„Leicht und verdammt warm“ - Jacken mit Kapuze

ALPIN: „Leicht und verdammt warm“ - Jacken mit Kapuze (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Eigentlich gibt es sie schon ewig, die warmen, aber leichten Kunstfaserjacken. Doch gab es früher zwei oder drei Hersteller, bei denen man fündig wurde, gibt es heute einige mehr.

Was wurde getestet?

Im Test waren fünf Jacken mit Kapuze. Die Bewertungen reichen von „gut“ bis „mittelmäßig“. Getestet wurden unter anderem Iso-Wert (RC-Wert) und Qualität der Kapuze.

  • Haglöfs Barrier Hood

    • Sportart: Wandern, Bergsteigen;
    • Typ: Thermojacke;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Einsatzbereich: Winter

    „gut“ – Alpin-Tipp

    „Eine überzeugende Jacke, die sehr warm, aber vom Gewicht noch akzeptabel ist.“

    Barrier Hood
  • Vaude Timbu Pro

    „gut“

    „Warme, robuste Jacke mit Verstärkungen, daher aber auch etwas schwerer. Der Kapuzen-Verschluss könnte besser sein.“

  • Millet Microloft Jacket

    „mittelmäßig“

    „Relativ preisgünstige und gut ausgestattete Jacke mit einer guten ‚Kompromisslösung‘ bei der Kapuze.“

  • Norröna Lofoten

    • Typ: Rucksack

    „mittelmäßig“

    „Sehr aufwändige Jacke mit vielen Details. Eine reine Überjacke, nicht für den Rucksack. Ziemlich teuer.“

  • The North Face Redpoint Optimus Jacket

    „mittelmäßig“

    „Relative schwere, aber auch robuste Jacke, die gut ausgestattet ist. Überraschenderweise nicht so warm.“

    Redpoint Optimus Jacket

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Funktionsjacken