Diesel Plus Produktbild
Befriedigend (3,0)
1 Test
Gut (1,8)
33 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Yachticon Diesel Plus im Test der Fachmagazine

  • 3 von 5 Punkten

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    Platz 4 von 8

    „Gegen den Wildwuchs im Diesel kann das Mittel in der vorbeugenden Dosierung nicht ausrichten. ... In einer fünffach höheren Schockdosierung, die allerdings nicht auf der Flasche angegeben ist, tötete ‚Diesel Plus‘ fast alles Leben erfolgreich ab. ... Die Warnhinweise sind vollständig, der Verschluss gesichert.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Yachticon Diesel Plus

zu Yachticon 4031396007393

  • YACHTICON Diesel Plus 500ml gegen Bakterien
  • Yachticon Diesel-plus Dieselzusatz, 500ml

Kundenmeinungen (33) zu Yachticon Diesel Plus

4,2 Sterne

33 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (55%)
4 Sterne
9 (27%)
3 Sterne
2 (6%)
2 Sterne
2 (6%)
1 Stern
2 (6%)

4,2 Sterne

33 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Weitere Tests und Produktwissen

Elektrischer Steuermann

segeln - Die Bedienung der Rayma rine-Piloten fällt etwas leichter. Das mag am Display liegen, das gedrückt werden, bis es hör- und spürbar einrastet. Bei Raymarine kann die Schubstange von der Pinne rutschen - allerdings nur, wenn der Pilot unbeabsichtigt berührt und bewegt wird. …weiterlesen

Unter Zugzwang

segeln - Mit der Entwicklung äußerst dehnungsarmer Segel, nicht nur aus Laminat, sondern auch aus gewebtem Tuch, ist es den Segelmachern möglich, Profile mit vorher nie gekannter Leistung und Langlebigkeit zu entwickeln. Zu diesen Segeln müssen aber auch die Leinen passen: Sie dürfen den eingestellten Trimm der Segel auch unter bestimmten Wind- und Seegangsbedingungen nicht durch Dehnung ungünstig verändern. …weiterlesen

Sun-Blocker

segeln - Einige Zubehör-Hersteller bieten mittlerweile Lösungen für den Sonnenschutz an, die deutlich günstiger sind als ein eigens angefertigtes Bimini-Top. Die verwendeten Materialien filtern das gefährliche UV-Licht, und die Segel sind so konstruiert, dass sie schnell ohne großen Aufwand aufgebaut werden können. …weiterlesen

MOB-Alarm!

segeln - Ein komplett anderes Bild zeigte sich, als wir die Transponder etwa 30 Zentimeter über der Wasserlinie achteraus treiben ließen: Hier brach das Netz teilweise erst nach einer Distanz von bis zu 50 Meter (Mobi-lert und NKE) zusammen. Die Tags sollten also auf keinen Fall in der nach Hilfe winkenden Hand stecken. Wenn sie am Handgelenk getragen werden, so wie es mit den Transpondern von Raymarine unter anderem vorgesehen ist, sollte sich der entsprechende Arm deutlich unter Wasser befinden. …weiterlesen