PC Games prüft Monitore (4/2004): „Von 0 auf 100 in 12 Millisekunden“

PC Games

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren acht 17-Zoll-TFT-Monitore mit Benotungen von „1,87“ bis „2,18“.

  • Iiyama ProLite E431

    Note:1,87

    „Voll spieletaugliches TFT, leider fehlt ein DVI-Kabel im Lieferumfang.“

    ProLite E431

    1

  • BenQ FP767-12

    Note:1,91

    „Das Bild des Benqs ist durch hervorragend, leider fehlt ein DVI-Eingang.“

    FP767-12

    2

  • NEC-Mitsubishi Multisync LCD 1760 NX

    Note:1,91

    „Das Display lässt sicher hervorragend für die jeweilige Arbeitsumgebung einstellen.“

    Multisync LCD 1760 NX

    2

  • Samsung SyncMaster 172X

    Note:1,95

    „Schnelles Panel mit guter Schaltzeit, niedriger Energieverbrauch.“

    SyncMaster 172X

    4

  • LG Flatron L1710B

    Note:2,02

    „Hohe Farbbrillianz bei schlechter Helligkeitsverteilung. Für Spiele ungeeignet.“

    Flatron L1710B

    5

  • Teac S1702D

    Note:2,13

    „Gute Helligkeitsverteilung, allerdings hohe Schaltzeit und umständliches Menü.“

    S1702D

    6

  • Yakumo TFT 17 SL

    Note:2,15 – Spartipp

    „Günstiger Preis zu lasten der Ausstattung: der DVI-Eingang fehlt.“

    TFT 17 SL

    7

  • Magic 170 BT

    Note:2,18

    „DVI-Eingang nur eingeschränkt nutzbar, befriedigende Helligkeitsverteilung.“

    170 BT

    8

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitore