M1 Active 520 Produktbild
Befriedigend (3,0)
2 Tests
Gut (2,4)
42 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Nah­feld­mo­ni­tor
Moni­tor-​Tech­nik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Alesis M1 Active 520 im Test der Fachmagazine

  • 4 von 6 Punkten

    Platz 9 von 9

    „Angenehm an der Active 520 sind ihre weichen, runden Bässe, die subjektiv jedoch druckvoller sein könnten. Ihre klaren, präsenten Höhen hingegen wirken schon nach kurzem Hören störend und begünstigen eine frühe Hörermüdung. ...“

    • Erschienen: April 2006
    • Details zum Test

    4 von 6 Punkten

    „Plus: klein und kompakt; 3 EQ-Schalter; bi-amp Design.
    Minus: präsente Höhen; dünne Mitten.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Beat in Ausgabe 4/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Alesis M1 Active 520

Kundenmeinungen (42) zu Alesis M1 Active 520

3,6 Sterne

42 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
16 (38%)
4 Sterne
6 (14%)
3 Sterne
11 (26%)
2 Sterne
6 (14%)
1 Stern
4 (10%)

3,6 Sterne

39 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,7 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von Hov

    Suche Käufer

    Klingt viel zu flach, auch nach dem man diverse Einstellungen vorgenommen hat. Wo ist da bitte Bass ?!
    Antworten
  • Re: Suche Käufer Antwort

    von Meee
    @Hov: Hast schon jemanden und was wäre der Preis?
    Antworten
  • Antwort

    von Urmel77
    Wenn Monitore einen fetten Bass haben, sind es keine Monitore mehr.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Monitoring

Datenblatt zu Alesis M1 Active 520

Typ Nahfeldmonitor
Monitor-Technik Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Alesis M 1 Active 520 können Sie direkt beim Hersteller unter alesis.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Alesis M1 Active 520

Beat - Die Endsufen sind ausreichend dimensioniert und besitzt auch bei größeren Pegeln entsprechende Reserven. Alesis M1 Active 520 ist sicher nicht der klassische Schönfärber, könnte aber für die Arbeit im Heimstudio durchaus besser ausbalanciert sein. Seine dominanten Höhen drängen in den Vordergrund, die Mitten wirken dünn und leer. …weiterlesen