• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Plat­ten­wasch­ma­schine
Mehr Daten zum Produkt

Watson‘s Record Cleaning Machine im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Ein Knosti kostet nur ein Zehntel und ist deutlich leiser, doch die Watson’s ist zehnmal schneller und hundertmal stabiler. Und Profis legen Wert auf die Absaugung. Im Programm gibt es noch zwei weitere, kürzere Saugarme für Singleformate. Die Bedienung ist simpel, die Reinigung effektiv. Für Plattenliebhaber ein Muss.“

Datenblatt zu Watson‘s Record Cleaning Machine

Typ Plattenwaschmaschine

Weitere Tests & Produktwissen

Steps to heaven

AUDIO 5/2015 - Da Octave aber aus einer Trafowickelei enstand, und Sohn Andreas sicherlich die Erfahrung des Hoffmann-Vaters übernahm, glauben wir gerne, dass nicht nur der schwedische Spezialist Luhndal, sondern auch Octave solche Trafos wickeln kann. Allerdings muss solch ein Trafo am straffen Zügel, sprich von Quellen mit niederimpedanten Ausgängen geführt werden, weil sonst kapazitive Resonanzen und Frequenzgang-Aberrationen drohen. …weiterlesen

Neuheiten für Disc-Jockeys

Beat 7-8/2009 - Der CDMIX 1 wurde exakt auf die Bedürfnisse von mobilen DJs zugeschnitten und bietet neben einer kompakten Doppel-CD-Player-Einheit einen Zweikaäte und nalmixer. Dieser ermöglicht die Integration weiterer Line-Pegel-Ger Plattenspieler sowie den Anschluss eines Mikrofons. Die aktualisierte Version des CDN88 wurde um eine Wiedergabemöglichkeit für Musik im MP3-Format erweitert. Die Musikstücke können von Daten- oder Musik-CDs eingelesen und mit Effekten bearbeitet werden. …weiterlesen

Mit Nachbrenner

AUDIO 6/2018 - Wer die Nase voll hat von knisternden Platten, sollte über eine Plattenwaschmaschine nachdenken. Die von Watson's kostet stattliche 500 Euro. Dafür ist sie sehr massiv. Die Platte wird fest verspannt (Achtung: Linksgewinde!), per Kippschalter startet man die Drehbewegung. Mithilfe des Applikationsfläschchens wird die Reinigungsflüssigkeit (die man sich aus einem Konzentrat und destilliertem Wasser selbst ansetzen muss) auf die Platte aufgebracht. …weiterlesen