Vocal Rider Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win XP
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Waves Vocal Rider im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (Oberklasse)

    Preis/Leistung: „befriedigend bis gut“

    2 Produkte im Test

    „... Der mit 316 beziehungsweise 633 Euro (TDM) ebenfalls nicht gerade billige Vocal Rider empfiehlt sich für Produktionen, deren Zeit ebenso knapp ist wie ihr Budget, vor allem aber für Vormischungen oder Rough-Mixe. So innovativ sein Konzept auch ist, der weniger zeitgeplagte Profi wird sich trotzdem kaum den Fader aus der Hand nehmen lassen.“

zu Waves Vocal Rider

  • Waves Vocal Rider

Datenblatt zu Waves Vocal Rider

Typ Plug-in
Betriebssystem Win XP
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS
  • TDM

Weiterführende Informationen zum Thema Waves Vocal Rider können Sie direkt beim Hersteller unter waves.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Free- und Shareware

Beat - Den Kern des Ring Modulator 101 bildet, wie der Name schon vermuten lässt, der Ringmodulator. Ein Ringmodulator bietet - vereinfacht gesagt - die Möglichkeit, aus der Summe und der Differenz der Frequenzen zweier Signale metallische und glockenartige, mitunter auch sehr schräge Klangspektren zu erzeugen. Der Entwickler hat es aber nicht hierbei belassen, sondern dem Plug-in auch eine nach seiner Meinung "klassische" Effektkette spendiert. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Alle zehn Synthesizermodule können frei auf dem Keyboard verteilt und sogar chromatisch gespielt werden. Best Service Shevannai Mit "Shevannai: The Voice Of Elves" erfüllt sich Sample-Spezialist Eduardo Tarilonte den Traum, eine elfengleiche Frauenstimme in all ihren Facetten einzufangen. Das Glanzlicht der 3,6 GB großen Bibliothek ist das Patch "The Voice", für das die ausdrucksstarke Solostimme der Sängerin Lara Ausensi aufgenommen wurde. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Darüber hinaus können Sie MIDI-Patterns mit einer Humanize-Funktion ein natürlicheres Timing verleihen. Ideen lassen sich dank einer Aufnahmefunktion auf einfache Weise festhalten. Soundiron Ambius 2: Systematik Mit Ambius 2: Systematik bedient Soundiron den Bedarf an akustisch-synthetischen Hybridklängen für Film-, TV- und Game-Musik. Dank seiner flexiblen Architektur möchte der Sample-basierte Synthesizer die Macht des Sounddesigns in die Hände des Anwenders legen. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Dabei können Sie das unmodulierte sowie das modulierte Ausgangssignal stufenlos mischen. Eine Möglichkeit, den Eingang des Effekts wie beispielsweise bei Moogs MF-102 zu übersteuern, vermisst man hingegen. Die virtuellen Gitarrenverstärker und -pedale von Ignite Amps gelten unter Saitenakrobaten als Geheimtipps für brutale Metal- und kraftvolle Rocksounds. Auch NRR-1, die Software-Nachbildung des gleichnamigen Röhrenvorverstärkers des Herstellers, ist hier keine Ausnahme. …weiterlesen

Electronic Drums

Beat - Das Plugin „be-geistert“ trotz einer enormen Komplexität mit einem bemerkenswert hohen Bedienkomfort und innovativen Ausstattungsmerkmalen. Mit spielerischer Leichtigkeit lassen sich äußerst vielschichtige und lebendige Grooves programmieren. Best Service: Drums Overkill Drums Overkill ist zweifelsohne eine der größten Sample-Kollektionen für elektronische Schlagzeugklänge: Über 27000 verschiedene Drum- und Percussion-Sounds warten darauf, angespielt werden. …weiterlesen

Virtuelle Musikstudios: Alternativen zu Logic & Co.

Beat - Verschiedene Ansätze wurden hier zu einem runden Paket zusammengeführt, mit dem Einsteigern wie auch Profis eine solide Grundlage für kreatives Arbeiten geboten wird. Auch Sonar X1 wächst mit den Anforderungen des Anwenders. Als Einsteiger kann man problemlos mit der Homestudio-Version „Essential“ starten und sich über die Studio- bis zur Producer-Edition Schritt für Schritt musikalisch und technisch weiterentwickeln, ohne sich an ein neues Arbeitsumfeld gewöhnen zu müssen. …weiterlesen

Die ultimative Beat-Übersicht: Loop- und Sample-DVDs

Beat - Klanglich wirkt die Mischung ausgewogen und nicht ausschließlich auf Techno und House abonniert, sie kann auch andere Stile bereichern. Minimal Electro Vibes Mit SFYM aka Danilo Rispoli und Walter Tumminello hat Ueberschall die wohl innovativsten Köpfe der Minimal-Szene zusammen an einen Tisch bekommen, um dieses ehrgeizige Werk aus der Taufe zu heben. Auf „Minimal Electro Vibes“ huldigen die beiden mit treibenden Bässen und wuchtigen Grooves einer völlig neuen Clubkultur. …weiterlesen

reFX Nexus

Beat - Expansion-Packs & Skins Obwohl Nexus derzeit mit über vier Gigabyte an Sampledaten ausgeliefert wird, wird auch zukünftig die Sound-Basis stetig erweitert. Zu diesem Zweck kann Nexus so genannte Expansions laden, die von reFX angeboten werden. Erhältlich sind derzeit die Themen Dance Orchestra, Dance Vol.1 und House Vol.1. In Vorbereitung befinden sich außerdem eine Psytrance-, Minimal-House- und Ambient-3D-Expansion, die demnächst erhältlich sein werden. …weiterlesen

VirSyn miniTERA

Beat - So lassen sich auch ohne detailliertes Wissen über die Entstehung und Programmierung eines Klanges die Sounds des miniTERA verändern – und zwar mit speziellen Parametern, die von der Vir-Syn-Sound-Design-Mannschaft bereits sinnvoll zugewiesen wurden. Acht Meta-Soundparameter Jedes der über 500 Werkspresets des miniTERA Preset ist mit vier X-/Y-Rauten-Feldern ausgestattet, die jeweils ein Meta-Parameter-Paar durch die Bewegung einer kleinen Morph-Kugel veränderbar machen. …weiterlesen

Zweifacher Looping

VIDEOAKTIV - Einfache Bedienung, viele Effekte und praxisgerecht – Audition bietet das, was ein Filmemacher zur Nachvertonung haben muss. Videos lassen sich einfach importieren. Einziger Schwachpunkt ist die Loop-Suche. Apple Soundtrack Pro Als Soloprogramm ist Soundtrack Pro mit 290 Euro deutlich günstiger als Audition 2.0. Im Final Cut Studio- Paket dauert es rund zwei Stunden und sieben Installations-DVDs, bis die Sound-Software betriebsbereit ist. …weiterlesen

AudioRealism Bassline Pro

MAC LIFE - Deshalb wird dieser Soft-Synth auch nicht aufs Altenteil geschickt oder durch einen neuen Synthesizer ersetzt, sondern wird laut Entwickler „ge-remixed“. Was also macht die Pro-Version der ABL anders und besser als der kleine Bruder? Darf’s ein wenig mehr sein? Beim Öffnen des Plug-ins erkennt man auf den ersten Blick, dass die zugrunde liegende TB-303-Klangerzeugung extrem erweitert wurde. Die Synthese-Architektur der ABL Pro unterscheidet sich dabei in wesentlichen Punkten von der Standard-ABL. …weiterlesen

LAUT! - Alle Mastering-Tricks für fetten Sound

Beat - Ebenso gibt es diverse Tricks, die bei dieser Bearbeitung angewandt werden können. Die Techniken Parallelkompression: Bei der auch New-York-Kompression genannten Technik wird das gleiche Audiosignal auf zwei Spuren wiedergegeben, wobei auf der zweiten Spur ein Kompressor heftig zupackt. Das Resultat dieses Mix ist ein extrem dichtes Signal, das aber weniger an Dynamik verliert wie beim Einsatz eines Kompressors auf der Originalspur alleine. …weiterlesen

Autopilot

professional audio - Zur Königsdisziplin jeder Mischung gehört nicht nur die richtige Einbettung der Stimmen, sondern auch das behutsame und möglichst artefaktfreie Entfernen jedweder akustischer Störungen auf dem vokalen Material. Wie gut, dass das renommierte Softwareunternehmen Waves mit dem Vocal Rider und dem Noise Suppressor zwei neue Plug-ins auf den Markt gebracht hat, die genau das beherrschen: Pegeln und Störgeräusche reduzieren.Testumfeld:Es wurden zwei Plug-ins verschiedener Preisklassen getestet. Die Testkriterien waren Ausstattung, Bedienung und Klang. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Unabhängig voneinander wurden drei Plug-ins getestet. Sie wurden mit 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten bewertet. …weiterlesen

Musik-Mix-Programm: atomix Virtual DJ 7 Broadcaster

PCgo - Damit muss man bei Lautstärkeschwankungen nicht ständig manuell nachregulieren. Der Musik-Mix lässt sich aus der Anwendung heraus direkt auf CD brennen (Brennerlaufwerk notwendig) oder man kann ihn mit der „Live Broadcasting“-Funktion des Programms ins Internet streamen (GEMA-Rechte beachten!). …weiterlesen

Rocken mit NI Guitar Rig 3 GO

Beat - Mit Guitar Rig 3 setzte Native Instruments erneut Zeichen für ein für das Computerstudio optimiertes virtuelles Gitarren-Rack. In der zeitlich unlimitierten GO-Version bringt die Software neben einem auf Lead-Sounds spezialisierten Verstärker auch den Verzerrer ‚Skreamer‘ sowie einen Delayeffekt, Gitarrentuner und ein Tapedeck zum Üben oder Aufnehmen eigener Riffs mit. Vordefinierte Presets sowie eine großzügige Parametrisierung garantieren darüber hinaus stundenlangen, kreativen Spielspaß.In Ausgabe 9/2009 erklärt die Zeitschrift Beat, wie man mit dem Guitar-Amp NI Guitar Rig 3 GO umgeht. …weiterlesen