Element Produktbild
Befriedigend (3,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Mac OS X
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Waves Element im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    4 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 6 Punkten

    „Element ist ein gut klingender Synthesizer, der die wichtigsten Klangmöglichkeiten der subtraktiven Synthese abdeckt und sich dabei gut im Mix einfügt. Zwar erreicht die Analog-Emulation nicht die Qualität beispielsweise eines u-he Diva, dafür punktet Element aber mit moderater CPU-Belastung und einfacher Bedienbarkeit. ...“

zu Waves Element

  • Waves Element 2.0

Datenblatt zu Waves Element

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS
  • Stand-alone

Weiterführende Informationen zum Thema Waves Element können Sie direkt beim Hersteller unter waves.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

DJing mit Metasync

Beat 6/2013 - Zur Vorbereitung von DJ-Sets lassen sich die Metadaten von Songs zwischen der iOS-App Traktor DJ und dem computerbasierten Traktor Pro austauschen. Auf diese Weise kann man zum Beispiel die Songs bequem unterwegs vorbereiten, mit Cue-Punkten und Beatgrids versehen und alle Informationen mit wenigen Klicks sogar online übertragen. Beat erklärt Ihnen die Vorteile der Synchronisation von Metadaten und zeigt, welche Schritte dazu nötig sind. …weiterlesen

Grooven mit AudioSnap

Beat 5/2013 - AudioSnap heißt Sonars Geheimwaffe, mit der man einerseits Timing-Probleme in Audio-Spuren beseitigen kann. Andererseits lassen sich damit auch die MIDI-Clips einer Spur ohne großen Aufwand lebendiger gestalten, indem Sie diese nicht auf das normale Zeitraster quantisieren, sondern auf den Groove eines Audio-Clips. Wie Sie diese Funktion richtig einsetzen und sowohl Audio als auch MIDI ‚verbiegen‘, zeigt dieser Power Producer. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat 6/2014 - Datsounds OB-Xd OB-Xd ist eine Emulation des Oberheim OB-X-Synthesizers. Das Original stammt aus dem Jahre 1979 und ist ein polyphoner Synthesizer mit klassischer subtraktiver Synthese. Zwei Oszillatoren mit den Wellenformen Rechteck oder Sägezahn und ein Rauschgenerator werden durch ein 2-Pol-Tiefpassfilter geführt, zur Modulation dienen zwei ADSR-Hüllkurven und ein LFO. …weiterlesen

Free Studio - Techno, Pop, Trance, House & Co: Geniale Gratis-Synths & FX für Ihren Stil

Beat 6/2013 - Morfiki grANALiser D'n'B und Dubstep leben von einem kreativen Effekteinsatz. Um hier klanglich neue Akzente zu setzten, braucht es Spezialisten wie den Delay- und Granular-Hybriden grANALiser, ein Garant für frische Sound-Gimmicks. Audio Damage Rough Rider Pumpende Effektkompression ist die Spezialität des Rough Rider. Das Plug-in ist damit genau das Richtige, um Drums und Bässen mehr Durchsetzungsvermögen und dank der Sättigung auch mehr Präsenz zu verleihen. …weiterlesen

Waves Element

Beat 6/2013 - Element bedient sich der subtraktiven Synthese und kann bis zu 16 Stimmen liefern. Als Klangerzeuger fungieren zwei Oszillatoren, die wahlweise Sinus, Sägezahn, Dreieck und Rechteck mit regelbarer Pulsweite und PWM bieten. Zudem lässt sich für jeden Oszillator anwählen, ob er mit Verstimmung und zufälliger oder konstanter Phase starten soll. Letzteres kann insbesondere bei Bässen von Vorteil sein, um einen sauberen Attack zu erzielen. …weiterlesen

Klangschmiede

professional audio 11/2012 - Andere sprechen auch vom "Zusammenkleben" der einzelnen Elemente im Mix - was meiner Meinung nach weniger treffend ist, aber ebenfalls ganz gut beschreibt, was wir mittels Kompression erreichen. Die erfolgreiche Umsetzung am Kompressor-Plug-in beziehungsweise am großen Hardware-Vorbild ist eine Mischung aus praktischer Einstellarbeit und viel Erfahrung, die Sie einfach in der Praxis sammeln müssen. …weiterlesen

Master-Plan

VIDEOAKTIV 4/2011 - Dazu kommen ein Multiband-Compressor, eine Raumsimulation, der Maximizer „FinalPlug” und der Filter „Pan orama”, um den Stereoklang zu justieren. Das Design der Oberfläche imitiert klassi sche Drehregler, aber ohne den Analog-Look von T-RackS. In der Benutzerführung verbindet Wavearts das Handling über Drehregler und das direkte Arbeiten in den Graphen. Alle Filter enthalten eine Vielzahl an Presets. Zum TrackPlug beispielsweise gehört jeweils ein Preset für männliche und weibliche Voiceovers. …weiterlesen

Der Einsatz zweier Spezialisten

Beat 12/2010 - Sie erkennen eine aktivierte Bridge unter anderem an den grünen Linien im Bereich der Spuren und des Master-Ausgangs. Die Audioausgabe erfolgt werkseitig durch das Scratch-Live-Audiointerface. Ableton konfigurieren Stellen Sie ein Ableton-Live-Set zusammen, das Sie in Kombination mit Scratch Live nutzen möchten. Sie können beliebig viele Spuren durch Rechtsklick mit der Maus einfügen und dabei neben Audio- auch MIDI-Spuren inklusive der zugehörigen Instrumente nutzen. …weiterlesen

Sampling-DVDs

Music & PC 1/2009 - Und da ich bis jetzt nur durchweg positive Urteile gefällt habe, wäre es doch eigentlich mal an der Zeit für einen Verriss – schon aus Gründen der Ausgewogenheit. Und dazu scheint mir diese Produktion recht geeignet – mal ganz subjektiv gesehen, und ohne dass ich schon reingehört hätte. Aber: „Revolution“ ist ein großer und überstrapazierter Begriff, und die Angabe „2700 Sounds“ klingt verdächtig nach schlecht dokumentierter Massenware à la „Bassdrum 1 bis Bassdrum 376“. …weiterlesen

TimewARP 2600

Beat 4/2006 - ADSR- und AR-Hüllkurve Der TimewARP 2600 besitzt zwei getrennte Hüllkurven, die wahlweise via Keyboard, manuell oder durch ein beliebiges 10-Volt-Signal getriggert werden können. Neben den obligatorischen Attack-, Decay-, Sustain- und Release-Parametern lassen sich für die zweite Hüllkurve nur Attack- und Release-Zeit einstellen. Diese zweistufige Hüllkurve eignet sich neben der Anwendung auf Audiosignale auch recht gut zur zusätzlichen Beeinflussung von Steuersignalen. …weiterlesen

Profition mit VST

PC VIDEO 2/2009 - Die Erfolgsquote von Kombinationen aktueller Hosts mit VST-Plugins - gleich ob es sich um Audio- oder Videoprogramme handelt liegt bei gefühlten 90%. 1 DER KOMPRESSOR DAS IST IM GRUNDE nichts anderes als ein automatischer Leisesteller. Überschreitet der Eingangspegel einen gewählten Schwellwert (Treshold), senkt er das Audiosignal in einem definierbaren Verhältnis ab. Dieses Verhältnis wird gemeinhin mit dem Parameter „Ratio“ bestimmt und variiert typischer Weise zwischen 2:1 und 4:1. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat 5/2013 - Testumfeld:Zwei Audio-Programme wurden unabhängig voneinander geprüft und erhielten 5 und 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Die besten freien Audio-Workstations (DAW)

Beat 6/2013 - Testumfeld:Vier Digital Audio Workstations wurden getestet. Die Produkte erhielten Bewertungen von 5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

OS-X-Kurztest

Beat 5/2013 - Testumfeld:Unabhängig voneinander wurden zwei Audio-Programme für Mac OS-X getestet. Sie erhielten 3,5 und 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

OS-X-Kurztests

Beat 7/2013 - Testumfeld:Zwei Audio-Programme wurden unabhängig voneinander getestet. Beide Produkte wurden mit 5,5 von jeweils 6 Punkten bewertet. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT 9/2010 - Im Hinblick auf die Klangqualität ist es dabei ideal, wenn die Dateien im unkomprimierten WAV-Format vorliegen. Dem so genannten Normalisieren dient die englischsprachige Software The Levelator von der PC-WELT-DVD/CD. Nach Installation und Start ziehen Sie eine WAV-Datei mit gedrückter linker Maustaste in das Programmfenster und lassen sie dann los. Daraufhin erstellt das Programm im Quellordner eine Kopie der WAV-Datei mit dem Namenszusatz „output“. …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat 7-8/2011 - OhmForce Symptohm: Melohman Für alle Freunde seiner abgefahrenen Plug-ins hat das Kreativkollektiv OhmForce mit dem ehemals kostenpflichtigen Software-Synthesizer Symptohm:Melohman Performer Edition ein eindrucksvolles Geschenkpäckchen geschnürt. Die vereinfachte Version des Symptohm:Melohman eignet sich insbesondere für den Live-Einsatz. …weiterlesen

Sample-DVDs

Beat 5/2013 - Testumfeld:Drei Audio-Programme befanden sich auf dem Prüfstand, wurden allerdings unabhängig voneinander betrachtet. Sie erhielten Bewertungen von 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat 5/2013 - Testumfeld:Vier Audio-Programme wurden unabhängig voneinander unter die Lupe genommen und erhielten 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen