• Gut 2,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Formfaktor: ATX
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Xigmatek Centauro im Test der Fachmagazine

  • Note:2,0

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: Centauro XTK-CB-0800M 800W

    „Das Xigmatek Centauro 800W liefert solide Werte und kostet mit rund 100 Euro nicht viel. Die einzige Schwäche ist die hohe Lautheit bei Volllast.“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Centauro XTK-CB-0600M

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Netzteil Xigmatek 500W Tauro 80+ Bronze (CPA-0500BDD-U52)

Einschätzung unserer Autoren

Centauro

Vier Kraftpakete

Das Hauptteam der Xigmatek-Entwickler sitzt in Deutschland und lässt sehr viel Wissen in die Produktion von PC-Gehäusen und Kühlsystemen einfließen, die in Gamer- und Enthusiasten-Kreisen wohl bekannt sind. Lobenswert ist dabei die faire Kalkulation, die es auch jüngeren PC-Begeisterten gestattet, sich hochwertige Produkte zuzulegen. Mit der neuen Centauro-Serie hat man nun die Wahl zwischen vier Power-Paketen, die das PC-System mit maximal 600, 700, 800 und 1.000 Watt versorgen können. Beispielsweise ist das Einsteigermodell für rund 80 EUR und das 800er Modell knapp unter 100 EUR erhältlich.

Äußerlichkeiten und Anschlüsse

Ganz in Schwarz präsentieren sich die Centauro-Netzteile mit einem 140 Millimeter großen Lüfter, der in seiner Drehzahl thermisch gesteuert wird. Auf allen vier Modellen prangt das 80 Plus Bronze Zertifikat, dass eine gute Effizienz zusichert, die vom Zertifikatgeber genauestens überprüft wurde. Das Kabelsystem ist teilmodular aufgebaut, wodurch der ATX-Strang mit dem 20+4-Stecker und den beiden 12-Volt-CPU-Steckern direkt im Inneren des Netzteilgehäuses verdrahtet ist. Dazu gehören die beiden 3-Pin-Lüfteranschlüsse. Alle zusätzlichen Kabelstränge, die ebenfalls gut ummantelt sind, werden modular nach Bedarf angeschlossen. Beim 800-Watt-Modell sind vier PCI-Express-Stecker, acht SATA-Stecker, sechs Molex-Stecker und zwei Floppys vorhanden.

Performance

Die drei Schienen liefern in allen Spannungsbereichen die benötigte Spannung und auch die Riple-Noise-Werte (gemessen bei gamezoom.net) waren einwandfrei. Unter der Belastung durch einen Gaming-Betrieb stiegen die Innentemperaturen von 53 Grad Celsius im Leerlauf auf 63 Grad. Dabei bekommt der große Lüfter Arbeit und steigert sich von 800 Umdrehungen im Leerlauf mit leisen 0,19 Sone auf 1.200 UPM mit 0,29 Sone – das entspricht einem leicht hörbaren Rauschen und kann keineswegs störend empfunden werden.

Absolute Kaufempfehlung

Xigmatek kommt mit seiner Centauro-Serie im Netzteilbereich gerade den weniger finanzstarken Kunden entgegen und bietet einen sehr hohen Qualitätsstandard an, der bei deutlich teureren Konkurrenten anzutreffen ist. Mit vier leistungsstarken Modellen wird gerade dem stromhungrigen Gamer-PC viel Effizienz und Sicherheit geboten.

Datenblatt zu Xigmatek Centauro

Typ Internes Netzteil
Formfaktor ATX
Kühlung Aktiv
SATA-Anschlüsse 8
Molex-Anschlüsse 6

Weiterführende Informationen zum Thema Xigmatek Centauro können Sie direkt beim Hersteller unter xigmatek.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mittelklasse-Netzteile

PC Games Hardware 4/2013 - Das Xigmatek Centauro 800W ist ein 800-Watt-Netzteil mit 80-Plus-Bronze-Siegel. Die Kabel des Spannungswandlers sind teilweise abnehmbar, fest eingebaut sind 4+4-12-Volt- sowie der 24-Pin-Anschluss. Die Leitungslängen sind mit 45 bis 90 Zentimetern befriedigend. Die vier 6+2-Pin-PCI-Express-Anschlüsse sind nur 50 Zentimeter lang. Eine Besonderheit sind die zwei Buchsen für den Betrieb von zwei Lüftern. Mit OPP, OCP, SCP, OVP und UVP sind alle wichtigen Schutzschaltungen integriert. …weiterlesen

Xigmatek Centauro XTK-CB-0600M

Radeon3D.org 9/2012 - Im Produktcheck war ein Netzteil, welches ohne Endnote blieb. …weiterlesen