PC Games Hardware

Inhalt

Wir kühlen die hitzige Diskussion ab: Wir groß ist der Unterschied zwischen verschiedenen Pasten wirklich? Muss es zum Übertakten unbedingt ein High-End-Produkt sein oder reicht vielleicht ein günstiges und pflegeleichtes Wärmeleitpad? Antworten gibt's im Praxistest.

Was wurde getestet?

Im Test waren elf Wärmeleitpasten und ein -pad. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Akasa AK-TC 5022

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „... Bedienungsanleitung und Ausstattung sind vorbildlich, die Leistung (52 °C) für eine herkömmliche Paste sehr gut.“

    AK-TC 5022
  • Alphacool Paste LM

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „... erreicht die gleichen Werte wie die Variante von Coollaboratory. Allerdings ist in der Alphacool-Spritze nur halb so viel drin - der Preisunterschied beträgt jedoch nur zwei Euro.“

    Paste LM
  • Arctic Silver 5

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Das Verteilen der zähen Paste gestaltet sich etwas schwieriger. Auch hier haben wir eine Scheckkarte verwendet, die leider dem Set nicht beiliegt. Die Kühlleistung (55 °C) ist Mittelmaß.“

    5
  • Arctic Silver Arctic Ceramique

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Immer noch eine sehr gute Paste mit klasse Kühlleistung (53 °C). Die Ceramique lässt sich gut auftragen ( am besten mit einer Scheckkarte) und auch wieder entfernen.“

    Arctic Ceramique
  • Cooler Master Nano Fusion

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Eine zähe Paste, die sich nur schwer gleichmäßig auftragen lässt. Da ändert auch die mitgelieferte Scheckkarte samt Bedienungsanleitung nichts. Die Kühlleistung (52 °C) ist allerdings sehr gut.“

    Nano Fusion
  • Cooler Master Premium

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Das Premium-Modell lässt sich sehr gut auftragen und mit der beiliegenden Karte ebenso gut verteilen. Die Kühlleistung (52 °C) ist identisch zur Nano Fusion.“

    Premium
  • Coollaboratory Liquid Pro

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Das Flüssigmetall lässt sich nur sehr schwer auftragen. ... Die Kühlleistung (50 °C) ist allerdings die beste im Testfeld. Zum entfernen eignet sich Metallpolitur. ...“

    Liquid Pro
  • GeIL High Performance Copper Thermal Compound

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „GEILs goldfarbene Wärmeleitpaste lässt sich mit einer Scheckkarte sehr gut auftragen, konnte allerdings in unserem Härtetest überhaupt nicht überzeugen: 59 Grad Celsius bedeuten den letzten Platz.“

    High Performance Copper Thermal Compound
  • OCZ Ultra 5 Plus

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Die OCZ-Variante lässt sich sehr gut per Karte auftragen. Die Kühlleistung (54 °C) ist gutes Mittelmaß in unserem Test.“

    Ultra 5 Plus
  • Shinetsu PCS-TC-11

    • Typ: Pad

    ohne Endnote

    „... Die Kühlleistung (55 °C) liegt im Mittelfeld - für ein Pad absolut in Ordnung.“

    PCS-TC-11
  • Zalman Wärmeleitpaste

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „... wird serienmäßig bei den Zalman-Kühlern mitgeliefert und lässt sich mit einer Scheckkarte gut auftragen, allerdings reicht sie nur für maximal zwei Anwendungen. Die Kühlleistung (56 °C) ist ausreichend.“

    Wärmeleitpaste
  • Zalman ZM-STG1

    • Typ: Paste

    ohne Endnote

    „Eine sehr dünnflüssige Paste, die mit einem Pinsel auf Kühler und CPU gestrichen werden soll. Mit 57 Grad Celsius liegt sie jedoch auf dem vorletzten Platz.“

    ZM-STG1

Tests

Mehr zum Thema Wärmeleitpasten / -pads

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf