„Schutz Schilde“ - leichte Regenjacken

RoadBIKE

Inhalt

Radsport im Spätsommer kann so schön sein. Draußen grüßt ein warmer, wolkenloser Tag. Also nichts wie rein ins Kurzarmtrikot, und ab geht die Fahrt. Durch Wiesen und Felder, durch Täler und über Hügel, unbeschwert die Natur genießen. Doch hinter dem Anstieg ziehen plötzlich dunkle Wolken auf. Der Himmel öffnet seine Schleusen, Klamotten und Fahrer sind bald komplett durchnässt. Radsport im Spätsommer kann so unangenehm sein.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs leichte Regenjacken mit Bewertungen von „überragend“ bis „gut“. Testkriterien waren Laborbewertung (Gewicht, Packmaß, Regenschutz ...) und Praxisbewertung (Verarbeitung, Ausstattung).

  • Sugoi Helium Jacket

    • Geeignet für: Damen;
    • Einsatzbereich: Sommer, Frühjahr/Herbst;
    • Eigenschaften: Winddicht;
    • Material: Polyester

    „überragend“ – Testsieger

    „Mit hervorragenden Werten in fast allen Kategorien ist die Helium Jacket eine Jacke der Superlative. ...“

    Helium Jacket
  • Gore Wear Xenon Jacket

    • Sportart: Radsport

    „sehr gut“

    „... glänzt mit hervorragendem Regenschutz und toller Verarbeitung.“

    Xenon Jacket
  • Pearl Izumi Optik

    • Sportart: Radsport

    „sehr gut“

    „Leicht, klein und mit tadellosem Regenschutz empfiehlt sich die Jacke von Pearl Izumi für jede Trikottasche.“

    Optik
  • Castelli Sottile Vest

    • Geeignet für: Herren;
    • Eigenschaften: Winddicht

    „gut“

    „Sportlich leichte Jacke für den kurzen Gebrauch bei plötzlich auftretendem Regen. Schwach in der Atmungsaktivität.“

    Sottile Vest
  • Jeantex Arles

    „gut“

    „Die transparente Jeantex Arles präsentiert sich als schicke Jacke für die Fahrt durch den leichten Nieselregen.“

    Arles
  • Protective Raincover

    „gut“

    „... Perfekt für den kurzen Regenguss. Bei längerer Fahrt wird es jedoch schnell zu warm.“

    Raincover

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Funktionsjacken