Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tecnica Skistiefel am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

48 Tests 2 Meinungen

Die besten Tecnica Skistiefel

1-20 von 49 Ergebnissen
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tecnica Ski-Schuhe.

Weitere Tests und Ratgeber zu Tecnica Hard-Boots

  • Endlich mal was Neues!
    SkiMAGAZIN 1/2014 (Januar) Skischuhe haben sich in den letzten Jahrzehnten in ihrem Grundkonzept kaum verändert. Doch drängen verstärkt neue Ideen auf den Markt. In diesem vierseitigen Artikel erläutert das SkiMagazin (1/2014) das Anforderungsprofil der aktuellen Skischuhgeneration und gibt einen kleinen Einblick in die Ideenumsetzungen der einzelnen Hersteller.
  • nordic sports 1/2015 Neuralgisch: unterm Mittelfuß sehr schmaler Leisten. Innenpolster nur an Spann und seitlich der Achillessehne. Kontrolle: Wie massiver Madshus-Bruder: seitliche Kontrolle, Lenk- und Rollbewegungen werden eher durch martialischen Schaft samt Kohlefaser-Klammer weitergegeben, Unsicherheit eventuell bei Läufern mit sehr schmalem Vorfuß, Sohle trotz schmaler Mitte steif, minimale Torsion.
  • SkiMAGAZIN 6/2014 Lady-Boots sind daher ein tatsächlicher Mehrwert, wenn die Parameter stimmen! Der beste Ski nützt nichts, wenn der Skischuh nicht passt, denn dann kann die Kraft nicht richtig übertragen werden, und die Skikontrolle leidet. Den Skischuh kann man mit dem Lenkrad des Autos vergleichen: Passt er nicht zur Fahrerin oder dem Ski, können Steuerimpulse nicht richtig übersetzt werden. Die Skikontrolle und der Spaß im Schnee gehen dann schnell flöten.
  • SkiMAGAZIN 5/2014 (November) Immer beliebter bei den Wintersportlern werden Skitouren. Besonders geeignet für diesen Trend sind Allmountain-Skistiefel, die sich durch ihre Multifunktionalität auszeichnen. Neben dem sehr guten Fahrverhalten auf der Piste ermöglichen sie durch die Geh-Funktion, auch kurze und mittlere Strecken komfortabel aufzusteigen. Insgesamt haben sich Material und Funktionalität der Skischuhe klar verbessert. Ein gut sitzender Skischuh wird auch für viele Wintersportler immer wichtiger.
  • Bergsteiger 2/2014 Ski- und Bodenhaftung: Sohle Die Sohlen von Skitourenstiefeln sind komplett gummiert und mit einem weitständigen Block-Profil versehen. Fürs sichere Gehen im Schnee sind Profile ab minimal vier Millimeter erforderlich, die einen deutlichen Absatz (10-15 mm) besitzen und ein Ansetzen von Schnee verhindern (Antistoll). Freeride-Stiefel besitzen für maximale Kraftübertragung Sohlen mit einem sehr flachen Profil, das für sichere Aufstiege zu Fuß eher ungeeignet ist.
  • 7 Meilen-Stiefel
    SkiMAGAZIN 5/2013 (November) Er ist mit einem thermoverformbaren Intuition Quick Fit Liner ausgestattet, der maximalen Fersenhalt, Stabilität und gleichzeitig Wärme bietet. HEAD Vector 125 Der Vector-Boot vereint innovative Materialien, Geometrie und clevere Features und bietet damit Kraftübertragung, Komfort, Wärmedämmung und Sicherheit. Mit Flex-Upgrade und neuen Schnallen erzielt er höchste Performance bei maximaler Bequemlichkeit.
  • Ein Schuh für alle Fälle
    SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) Der große Trend im Skisport kann in einem Wort zusammen-gefasst werden: Allmountain. Ein Ski - oder vielmehr: eine Ausrüstung -, mit der man am ganzen Berg und in jedem Gelände klarkommt. In diesem Bereich hat sich das Material in den letzten Jahren extrem entwickelt. So haben sich bei den Ski breitere Mitten und Rocker-Konstruktionen mittlerweile fest etabliert. Und auch bei den Schuhen hat sich dementsprechend einiges getan. Im Allmountain-Bereich sind die Ski breiter und eher schwerer.
  • Steiles Gelände beherrschen
    SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) Übung "Innenrist spüren" Mittlere bis große Radien: Man sollte versuchen, unmittelbar nach dem Kurvenwechsel den Druck des kurveninneren Skischuhs oben am Fußrist zu spüren. Automatisch wird so der Innenski stark entlastet und der Außenski stark belastet.
  • Braveheart
    SNOW 2/2012 (November/Dezember) Wir fühlen uns zurückversetzt in jene Zeit, in der Skifahren keine Massenbewegung, sondern Zeitvertreib für eine Handvoll Outdoor-Freaks war. Der modernste Lift hier ist 22 Jahre alt. Glencoe war schon ein paarmal pleite. Eine ganze Saison lang betrieben sogar mal ein paar Idealisten die Anlage ehrenamtlich. Nach einem kurzen Aufstieg lotst uns Craig zur teilweise 45 Grad steilen Abfahrt Flypaper. Die Elefantenrotze ist verschwunden - zusammengekocht von der Frühlingssonne.
  • Richtig gewachst ist halb gewonnen!
    nordic sports 5/2012 (November) Da diese per Schliff bereits von den Herstellern auf den Ski aufgebracht werden, sind sie dauerhaft, und der Anwendungsbereich des Skis wird bereits vorher festgelegt. Nur durch neues Schleifen der Modelle kann man die Struktur ändern. Hersteller von Wachs bieten zudem Strukturgeräte an, mit deren Hilfe man maschinell geschliffene Ski oder Ski ohne Struktur verbessern kann. Sie können Strukturen auf den Belag bringen, die mittels Heißwachs wieder entfernt werden können.
  • Tourenplanung
    ALPIN 11/2012 Findet man diese Informationen im Lagebericht, so versucht man sie schon bei der Tourenplanung einfließen zu lassen und weicht möglichen Gefahrenstellen und Gefahrenquellen aus. Das heißt nicht, dass man dann im Gelände unaufmerksam und unreflektiert unterwegs sein kann. Aber das versteht sich im alpinen Umfeld doch von selbst, oder? Der Zusammenhang zwischen Hangneigung und der Auslösewahrscheinlichkeit von Lawinen dürfte bekannt sein - je steiler, desto krach!
  • Harte Ware
    ALPIN 11/2012 Lieber ziehen wir die Felle auf. Auf die Ski. Doch ganz so einfach ist das heutzutage nicht mehr. Viele Skihersteller bieten passend zu ihren Ski Felle mit speziellen Befestigungssystemen an. Diese Systeme passen dann meist nur auf diesen Skityp. Zudem passen Felle bei modernen, taillierten Ski in vielen Fällen nur noch auf genau den Ski. Und mit einem Fell unterwegs zu sein, das nicht genau passt, kann bei den falschen Bedingungen (harte Spur) alles andere als ein Spaß sein.
  • Souverän Tiefschnee fahren (II)
    SkiMAGAZIN 3/2012 (April/Mai) Das neue Konzept der DSLV-Lehrpläne Der Fokus der neuen DSLV-Lehrpläne liegt auf erlebnisorientiertem Lernen und einem offenen Lehrkonzept, das viele Variablen zulässt.
  • Wo die Profis trainieren
    nordic sports 5/2011 Und auch in diesem Jahr, mit Blick auf die nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2013, möchte der Deutsche Skiverband (DSV) wieder auf die bewährte Tradition vertrauen. Doch nicht nur Profisportler sind von Obergoms überzeugt - die Kombination aus Schneesicherheit und Schönheit macht das Hochtal im Kanton Wallis auch zu einem beliebten Feriendomizil. Langlaufvergnügen gewährt die Traditionsloipe Goms. Sie hält rund 82 Kilometer klassisch gespurter Loipen aller Schwierigkeitsstufen bereit.
  • Sicher abfahren
    nordic sports 6/2011 Der Belastungswechsel auf das Außenbein wird durch kurveninneren Stock unterstützt. 3 Zur Kurvensteuerung werden die Skier aufgekantet, idealerweise auf dem Langlaufski durch Kippbewegungen im unteren Sprunggelenk und Kniegelenk. Der Oberkörper bleibt dabei gerade und richtet sich talwärts aus, kann dadurch die Körperposition stabilisieren. 4 Der Druck auf die Skier wird gleichmäßig erhöht. Dabei wird auf dem Außenski eine höhere Belastung aufgebaut, um eine gute Führung zu gewährleisten.
  • Schnelle Beine für Buckel und eisige Pisten
    SkiMAGAZIN 3/2011 In unserer Übungsform wird auch die Rumpfmuskulatur intensiv mittrainiert. Kleben Sie zwei Markierungen mit einem Abstand von 120 bis 150 cm auf den Boden. Aus der Hocke drücken Sie sich mit dem Außenbein explosiv ab und springen seitwärts zur anderen Markierung, landen zuerst auf dem neuen Außenbein, beugen die Knie und berühren mit den Händen den Boden. Sofort und sehr dynamisch wieder zurückspringen.
  • Technisch
    ALPIN 3/2016 Ein Paar Skitourenschuhe wurde näher betrachtet und blieb ohne Endnote. Es wurden jedoch Funktion und Design beurteilt.
  • Fest
    ALPIN 2/2016 Im Einzeltest wurde ein Paar Skischuhe begutachtet. Eine Endnote wurde nicht vergeben. Funktion und Design dienten als Kriterien.