auto motor und sport prüft Autos (8/2004): „Bahn frei“

auto motor und sport

Inhalt

Wer mit Kompaktsegment vorn sein will, muss am VW Golf vorbei. Ob der neue Mercedes A 170 genug Schwung hat, den Golf 1.6 FSI zu passieren, klärt der Doppeltest.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren zwei Mittelklassewagen mit Benotungen von 514 bis 500 von 650 Punkten.

  • VW Golf V 1.6 FSI 6-Gang manuell Sportline (85 kW) [03]

    • Typ: Kompaktklasse;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6,7;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 4;
    • Karosserie: Limousine

    514 von 650 Punkten

    „Das rundum schlüssige Konzept des Klassenprimus lässt sogar den müden FSI-Motor verschmerzen. Hoher Fahrkomfort und -sicherheit sowie Top-Verarbeitung und Bedienung machen den Golf zum eindeutigen Sieger.“

    Golf V 1.6 FSI 6-Gang manuell Sportline (85 kW) [03]

    1

  • Mercedes-Benz A 170 Limousine 5-Gang manuell Elegance (85 kW) [04]

    • Typ: Kompaktklasse;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 6,6;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 4;
    • Karosserie: Limousine

    500 von 650 Punkten

    „Der kleine Mercedes hat einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Er gefällt mit guter Verarbeitung und Bedienung, Komfort und Variabilität der kompakten Außenabmessungen. Billig ist er allerdings nicht.“

    A 170 Limousine 5-Gang manuell Elegance (85 kW) [04]

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos