GP1 50 Open (3,3 kW) Produktbild
Gut (2,3)
2 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Derbi GP1 50 Open (3,3 kW) im Test der Fachmagazine

  • 165 von 300 Punkten

    Platz 3 von 3

    „Mit dem schwächsten Motor hier auf verlorenem Posten, er kostet rund 20 Punkte. Ansonsten ein rattenscharf aussehender Sportler.“

    • Erschienen: September 2006
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: rassiges, sportliches Design mit markantem Brückenrahmen; durchzugsstarker Motor; knackige Vorderbremse.
    Minus: geringer Wetterschutz; immer noch recht teuer; sehr kleines LCD-Display.“

Kundenmeinungen (3) zu Derbi GP1 50 Open (3,3 kW)

4,3 Sterne

3 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Fährt sich super Berg ab mit 110 kmH

    von dplapp

    Der Derbi GP1 hat ein super Fahrwerk und die Bremsen sind auch sehr gut.
    Berg ab habe ich auf einer Passtraße schon gute 110 kmH drauf gehabt und bin schon dem ein oder anderem Motorad davon gefahren.
    Super kurvenlage.
    Allerdings hat der Aprilia DIGITECH einen besseren Abzug und auch die TOP Speed auf der Ebene mit 95 kmh ist er besser.
    Der DERBI bringt nur 85 kmh auf der ebene.
    Bisher wurde wenig frisiert, nur kleine Änderungen.

    Antworten
  • Re: Fährt sich super Berg ab mit 110 kmH Antwort

    von juveboy

    @dplapp: wie läuft dein Gp1 85. Meiner läuft noch ca. 50 km/h. Ist noch fast neu. Was kann ich machen um den Roller etwas schneller zu machen?

    Antworten
  • Aggressiver Racinglook, der nicht ganz halten kann, was er verspricht...

    von yrg

    Habe mir den Gp1 Open zugelegt und muss sagen, dass ich vom Fahrverhalten mehr als angetan bin, was Fahrstabilität etc. angeht. Der Roller sieht wirklich sehr gut aus, der aggressive Racinglook ist meiner Ansicht nach zur Zeit bei keinem anderen Roller zu finden. Zudem hat er durch den Alurahmen einen entscheidenden Gewichtsvorteil gegenüber anderen Rollern. Auch die Auststattung gefällt: blau beleuchteter Tacho, digitale und analoge Anzeige, kleines Staufach unter dem Lenker, Helmfach lässt sich per Zündschloss öffnen, 14 Zoll-Felge vorn, 13 Zoll hinten, Killswitch für den Ernstfall etc.

    Nun zu den Nachteilen: die Verkleidung ist stellenweise etwas billig verarbeitet, der Windschild am Lenker vibriert arg in niedrigen Drehzahlen. Desweiteren lässt der Anzug für einen Zweitakter etwas zu wünschen übrig, habe aber schon schlimmeres erlebt. Auch die Endgeschwindigkeit ist mit gut 47 kmh (lt. Tacho) etwas dürftig, aber das liegt wohl eher an den deutschen Gesetzgebern...
    Schade finde ich, dass die Blinker hinten an den Spritzschutz verlagert wurden und nicht mehr ins Heck integriert sind, wie beim GP1 V2. Zwar kann man beim Fachhändler die Originalblinker ordern, jedoch ist das Nachrüsten beim GP1 open wohl nicht mehr erlaubt, obwohl dessen Verkleidung dazu vorbereitet ist, da der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand der Blinker hinten nicht eingehalten würde.
    Fazit: Wenn man von der etwas mageren Beschleunigung absehen kann und sich mit 47 kmh zufrieden gibt (ich denke, andere Roller bieten gedrosselt auch nicht mehr, hatte vorher nen Runner, der auch nur 48 kmh lief, kann man den Gp1 beruhigt kaufen...die Optik und der Alurahmen sind mehr als überzeugend.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Motorroller

Datenblatt zu Derbi GP1 50 Open (3,3 kW)

Motor
Hubraum 50 cm³

Weitere Tests und Produktwissen

Derbi Open

MOTORETTA - Nach dem viel beachteten Debüt des einzigartigen GP1 mit Kettenantrieb schickt Derbi mit dem GP1 50 Open eine abgespeckte Version hinterher. Ob die Sparversion auch noch Spaß macht? …weiterlesen