Mäuse im Vergleich: Die ultimative Mäusejagd I

Toms Hardware Guide

Inhalt

Die Leistungsfähigkeit einer optischen Maus lässt sich nur schwer beurteilen, da etliche Faktoren eine Rolle spielen und die Ergebnisse immer einen Kompromiss darstellen. Die Verbesserung eines Leistungsfaktors führt nicht zwangsläufig zu einem besseren Gesamtergebnis. Es ist ein bisschen wie bei Autos: Breitere Reifen mit schmaleren Profilen verbessern zwar das Handling, doch muss man das mit Abstrichen in puncto Komfort und Straßenhaftung bezahlen. Was eine Maus letztendlich leistet, ist das Ergebnis eines langen und komplizierten, aus Oberflächenanalyse, Koordinatenberechnung und Übertragung an den Computer bestehenden Prozesses.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Mäuse mit Bewertungen von 1 bis 4 von jeweils 5 Sternen.

  • G5

    Logitech G5

    • Gaming-Maus: Ja;
    • Kabelgebunden: Ja;
    • Max. Sensor-Auflösung: 2000 dpi

    4 von 5 Sternen

    „... Das Kabel selbst hat keinerlei Formgedächtnis, damit die Bewegung während des Spiels nicht beeinflusst wird. Die leicht gekörnte Oberfläche der Maus fühlt sich angenehm an und sieht sehr gut aus. Kurz gesagt: Diese Maus ist ideal für den Gamer, der keine Abstriche machen möchte. ... Der Preis von 80 € ist für eine Kabelmaus genauso elitär.“

  • G7

    Logitech G7

    • Gaming-Maus: Ja

    4 von 5 Sternen

    „... Ein komplett aufgeladener Akku reicht für eine Woche intensiver Nutzung. Wenn Sie zu einer LAN-Party gehen, bringen Sie einfach die aufgeladene Maus, den Reserveakku und den kleinen USB-Dongle mit. Die glatte Oberfläche der Maus ist angenehm, ihr Design relativ diskret. Selbst das Gewicht wurde in einem für eine kabellose Maus vernünftigen Bereich gehalten: 124 Gramm. Das Gewicht ist wirklich perfekt: Die Maus ist weder zu schwer noch zu leicht. Allein der Preis von 100 € könnte Sie noch zögern lassen. Schließlich ist das für eine Maus doch eine ganze Menge Geld.“

  • Comfort Optical Mouse 3000

    Microsoft Comfort Optical Mouse 3000

    • Standard-Maus: Ja

    3 von 5 Sternen

    „Im Einsatz war die gezeigte Leistung erstklassig… Präzision und Reaktionsbereitschaft der Maus sind ausgezeichnet, die Einstellung von 1.000 dpi ist uneingeschränkt nutzbar. Selbst bei höchster Geschwindigkeit ließ sich die Maus noch immer problemlos handhaben. ... Die Comfort 3000 ist den anderen Mäusen etwas unterlegen, bedenkt man allerdings ihren Preis (30 €), ist sie ein guter Kauf - wenn nur das Scrollrad besser durchdacht wäre. Es schließt die Nutzung dieser Maus durch Gamer aus, und andere Benutzer werden sich damit zufrieden geben müssen. Das ist schade, denn ihre ergonomischen Eigenschaften sind wirklich beispielhaft.“

  • M2

    Raptor Gaming M2

    • Gaming-Maus: Ja

    1 von 5 Sternen

    „... Die Maus ist zwar für Rechtshänder einigermaßen komfortabel, lässt sich allerdings nicht einfach handhaben. Zu leicht aktiviert man versehentlich die rechte Maustaste, die Auflösungstaste ist nur schwer zugänglich. Vor allem aber kann die Maus nur schlecht bewegt werden. Dazu kommt noch, dass das Scrollrad sowohl bei horizontalen als auch bei vertikalen Scroll-Bewegungen sehr ungenau ist. Die grundlegenden ergonomischen Eigenschaften lassen ebenfalls zu wünschen übrig, woran auch die Einstellgewichte nichts ändern können.“

  • PC Gaming Mouse 1600 dpi

    Saitek PC Gaming Mouse 1600 dpi

    • Gaming-Maus: Ja

    2,5 von 5 Sternen

    „Im Einsatz war die Maus recht präzise. Zugegebenermaßen stößt sie bei 1.600 dpi an die Grenzen der Nutzbarkeit, doch war das vorauszusehen, da diese Auflösung mittels Software-Interpolation erreicht wird. Der Effekt ist ungefähr so, als ob man die Cursorgeschwindigkeit in Windows erhöhen würde. Wenn Sie aber den Geschwindigkeitsregler in Windows auf 2/3 und die Auflösung auf 1.600 einstellen, ist diese Maus schnell, ohne zu große Präzisionsverluste aufzuweisen. Um dann in Spielen auf Ihre Gegner zu zielen, können Sie die Auflösung über die Taste erhöhen. Offensichtlich befindet sie sich nicht auf dem Niveau einer Logitech MX518 oder einer Razer Diamondback; sie ist aber ganz ordentlich, und dank ihrer Form, dem Scrollrad und den Tasten gut zu bedienen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Mäuse