stereoplay prüft Verstärker (4/2007): „Klimawandel“

stereoplay

Inhalt

Je schriller und fordernder die Töne in der Politik, desto dringender braucht der geplagte Untertan einen schönen Verstärker, der wohlige Wärme und ebensolche Klänge verströmt.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Transistor-Vollverstärker und ein Röhren-Vollverstärker mit Bewertungen von 72 bis 80 von jeweils 100 Punkten. Getestet wurden unter anderem Kriterien wie Klang, Messwerte und Praxis.

  • T + A PA 1230 R

    • Typ: Vollverstärker;
    • Technologie: Transistor

    „sehr gut“ (80 Punkte) – Highlight

    Preis/Leistung: „überragend“

    „... klingt vom schwärzesten Bass angefangen durch alle Oktaven hindurch ausgeglichen, völlig durchsichtig, absolut souverän.“

    PA 1230 R

    1

  • Vincent SV-234

    • Typ: Vollverstärker

    „gut - sehr gut“ (78 Punkte) – Highlight

    Preis/Leistung: „überragend“

    „Schwerer, meisterhaft verarbeiteter Vollverstärker der zusätzlich zu seiner Habhafligkeit symmetrische Eingangsanschlüsse bietet. Der runde, ausgeglichene wie urkräftige Klang ...“

    SV-234

    2

  • Hartmann Audio QSilver Amp 303 S

    • Typ: Vollverstärker

    „gut - sehr gut“ (76 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Der wie ein Schmuckstück verarbeitete Hartmann-Verstärker klingt frisch, aber nicht scharf, und in Mitten und Höhen fast überschäumend sympathisch-temperamentvoll.“

    QSilver Amp 303 S

    3

  • Unison Research Preludio

    • Typ: Vor- / End-Kombi

    „gut - sehr gut“ (72 Punkte)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... bezaubernder italienischer Röhren-Vollverstärker. Das Single-Ended-Class-A-Prinzip ermöglicht den super magisch anrührenden Klang. Die geringe Leistung verlangt Rücksichtnahme bezüglich Musikart und Lautsprecher.“

    Preludio

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Verstärker