Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

XLN Audio Addictive Drums 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5,5 von 6 Punkten, „Empfehlung der Redaktion“

    „Addictive Drums 2 stellt die Gegebenheiten in einem Tonstudio sehr gut nach. Dank der aufwendigen Aufnahme aller Instrumente sind kreative Veränderungen der Recording-Parameter wie zum Beispiel Mikrofonierung und Raumanteil kein Problem. Insert- und Send-Effekte lassen weitreichende Manipulationen zu. Die Ergebnisse wirken ... sehr dynamisch, die Klangqualität ist durch die Bank hervorragend. ...“

    • Erschienen: Mai 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

zu XLN Audio Addictive Drums 2

  • XLN Audio Addictive Drums 2
  • XLN Audio Addictive Drums 2 Rock & Metal

Datenblatt zu XLN Audio Addictive Drums 2

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • Stand-alone
  • AAX

Weiterführende Informationen zum Thema XLN Audio Addictive Drums 2 können Sie direkt beim Hersteller unter xlnaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zero-G Sound Designer

Beat - 765 Samples ermöglichen eine Vielzahl an Variationen, was die 150 mitgelieferten Presets eindrucksvoll unterstreichen. Kaboom! Jetzt fehlt nur noch der richtige Effekt für Explosionen, Hits und sonstige Einschläge. Und hierfür dient in der Sound Designer Collection der "Cinematic Slam Creator". Jeder Sound-Effekt kann aus bis zu vier Samples bestehen: Pre-Hit umfasst den Zeitbereich vor dem eigentlichen Einschlag, der wiederum durch Hit und Boom definiert wird. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Zur weiteren Soundmanipulation bietet der "Cinematic Slam Creator" Overdrive, Kompressor, Filter, Delay und Reverb. Feelyoursound Sundog Scale Studio Gute Sounds zu finden ist im Zeitalter von Mega-Synthesizern in Form von teils sogar kostenlosen Plug-ins kein Thema. Einprägsame Melodien dafür zu komponieren gehört aber nach wie vor zum Handwerk, das beherrscht werden will. Genau hier soll das Sundog Scale Studio dem geneigten Musiker unter die Arme greifen. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Ob knackige Drums, kraftvolle Synthesizersounds, mitreißende Leads, treibende Sequenzen oder atmosphärische Flächen gefragt sind: Diese Klangvielfalt kann sich hören lassen. Native Instruments Abbey Road 50s Drummer Mit dem jüngsten Mitglied seiner Abbey-Road-Serie lädt Native Instruments zur Zeitreise zurück zur Geburtsstunde der Pop-Musik ein. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Alle drei Plug-ins bieten eine einstellbare Stereo-Mikrofonpositionierung. Eine Möglichkeit, mehrere Lautsprecher zu kombinieren, vermisst man hingegen. Vengeance Sound Essential FX Bundle Das als Sammlung von Helfern im Studioalltag konzipierte Essential FX Bundle besteht aus 15 Plug-ins, darunter Dynamikprozessoren, Modulations-, Delay-, Hall-, Zerr- und LoFi-Effekten, einem Equalizer sowie einem Werkzeug zur Bearbeitung der Stereobreite. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Dank der klar strukturierten Bedienoberfläche ist das Arbeiten mit dem Delay Studio ein Vergnügen: Mit wenigen Handgriffen gelingen lange, gefilterte Delays, komplexe rhythmische Muster, Feedback-Effekte oder scheppernde Echos mit Vintage-Charme. Phuturetone Philteroid Dank ihres charaktervollen Sounds und ihrer unerreichten Flexibilität genießt die seit 1996 von dem belgischen Hersteller Sherman gebaute "Filterbank" Kultstatus. …weiterlesen

Mashup-Mixe via iPad

Beat - Verbinden Sie das iPad mit Ihrem Computer und starten Sie iTunes. DJ Remixer 2 greift auf die Musiksammlung Ihres iPads zu. Kopieren Sie daher bitte die Songs und alle anderen Audiodateien, die Sie nutzen möchten, per Drag-&-Drop in iTunes auf das iPad. Neben kompletten Songs eignen sich auch Loops und A capella als kreative Inhalte. Songs vorbereiten Tippen Sie zum Öffnen der Songliste in den oberen Bereich eines Decks. …weiterlesen

Ihr Start mit der DJ-Software

DJ Guide - Nach Freischaltung ist das Programm damit uneingeschränkt nutzbar. Bitte bewahren Sie die Nummer sorgfältig auf. Registrierung Bite kopieren Sie nach dem ersten Start der Software die Seriennummer, die Sie von Beat per E-Mail erhalten haben, in das Registrierungsfenster und bestätigen Sie diesen Schritt mit einem Kick auf die Schaltfläche Übertragen. Nun steht dem professionellen DJing nichts mehr im Wege. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-Ins

Beat - Mit ihrer neuesten Kreation, dem Masteringequalizer AngelTone, verfolgt die französisch-amerikanische Freundschaft das Ziel, die Musikalität eines analogen Äquivalents mit digitaler Präzision zu verbinden. Dabei sind drei Bänder parametrisch ausgelegt, während das tiefste und das höchste Band als Glocken- oder Kuhschwanzfilter genutzt werden können. Diese arbeiten über den gesamten Frequenzbereich. …weiterlesen

Acoustic Refractions

Beat - Für die „Acoustic Refractions“ hat man die verschiedensten Klänge des Alltags digitalisiert, stark verfremdet und mit den in Kore integrierten Soundengines von Massive und Absynth angereichert. Herausgekommen ist ein nur als spektakulär zu bezeichnendes Soundset (nicht nur) für Ambient, elektronische Avantgarde und Soundtracks. …weiterlesen

Are You Ready To Bounce?

Beat - Ein „Bounce“ berücksichtigt alle Parameter eines Projekts. Sowohl Volume-, als auch Panoramaeinstellungen, Effekte und Automationen werden beim Erstellen der neuen Audiodatei miteinbezogen. Der Bounce-Vorgang kann wahlweise in Echtzeit oder noch schneller als Offline-Bounce durchgeführt werden. Wenn Sie nur mit Softwareinstrumenten und Effekten arbeiten, empfiehlt sich der Einsatz des zeitsparenden Offline-Modus. …weiterlesen

Music Production Suites für Einsteiger

Beat - Keine Frage, Ableton hat mit Live die Welt der elektronischen Musikproduktion revolutioniert wie kein anderes Programm zuvor. Live 6 LE überträgt das bewährte Konzept nun auf eine Einstiegssoftware, die auch dem Musiker mit kleinem Budget den Start in die Welt der Computermusik ermöglicht. Charakteristik Live 6 LE ist einerseits ein MIDI- und Audiosequenzer, der bis zu 64 Audio- und beliebig viele MIDI-Spuren pro Projekt verwalten kann. …weiterlesen

Feed Convert Replace

Music & PC - Eine kleine Transport-Sektion ermöglicht darüber hinaus das Abspielen des Files, auch ein beliebiger Loopbereich kann schnell und unkompliziert definiert werden, um bestimmte Abschnitte in einer Endlosschleife bearbeiten zu können. Das Mischungsverhältnis der originalen Audio-Spur und den im Input-Bereich definierten Instruments-Sounds der erkannten Hitpoints kann stufenlos über einen Preview-Balance Slider eingestellt werden. …weiterlesen

Sei doch mal soft, Synth!

Music & PC - Dazu gab es ein Bundle von Effekten und – als großer Clou – als Controller eine kompakte Version des MS20 (ohne Sound-Erzeugung, aber mit allen Bedienelementen). Inzwischen hat Korg diese Version der Collection aus dem Programm genommen; mit etwas Glück finden Sie diese Ausgabe noch über private Anbieter oder als Restbestand bei einem Händler. Es lohnt sich, die Augen danach offen zu halten: Klanglich sind die Software-Versionen ihren Hardware-Originalen ebenbürtig; …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Falls Sie als Zielformat MP3 gewählt haben, stellen Sie in der Ausklappliste den Eintrag „Hohe Qualität“ und darunter eine Bitrate von mindestens „192“ ein. Die Abtastrate („Sample Rate“) von „44100 Hz“ können Sie belassen, sie entspricht der einer normalen Audio-CD. Bei verlustfreien Formaten wie Flac ist die Bitrate festgeschrieben. Achten Sie hier lediglich auf die richtige Abtastrate. Danach klicken Sie auf „OK“. …weiterlesen

Wiener Repertoire

Music & PC - Aber es kommt noch besser: Besitzer einer Opus-Library oder eines Performance-Sets bekommen den Extended Content für schlappe 45 Euro (!), sodass diese für insgesamt 390 Euro die gesamte Special Edition erwerben und damit in die deutlich leistungsfähigere Vienna-Intrument-Liga aufsteigen können. …weiterlesen

Clevere Sample-Manager und Audiotools

Beat - Seien es Soundeffekte, Sample-Bibliotheken, einzelne Songs oder ganze Musikalben - auf dem PC steigt die Zahl der Audiodateien schnell ins Unermessliche! Sample-Manager und spezielle Audiotools schaffen Abhilfe. Aber welches Programm der richtige Partner ist, zeigt dieser Marktcheck.Testumfeld:Sechs Audio-Programme befanden sich im Check und erhielten Bewertungen von 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Vier Effekt-Plug-ins wurden untersucht und erhielten Bewertungen von 5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Testumfeld:Im Vergleich befanden sich drei Audio-Plug-ins, die Bewertungen von 4 bis 5 von jeweils 6 Punkten erhielten. …weiterlesen

XLN-Audio Addictive Drums 2

buenasideas.de - Getestet wurde ein Software-Instrument, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen