MusicScope Produktbild
Sehr gut (1,0)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Restau­rie­rung / Opti­mie­rung
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

XiVero MusicScope im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... MusicScope ist angesichts des Preises, der umfangreichen Features und der professionellen Zuverlässigkeit der Daten ein Schnäppchen, dem ich jede Empfehlung mit auf den Weg geben will. Keine Frage, zum Musikhören braucht man ein solches Programm natürlich nicht. Doch ... bewusster ist es mit diesem Helferlein auf alle Fälle. Zu Hause benutze ich es immer wieder mal, im Studio möchte ich nicht mehr ohne!“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „MusicScope bietet zum Schnäppchenpreis alle wichtigen Werkzeuge zur Analyse von Audio-Dateien gepaart mit übersichtlicher Bedienung und erhält daher eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „MusicScope ist eine Profi-Software zum Consumer-Preis. Empfehlenswert für alle, die den Eigenschaften ihrer Musik auf den Grund gehen und HiRes-Fakes auf die Schliche kommen möchten.“

    • Erschienen: Januar 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Datenblatt zu XiVero MusicScope

Typ Restaurierung / Optimierung
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Sample-Formate
  • WAV
  • Aiff
  • FLAC
  • MP3
  • ALAC
  • DSD
  • BWF

Weiterführende Informationen zum Thema XiVero Music-Scope können Sie direkt beim Hersteller unter xivero.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Free- und Shareware

Beat - Hinzu kommen noch regelbare Hoch- und Tiefpassfilter, die allerdings unabhängig von der Dynamik auf das gesamte Eingangssignal wirken. Interessant ist der MON-Knopf, der ein Bandpass-Abhören jedes einzelnen EQ-Bandes ermöglicht, indem anschließend einer der fünf Frequency-Regler angewählt wird. DQ65 kann seine Stärken erwartungsgemäß am besten auf Einzelspuren mit hohem Dynamikumfang ausspielen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Dank der praktischen Vorhörfunktion lassen sich die verschiedenen Recording-Chains während des Spiels ausprobieren. Essence möchte nicht weniger als der großartigste De-Esser der Welt sein. Wir waren gespannt, ob der Signalprozessor dieses Versprechen einhält. Er kann latenzfrei oder im linearphasigen Modus mit Oversampling arbeiten. Durch Einstellen von Threshold, Frequency und Ratio geht das Absenken von Zischlauten bei Gesangsaufnahmen schnell und musikalisch von der Hand. …weiterlesen

Ton-Waschmaschinen

VIDEOAKTIV - Stereospuren lassen sich als eine Datei oder getrennt anzeigen und bearbeiten. Dazu können Marker gesetzt und ein Bereich für die Loop-Wiedergabe festgelegt werden. Im Audio & Music Lab gibt es zusätzlich eine Spektralansicht, in der der Ton auch direkt bearbeitet werden kann. Diese Ansicht ist etwas komplexer als die Filter und bietet eine farbliche Darstellung der Lautstärke und Frequenzen, um stärkere punktuelle Störgeräusche schnell herauszuschneiden oder zu reduzieren. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Elephant Development Temptress Temptress ist eine Loop-Bibliothek mit Fokus auf einer nahtlosen Workflow-Integration und auf die Anpassbarkeit des Contents. Die 305 mitgelieferten Loops bestehen jeweils aus zwei Instrumenten, von denen eines begleitenden Charakter besitzt und das andere eher Arpeggien, Melodiefragmente oder kurze Licks spielt. Die Loops lassen sich nach Genre, Tonart, Taktart oder ursprünglicher Geschwindigkeit sortieren. …weiterlesen

Clevere Sample-Manager und Audiotools

Beat - Dieser ist ein Sample-Manager im klassischen Sinne und mit wirklich allen Features ausgestattet, die man von einem Programm dieser Kategorie erwartet. Hierunter zählen eine breite Palette an unterstützten Formaten sowie eine äußerst intelligente Suchmaschine, die auch vor versteckten Audioinformationen (Metadaten) nicht Halt macht. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Setzen Sie dann den Coarse-Regler von OP1 auf +1, drehen Sie Level auf und experimentieren Sie mit verschiedenen Wellenformen und Algorithmen. Voxengo MSED Das Akronym MSED steht für Mid-Side-Encoder/Decoder. Neben dem Vertauschen der Stereokanäle oder Phasendrehung kann mit diesem Plug-in ein Stereosignal in zwei Komponenten aufgeteilt und wieder zusammengefügt werden. …weiterlesen

Gitarren-Grooves mit Plug-ins

Beat - 3Amp-Simulation Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Riff schließlich durch einzelne Notenfolgen ergänzen. Noch klingt das Riff recht brav. Abhilfe schafft ein Amp-Simulator wie IK Multimedia AmpliTube 3 Free, Overloud TH2 BE [4] oder Line 6 POD Farm 2.5 Free von der DVD. Probieren Sie einmal aus, wie sich verschiedene Verstärker und Lautsprecher sowie unterschiedlich starke Verzerrungen auf den Klang auswirken. …weiterlesen

Klopfgeister Deluxe - Hardware vs. Plug-ins

Beat - Einigen Sounds des elffach polyphonen Instrumentes wurden zudem zusätzliche Parameter spendiert. Zur Bearbeitung der einzelnen Sounds bietet ADM neben den zwei Hauptausgängen elf unabhängige Ausgangskanäle. Was wäre eine TR-Emulation ohne eigenen Sequenzer? Auch in dieser Hinsicht haben sich die Entwickler des Rhythmusknechts nicht lumpen lassen und ADM eine flexible 32-schrittige Umsetzung mit auf den Weg gegeben. Jede Plugin-Instanz erlaubt dabei das Speichern von 128 Sequenzen. …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat - discoDSP HighLife Keine Frage: Der ehemals kostenpflichtige VST-Sampler HighLife ist ein echtes Arbeitstier. So verfügt er über eine 32-fache Polyphonie und unterstützt bis zu 128 Programme sowie eine unbegrenzte Anzahl an Sample-Zonen. Des Weiteren beherrscht das Plug-in den Import sowie den Export von WAV-Samples und den Export in einem proprietären sowie dem SFZ-Format. Beim Laden von Samples steht eine praktische Auto-Mapping-Funktion bereit. …weiterlesen

Aktuelle DJ-Programme für Net- und Notebooks

Beat - Wählt man die Kombination mit einem TTM-57SL-Mixer, stehen auch zusätzlich Effekte zur Verfügung. Zulu ist eine kostenlose DJ-Mix-Applikation mit zwei Decks, die vor allem Hobby-DJs und Einsteiger ansprechen möchte. Mit der Maus lassen sich Songs, die in neun verschiedenen Audioformaten vorliegen dürfen, in die virtuelle DJ-Umgebung ziehen. Das Programm analysiert automatisch das Tempo der Tracks und synchronisiert diese selbsttätig per Knopfdruck. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Das Produkt erlaubt dem Benutzer den Zugriff auf vierzig Drumkits, inklusive zwölf Setups, die den Sound auch anderer Bands überzeugend nachbilden: AC/DC, Steely Dan, Dream Theater, Pantera, Foo Fighters, Nirvana, Tommy Lee, Deftones und Green Day sind gleich mit am Start. Die Schlagzeugpresets gestatten eine flexible Anpassung an die eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen. …weiterlesen

99 Studio-Powertricks

Beat - Um auch mit Cubase externe Effektgeräte nutzen zu können, gibt es die Funktion Externe Effekte hinzufügen in den VST-Verbindungen. Cubase berechnet dabei sogar die Verzögerung von Audiokarte und Effektgerät und korrigiert diese Latenz für jeden Kanal, in den der Effekt „geladen“ wird. 03 Virtuelles Keyboard: Mal schnell einen neuen VST-Synthesizer ausprobieren war bisher kaum möglich, ohne gleich das halbe MIDI-Equipment hochzufahren. …weiterlesen

Tonschliff

PC VIDEO - Man sollte generell überlegen, welches Ziel man tontechnisch erreichen möchte und in welcher Reihenfolge die Bearbeitungsschritte sinnvoll sind, denn Fehler können beim Audio-Mastering der Tonspur des Videos fatale tontechnische Folgen haben. FÜR DAS AUDIO-MASTERING des Videotons sind diese Filter und Plug-ins besonders empfehlenswert: EQ (Equalizer), StereoExpander, Exciter, Spectralizer, Denoiser/Declicker, Limiter, Kompressor. …weiterlesen

XiVero MusicScope

Beat - Ein Audio-Analysetool befand sich im Einzeltest und erhielt in der Endwertung 6 von 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Nach dem Überspielen werden die Stücke automatisch analysiert. Vom Mufin Player auf iPod & Co.: Wenn Sie eines der tragbaren Apple-Musikabspielgeräte besitzen, ist das Übertragen von Musik aus der Mufin-Player-Medienbibliothek umständlicher. Denn dann muss zusätzlich die iTunes-Software installiert sein. Markieren Sie im Mufin Player wie oben beschrieben die Stücke, die Sie übertragen möchten. …weiterlesen

Gladiator

Beat - Das Klangmonster wartet mit einer Klangbibliothek mit über 1100 inspirierenden Presets auf. Die Box-Version enthält zusätzlich das Erweiterungspaket „Electronic Expansion“ mit weiteren 300 Patches. Gladiator ist ein extrem flexibler Synthesizer, dessen Komplexität erst einmal gemeistert werden will. Wer sich eingehend mit dem Plug-in beschäftigt, wird mit sehr ausdrucksstarken und vielschichtigen synthetischen Sounds belohnt. …weiterlesen

Software kompakt

OKEY - Testumfeld:Die Zeitschrift Okey testete sechs Audio-Programme, die jeweils nicht benotet wurden. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Testumfeld:Es wurden 3 Audio-Plug-ins geprüft. Die Bewertungen reichten von 4 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen