Largo Produktbild
Sehr gut (1,4)
3 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win Vista, Mac OS X 10.3.9, Win XP
Free­ware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Waldorf Largo im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    „Für Freunde variabler Analogsynthesizer ist der Largo ein ‚must have‘ ... Dafür sorgen die Klangbausteine, die hervorragenden Filter sowie die reichhaltigen Modulationsmöglichkeiten. ...“

    • Erschienen: Juli 2009
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    „Plus: sehr hochwertiger, charaktervoller Klang; hervorragende Benutzeroberfläche; sehr gute Filter; gutes deutsches Handbuch.
    Minus: noch zu wenige Presets; Audioeingang wäre wünschenswert.“

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Redaktionstipp“

    „... Der Largo hat mich schlicht umgehauen. Er stellt alles in den Schatten, was ich bislang an virtuellen Klangerzeugern und Soundbastelkisten gehört habe, diverse Nachbildungen analoger Legenden mit eingeschlossen. Meiner Ansicht nach wird mit dem Largo ein neues Kapitel in der Evolution DAW-basierter Synthesizer aufgeschlagen. Verantwortlich für den erstklassigen und extrem vielseitigen Sound ist die Fülle an Wellenformen incl. der Wavetables und der hervorragend klingenden Filter (ja, und die sind so gut, dass man sie gerne auch als separates FX-Plug-in nutzen würde - besser noch wäre ein Audio-Input, mit dem man externe Signalquellen durch die Architektur des Largo schleusen kann). ...“

zu Waldorf Largo

  • Waldorf Largo
  • Waldorf Largo

Kundenmeinungen (3) zu Waldorf Largo

3,3 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (33%)
4 Sterne
1 (33%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (33%)

3,3 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Waldorf Largo

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win XP
  • Mac OS X 10.3.9
  • Win Vista
Freeware vorhanden
Plug-in-Schnittstelle
  • VST 2
  • AU 2

Weiterführende Informationen zum Thema Waldorf Largo können Sie direkt beim Hersteller unter waldorfmusic.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Synth-Plug-ins

Beat 7-8/2012 - Aufgrund seines modularen Aufbaus ist es möglich, die einzelnen Noten des Instruments frei zu arrangieren. Für seine 1,6 GB große Sample-Bibliothek Morpheus hat Soniccouture nicht nur die zweieinhalb Oktaven umfassende Variante des Instruments, sondern auch die optionale "Bass Wing"-Erweiterung mit viel Liebe zum Detail gesamplet. Der Keyboard-Split-Punkt der beiden Sample-Sets kann dabei auf der Oberfläche des Kontakt-Instruments frei definiert werden. …weiterlesen

Transient Master

Beat 11/2011 - Ebenso ist es möglich, die Hallfahne eines Signals zu verkürzen oder ein zu aufdringliches Anschlaggeräusch einer gezupften Akustikgitarre zu reduzieren. Des Weiteren erschließt der Transient Master weitreichende Gestaltungsmöglichkeiten zur Positionierung von Instrumenten im Mix. Erhöhen Sie einfach den Attack- und reduzieren Sie den Sustain-Wert, um ein Signal weiter nach vorne zu bringen. Mehr Sustain und weniger Attack rücken ein Signal weiter nach hinten. …weiterlesen

Virtuelle Musikstudios: Alternativen zu Logic & Co.

Beat 9/2011 - Zu unrecht, denn in puncto Leistung, Instrumentierung und Flexibilität kann es mit den großen Anbietern locker mithalten. Mit 64 Audio- und einer unbeschränkten Anzahl an MIDI-Spuren sowie vielen Effektbussen, Spur-Inserts und Echtzeit-Instrumenten geht Cakewalks Sonar X1 Essential schon weit über den Funktionsumfang einer Einsteiger-Software hinaus. Die Audioengine unterstützt maximal 64 Bit und bietet damit auch beim Mixdown noch ausreichend Reserven. …weiterlesen

Sonar 8.5 Producer

Beat 12/2009 - Cakewalks Sonar hält weiter mit den Branchenriesen Schritt und überflügelt diese gar in verschiedenen Punkten. Ganz klar, Sonar hat sich die fünf hinter dem Punkt verdient. Mit neuen Effekten, Softwareinstrumenten und Bedienelementen, die immer einfach und intuitiv gehalten sind und zugleich sehr professionell klingen, bietet Sonar dem professionellen Studiomusiker und Homerecorder ein gelungenes Paket und geht dabei auch deutlich einen Schritt weiter in Richtung Liveperformance. …weiterlesen

Waldorf Largo

Beat 9/2009 - Umgekehrt haben wir aber noch nicht alle Drive-Typen des Blofeld implementiert, und es gibt kein Sampleplayback. Trotzdem kann man aber natürlich das Klangergebnis grundsätzlich als ähnlich ansehen. Largo klingt wie ein waschechter Waldorf-Synthesizer. Beat / Werden Largo und Blofeld in Zukunft klanglich kompatibel sein, wenn man die Sampleplayback-Möglichkeiten des Blofeld mal ausblendet? Wolfram / Grundsätzlich sind sie es ja bereits. …weiterlesen

Fruchtig Frisch

Music & PC 2/2010 - Es wird zusammen mit einigen (im kleinen Paket) bis hin zu einer Unmenge (im Signature Bundle) von Effekten, Software-Synthesizern und anderen PlugIns ausgeliefert und ist überdies mit allen anderen VST2- und DXi-PlugIns kompatibel. Zu den weiteren Features gehören das Abspielen von Samples und MIDI-Pattern, volle Regler-Automation, Audio-Recording und – Bearbeitung mit dem internen Edison-Tool und der Anschluss von externen Controllern (auch mehrere verschiedene gleichzeitig). …weiterlesen

Rasanter Einstieg

Music & PC 2/2009 - In den meisten Fällen ist dies ohne spürbare Qualitätseinbußen möglich. Die neue Warp-Funktion in Sequel 2 lässt dennoch manuelle Eingriffe ins Timing zu, falls eine Audiodatei allzu sehr aus dem Temporuder läuft. Einzelne Beats eines Drumloops lassen sich also mit wenigen Mausgriffen an die gewünschte Schlagzeit versetzen, was natürlich nicht nur das Timung beeinflusst, sondern gleichwohl den gesamten Charakter der Drum-Sequenz effektvoll verändern kann. …weiterlesen

Sei doch mal soft, Synth!

Music & PC 6/2007 - Der MMV ist maximal 64-stimmig und arbeitet mit einer maximalen Auflösung von 32 Bit/96 kHz. 400 Presets aus der Feder der bekanntesten Sounddesigner werden mitgeliefert. Im virtuellen Innern warten neun Oszillatoren, zwei LFOs, drei Filterschächte plus Multimode-Filter und ein Stepsequencer auf Input. Oddity Software-Ausgabe des ARP Odyssey (1971– 1976), in der noch schwarz-weißen Urversion, damals als Konkurrenzprodukt zum Minimoog entstanden. …weiterlesen

La Roux - Bulletproof

Beat 10/2009 - Ein englisches Synthpop-Duo mit einer androgynen rothaarigen Sängerin, verspielte Vintage-Synthesizer-Sounds, eingängige Melodien mit unterkühltem Charme - kommt Ihnen das bekannt vor? Nein, die Rede ist nicht von den Eurythmics anno 1983, sondern von La Roux, einem der heißesten und erfolgreichsten Newcomer dieses Jahres.Beat zerlegt in Ausgabe 10/2009 den Song „Bulletproof“ von LaRoux mit Hilfe von Audiosoftware in seine Einzelteile. …weiterlesen

Rane-Serato-Video-Plug-in

Beat 10/2009 - Dass sich digitales DJing nicht auf die Wiedergabe von Musik beschränken muss, beweist Serato mit dem optional erhältlichen Video-Plug-in für Scratch Live. Wie Sie es einsetzen, zeigen wir Ihnen in diesem Workshop.Beat stellt in Ausgabe 10/2009 das Plugin für digitales DJ-ing von Rane-Serato vor und erklärt anhand von Bildern Funktionen und Arbeitsabläufe. …weiterlesen

Waldorf Lago

Macwelt 10/2009 - Der Name Waldorf steht für elektronische Musikinstrumente, die sich wegen ihrer analog ausgerichteten Klangerzeugung mit großem Erfolg und Kultstatus bewegen. Nun kommt die virtuelle Version in den Mac. Getestete Kriterien waren unter anderem Klang, Bedienung und Hardware-Anforderung. …weiterlesen

Loop- und Sample-DVDs

Beat 11/2009 - Testumfeld:Im Test befanden sich drei DVDs, die unabhängig voneinander getestet wurden und Bewertungen von 5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten erhielten. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-Ins

Beat 11/2009 - Testumfeld:Im Test befanden sich drei Plug-Ins, die unabhängig voneinander getestet wurden und Bewertungen von 5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten erhielten. …weiterlesen

Loop- und Sample-DVDs

Beat 10/2009 - Testumfeld:Drei Sample-DVDs wurden unabhängig voneinander getestet. Sie erhielten Bewertungen von 4,5 und 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Fragen & Antworten

Beat 11/2009 - Jeden Monat beantworten wir aktuelle Leserfragen im gewohnten Beat-Stil, also in Wort und Bild als Mitmach-Tutorial. Haben Sie eigene Fragen? Dann schreiben Sie eine E-Mail an redaktion@beat.de mit der Betreffzeile F&A.Beat beantwortet in Ausgabe 11/2009 wieder Fragen von Lesern rund um Musik- und Musikproduktion. …weiterlesen

Markante i-Tüpfelchen

professional audio 1/2009 - Native Instruments baut sein Angebot an Soundpacks für die Kore-Plattform kontinuierlich aus. Im Zentrum stehen dieses Mal zwei ganz spezielle Libraries mit unverwechselbarem Charakter, die jede Produktion farbenprächtig bereichern und sie markant aufwerten.Testumfeld:Getestet wurden zwei Sound-Libraries. Sie erhielten jeweils die Note „sehr gut bis überragend“. Die Testkriterien waren Ausstattung, Bedienung und Klang. …weiterlesen

Kurz notiert

AKUSTIK Gitarre 5/2009 - Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Software-Programme, die unabhängig voneinander getestet wurden und keine Endnoten erhielten. …weiterlesen