• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 5 Meinungen
ohne Note
1 Test
Sehr gut (1,0)
5 Meinungen

EFSoftware EF Commander 4.02 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2005
    • Details zum Test

    Note:1,7

    „EF Commander 4.02 ist ein komfortabler und einfach zu handhabender Dateimananger mit vielen praktischen Zusatzfunktionen, der den Windows-Explorer alt aussehen lässt.“

Kundenmeinungen (5) zu EFSoftware EF Commander 4.02

5,0 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)
  • von ZUlrich

    Rundum geniales Tool:

    -keine Installation nötig
    -die exe kann vom Stick aus gestartet werden
    -mit einer Lizenz darf man an mehrern PCs arbeiten
    -die Editoren (Text und Hex) sind vom Besten
    -viele Packer mit drin
    -mit UUE-Code bringt man notfalls jedes file durch jede firewall
    -Splitten von großen Dateien möglich, zusammensetzen ohne Kenntnisse möglich
    -Der Programmierer kleinen Bug bei Linux-Server in wenigen Stunden behoben
    - für Poweruser: für jede Funktion kann ein freier hotkey definiert werden

    Auf diese Meinung antworten
  • Ist ein mehr als würdiger Nachfolger

    von R.Rose

    Hätte Norton seinen Commander weiterentwickelt, so würde er sich dennoch, und das mit Abstand, nur auf Platz zwei wiederfinden. Ein Top-Tool, das jeden Cent wert ist.

    Auf diese Meinung antworten
  • Unverzichtbar

    von Benutzer

    Ich verwende den EFComander täglich seit 1997; er erleichtert die Arbeit sehr und ist (fast) unverzichtbar.

    Auf diese Meinung antworten
  • Weitere 2 Meinungen zu EFSoftware EF Commander 4.02 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Weiterführende Informationen zum Thema EFSoftware EF Commander 4.02 können Sie direkt beim Hersteller unter efsoftware.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Helfer fürs Büro

MAC LIFE 10/2015 - Funktionsarm ist die Tabellenfunktion. Rechenfunktionen bietet sie nämlich nicht und Formeln importierter Excel-Dateien kann das T ool nicht anwenden. Neben der kostenlos nutzbaren Basisversion gibt es eine Business-Version für 12 US-Dollar pro Monat, die zum Beispiel Ordner erlaubt. Eine praktische Ergänzung zu iCal respektive dem Kalender ist der der kostenfreie Menüleistenkalender Itsycal, der eine Monatsübersicht anzeigt. …weiterlesen

OS X Mavericks

MAC LIFE 12/2013 - Sie können auch Favoriten unter Ihren Tags festlegen. Hierfür ziehen Sie einen Tag aus dem oberen Fenster-Bereich der Finder-Einstellung "Tags" in das dafür vorgesehene Feld am unteren Rand des Fensters. Alle Tags, die Sie hier versammeln, werden bevorzugt in Finder-Menüs angezeigt, um besonders schnell darauf zugreifen zu können. Klicken Sie zum Beispiel mit Rechts auf eine Datei oder einen Ordner, finden Sie Ihre Favoriten-Tags im Kontext-Menü. …weiterlesen

Fünf Finder-Alternativen im Check

MAC LIFE 8/2013 - Auch beim Anblick der Programmoberfläche wollte keine rechte Freude aufkommen, die Optik ist altbacken, die Benutzerführung veraltet, ohne dabei wie etwa MU Commander gewollt den Retro-Bonus zu kassieren: Disk Order kann sich nicht so recht zwischen einer Finder-artigen und einer klassischen Dateimanagerbedienung entscheiden, Server-Verbindungen müssen manuell eingegeben werden, Menüs und Funktionen sind nicht selten unlogisch. …weiterlesen

Ordnung im Archiv

PLAYER 4/2012 (Oktober/November) - Natürlich stehen auch unter dem Linux-Betriebssystemen Programme bereit, die das Pflegen der Sammlung erleichtern. Hervorragende Dienste leistet mir unter Linux das Programm "Jaikoz", das es, nebenbei bemerkt, auch für Windows und Mac gibt. Für Linux ist es meiner bescheidenen Meinung nach das mit Abstand beste Tool zum Editieren von Metadaten. …weiterlesen

Mac-Apps im Test

MAC LIFE 9/2012 - Die Anzeige der Sternzeit ist ein netter Gag. Die Oberfläche steht aber einem guten Fraktalgenerator im Weg. Fazit: Interessante Optik, aber mehr Gag als sinnvoll. Die App ist so vor allem etwas für Star-Trek-Fans. TuneSpan 1.0.1 iTunes-Mediathek verteilen Ein weit verbreitetes Vorurteil ist, dass Musikdateien, die mit iTunes abgespielt werden sollen, grundsätzlich in den iTunes-Medienordner kopiert werden müssen. …weiterlesen

Die besten Power-Tools

MAC LIFE 7/2012 - Eine Besonderheit ist das Anzeigen und Bearbeiten des Inhalts von Zip-Archiven, ohne diese vorher entpacken zu müssen. Falls Sie früher eine Fan des Norton Commanders waren, werden Sie ohne den muCommander nicht mehr arbeiten wollen. Bei den Zugriffsrechten sollten Sie jedoch nur Hand anlegen, wenn Sie auch wissen, wie Sie die Aktion wieder zurücknehmen können. Dieser Hinweis gilt auch für die nächsten Tools, die sehr nützlich, aber auch zerstörerisch sein können. …weiterlesen

Doppel-Bock

Computer Bild 4/2009 - Außerdem mangelt es an wichtigen und nützlichen Funktio nen. So lassen sich Ordner nicht abgleichen oder mehrere Dateien in einem Rutsch umbenennen. Zum Glück gibt’s Alternativen: Auf der Heft-CD/-DVD finden Sie den Dateimanager SpeedCommander 10.54 als Vollversion – der Vorgänger des Testsiegers aus COMPUTERBILD 3/2009. Wie der SpeedCommander funktioniert, lesen Sie auf den folgenden Seiten. Welche Vorteile hat der SpeedCommander? …weiterlesen

Datei Commander 12

PC Magazin 3/2011 - Ein solcher Vertreter, ist der seit 2001 in regelmäßiger Neuauflage erscheinende Datei Commander 12. Statt wie der Explorer nur den Inhalt eines einzigen Laufwerks anzuzeigen, stellt die Software zwei Verzeichnis-Ansichten nebeneinander dar und macht es damit sehr einfach, Dateien zu verwalten. Passend dazu bietet der Testkandidat in seiner umfangreichen Menüleiste Schaltflächen für jedes Laufwerk an, um schnell zum gewünschten Verzeichnis zu gelangen. …weiterlesen

Automatische Regeln

MAC easy 6/2010 - Die erfasste Datei lässt sich beispielsweise mit einem Etikett farbig markieren, in iTunes importieren oder an ein AppleScript übergeben: Es gibt zwanzig Aktionen und etwa doppelt so viele Bedingungen, mit denen man sehr ins Detail gehen kann. Außerdem kann Hazel die Leerung des Papierkorbs übernehmen und darauf achten, dass der Papierkorb eine bestimmte Größe nicht überschreitet und Dateien nicht in ihm verschimmeln. …weiterlesen

Wie voll ist die Patte?

MAC easy 5/2010 - Ein altes Computer-Sprichwort sagt, dass eine Festplatte nur zwei Zustände kennt, unformatiert oder voll. Wie schön eine volle Festplatte aussehen kann, zeigt GrandPerspective und hilft gleichzeitig bei der Suche nach großen Dateien und vergessenen Platzverschwendern. Hier auf dem Bild ist beispielsweise die iPhoto-Library ein großer blauer Block, da sie von dem Programm als eine Datei gesehen wird. …weiterlesen

Medien-Browser

MAC LIFE 7/2010 - Entwicklern bleiben zwei Möglichkeiten: Zum Hack greifen oder die Apple-Lösung kopieren und offener gestalten. Letzteres haben die Entwickler von Karelia Software getan, und manch ein Anwender wird gar nicht gemerkt haben, dass es eben nicht der iLife-Browser von Apple ist, der in vielen Programmen (FotoMagico, Skitch, MarsEdit) auftaucht, sondern der iMedia Browser von Karelia, den es auch als eigenständige Anwendung gibt. …weiterlesen

Alternativen zum Finder

MAC easy 3/2010 - Ist eine Datei zu groß, etwa um sie als E-Mail versenden zu können, lässt sich diese mit ForkLift leicht aufsplitten. Aufgeteilte Dateien lassen sich mit dem Dateimanager auf Knopfdruck zusammenfügen. Path Finder – Finder-Ersatz für Profis Kein anderer alternativer Dateimanager bietet eine derart umfangreiche Funktionalität wie Path Finder. Das kostenpflichtige Programm ist zudem in der Lage, den Finder komplett zu ersetzen. …weiterlesen

Master & Commander

Computer Bild 3/2009 - 0 Megabyte Windows Vista Erstellungszeitpunkt, 1,45 letzter Zugriff, Schreibschutz, versteckt, komprimiert, Datei-Endung, Ordnergröße, Verzeichnisstruktur, Netzwerkpfad, Netzwerkfreigaben Archiv, versteckt, 2,67 Schreibschutz, Netzwerkfreigaben JPG, TIF, BMP, PNG, GIF, 2,50 anim. …weiterlesen

Path Finder 4

MAC LIFE 4/2006 - Es bleibt abzuwarten, ob Cupertino – einmal mehr – die Fotokopierer angeworfen hat und vielleicht einige Inspirationen aus dem Path Finder „zitiert“. Der hat sich mit der neuen Version 4 nämlich wieder einen deutlichen Vorsprung erarbeiten können. Jaguare müssen draußen bleiben Steve Gehrmann von Cocoatech hat es sich mit dem neuen Path Finder alles andere als einfach gemacht und laut eigenen Aussagen rund 80 Prozent des Codes neu geschrieben. …weiterlesen

Desktop vs. App

PCgo 6/2014 - Doch Files&Folders ist durchaus ein Ausprobieren wert und überzeugt vielleicht auch Kritiker von der Kachel-Oberfläche. Die Gratis-App bietet ebenso nützliche Funk tionen wie das Fenster "Dieser PC", hinter dem sich neuerdings der Windows-Dateimanager verbirgt. Pluspunkt für Files&Folders: Der App-Modus muss nicht jedes Mal verlassen werden, nur um beispielsweise ein paar einfache Dateiaufgaben zu erledigen. Apps vs. …weiterlesen

Windows-Explorer optimieren

com! professional 12/2011 - So geht's: Installieren Sie Qttabbar mit einem Doppelklick auf die Datei "qttabbar-v1.5.0.0b2.msi". Bestätigen Sie die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung mit "Ja". Aktivieren Sie das Tool nach der Installation im Windows-Explorer mit [Alt A] und "Symbolleisten". Wählen Sie die beiden Symbolleisten "QT-TabBar" und "QTTab Standard Buttons". Weitere Details zu Qttabbar finden Sie unten im Kasten "So geht's: Qttabbar 1.5.0.0 Beta 2". …weiterlesen

Explorer-Ersatz

PC Magazin 2/2010 - Installation und Konfiguration Alle vorgestellten Programme verfügen über eine deutschsprachige Oberfläche. Nutzer von WinNC und Unreal Commander 0.96.4 müssen diese allerdings in den Einstellungen von Hand aktivieren. Die kostenpflichtigen Dateimanager DateiCommander 11, Directory Opus 9.5, EF-Commander 7.30, SpeedCommander 13, TotalCommander 7.50a und WinNC 4.8 lassen sich bis zu 60 Tage lang testen. Für Directory Opus 9.5 muss jedoch eine Gratis-Testlizenz angefordert werden. …weiterlesen

Tastaturbedienung

MAC LIFE 9/2010 - Leider bevorzugt Mac OS X auch in der neuesten Version das Klonen (Kopieren), ein Ausschneiden von Dateien ist nicht möglich – erstaunlich, sollte Ausschneiden/Kopieren/Einfügen doch immer vorhanden sein. Für genau diesen Anwendungsfall ist moveAddict gedacht: Nach dem Start der Anwendung funktioniert auch [cmd]+[X]. Angst um die Dateien ist unbegründet, denn mit dem Ausschneiden merkt sich das Programm lediglich den Ort der zu verschiebenden Datei. …weiterlesen

Dreikampf - Dateimanager

Internet Magazin 10/2006 - Wer des Öfteren unter Windows viele Dateien aufräumen will, der stößt dabei regelmäßig an die Grenzen des mitgelieferten Windows Explorers. Dateimanager, die Sie aus dem Internet herunterladen können, erleichtern die Arbeit, die mit dem Sortieren, Verschieben, Kopieren und Löschen von Dateien verbunden sind.Testumfeld:Im Test waren drei Dateimanager mit Bewertungen von 73 bis 89 von jeweils 100 Punkten. Es wurden Kriterien wie Bedienung, Funktionen und Online-Support getestet. …weiterlesen