Toms Hardware Guide prüft Monitore (4/2007): „Vergleichstest 19-Zoll-Monitore: Siebenmal 1440x900er Auflösung“

Toms Hardware Guide

Inhalt

Hochauflösende Monitore stehen sowohl bei Geschäftskunden als auch beim privaten Interessenten hoch im Kurs. Während sich in den vergangenen vier Jahren Geräte mit 18 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1280x1024 Bildpunkten etabliert haben, stehen jetzt Bildschirme mit 19 Zoll und WSXGA-Auflösung (1440x900 Bildpunkte) zur Ablösung bereit.

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben 19-Zoll-Monitore. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Asus PW 191

    ohne Endnote

    „... Die Verarbeitung ist hervorragend. Dies ist wahrscheinlich der derzeit attraktivste Monitor auf dem Markt. Neben dem Look des Geräts überzeugen auch die klaren Bilder und die bei Videospielen sehr angenehmen Farben. Insgesamt ist der PW191 ein gutes Produkt, aber es ist völlig klar, dass das Panel schlecht gewählt ist. Es ist langsamer als die Konkurrenz und löst trotzdem nicht das Problem des Videorauschens.“

    PW 191
  • BenQ FP92W a

    ohne Endnote

    „Dieser Monitor von BenQ ist eine echte Alternative zum Modell von HP. Beide sind sehr günstig und der BenQ bietet einen etwas höheren Kontrast, aber eine etwas schlechtere Videowiedergabe. Abgesehen von diesen Unterschieden sind beide Bildschirme gleich einfach zu bedienen, was besonders Laien sehr entgegenkommt.“

    FP92W a
  • Fujitsu-Siemens ScaleoView H19-1W

    ohne Endnote

    „Wenn man einen für Spiele geeigneten Bildschirm in diesem Format sucht, sollte man sich für dieses Gerät entscheiden. Man muss jedoch große Zugeständnisse machen, insbesondere in puncto Design und Video-Leistung. Insgesamt ist dieser Bildschirm eher etwas für Reaktionsgeschwindigkeits-Freaks. Eines ist jedenfalls sicher: Dieser Monitor ist verflixt schnell und daher wird er unser Referenzgerät, was die Latenzzeit angeht!“

    ScaleoView H19-1W
  • HP W19

    ohne Endnote

    „Der HP-Monitor punktet, sobald es um ein Gerät für die breite Masse geht. Dank der sehr ordentlichen Standardeinstellungen kann man ihn direkt im Lieferzustand benutzen. Das Design ist nüchtern, der Bildschirm preiswert. Wenn man nicht gerade ein absoluter Computerfreak ist, kann man sich kaum mehr wünschen.“

    W19
  • Iiyama ProLite E1900WS

    ohne Endnote

    „Der Monitor von Iiyama ist zwar nicht teuer, aber der ebenso günstige Fujitsu-Siemens ist ihm eindeutig vorzuziehen. Auch letzterer ist nicht fehlerfrei, aber zumindest ist er für einige Bereiche einzusetzen. Der Iiyama ist nicht völlig unbrauchbar, aber er eignet sich eigentlich nur für Büroanwendungen. Hier muss der Hersteller noch mal ran.“

    ProLite E1900WS
  • Mirai DML-519W100

    ohne Endnote

    „Bei diesem ersten Test eines Mirai-Monitors konnte das Gerät in mehreren Punkten angenehm überraschen. Das Design ist in Ordnung und die Helligkeitsverteilung des Panels ausreichend. Aber in Bezug auf die Einstellungen hat Mirai noch viel Arbeit vor sich. Die standardmäßige Wiedergabe ist mittelmäßig und der Anwender benötigt einige Zeit, um diese nachzubessern. Es gibt zum gleichen Preis einige bessere Geräte auf dem Markt. So ist es jetzt an Mirai, das breite Publikum von seinem (immerhin nicht unerheblichen) Know-how zu überzeugen.“

    DML-519W100
  • Samsung SyncMaster 940BW

    ohne Endnote

    „Insgesamt bietet Samsung einen guten, kleinen Bildschirm, der vor allem durch seine Vielseitigkeit überzeugt. Der Preis liegt etwas über dem Durchschnitt, aber wer viele Stunden am PC verbringt, wird die ergonomischen Vorteile des Geräts gegenüber der Konkurrenz zu schätzen wissen.“

    SyncMaster 940BW

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitore