Motorräder im Vergleich: Stark und Praktisch

MO Motorrad Magazin

Inhalt

Es läuft stets nach dem gleichen Muster ab: Ehemalige Hochleistungs-Vierzylinder werden in alltagsorientierte, tourentaugliche Peripherie gepflanzt. Heraus kommen Big-Bikes mit Nutzwert, mit denen man souveränen Schub bückfrei, schmerzfrei und sogar zu zweit genießen kann.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Big-Bikes mit den Bewertungen 1 x „sehr gut“ und 2 x „gut“. Es wurden Kriterien wie Motor, Fahrwerk und Ausstattung getestet.

  • Yamaha FZ1 Fazer (110 kW) [06]

    • Typ: Naked Bike, Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    „sehr gut“ (17 von 27 Punkten)

    „Ob Design, Leistung oder Verarbeitungsqualität - die Yamaha FZ1 Fazer repräsentiert das neue Jahrtausend. Sitzposition und Antrieb passen eher zu sportlich-aggressivem Fahrstil. ...“

    FZ1 Fazer (110 kW) [06]

    1

  • Honda CBF 1000 (72 kW)

    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    „gut“ (15 von 27 Punkten)

    „...für den deutschen Motorradmarkt ist die Honda CBF 1000 das perfekte Konzept. Mit 30 Kilo weniger und getrennt angesteuerten Bremsen wäre das Paket noch stimmiger.“

    CBF 1000 (72 kW)

    2

  • Suzuki Bandit 1200 S ABS (72 kW)

    • Typ: Sporttourer / Tourer

    „gut“ (14 von 27 Punkten)

    „Für ein zehn Jahre altes Konzept schlägt sich die Suzuki Bandit 1200 wacker. Mit ABS und höhenvariabler Sitzbank zieht sie nun mit der Honda gleich - und ist dabei noch günstiger. ...“

    Bandit 1200 S ABS (72 kW)

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder