Gut (2,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Waldorf Edition 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    4,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 6 Punkten

    „Die Waldorf Edition 2 bringt außer schönerer Optik und den Effekten beim Attack keine Neuerungen mit sich. Bei einem Upgrade-Preis von 15 Euro muss man dennoch nicht lange überlegen und für Neukunden ist schon alleine der Attack den Gesamtpreis wert. Eine All-in-one-Lösung ist die Edition nicht, aber ein günstiges Gesamtpaket mit viel Sound und Spielspaß, das neue Klangfarben in bestehende Setups bringen kann. ...“

zu Waldorf Edition 2

  • Waldorf Edition 2

Datenblatt zu Waldorf Edition 2

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU

Weiterführende Informationen zum Thema Waldorf Edition 2 können Sie direkt beim Hersteller unter waldorfmusic.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Dmitry Sches Tantra

Beat - Tantra, das Multieffekt-Plug-in vom renommierten Entwickler Dmitry Sches, ist mit den typischen Brotund-Butter-Effekten bestückt, die in einer modernen Produktion vorkommen. Namentlich sind dies Filter, Distortion, Delay, Lo-fi (Bitcrusher), Flanger, Glitch (Stotter-Effekt), Tremolo, Equalizer, Reverb und Limiter. Alle Module sind auf einen Blick sehr gut sichtbar, jeweils mit einem Dry/Wet-Regler versehen, und bieten keine Überraschungen wie aufklappbare Menüfenster. …weiterlesen

Waldorf Edition 2

Beat - Als Hardware ist der D-Pole so etwas wie eine kleine Legende. Für Waldorf war das schon vor Jahren Grund genug, das Gerät virtuell weiterleben zu lassen. Mit Version 2 hat sich außer der Optik nichts geändert, die Ausstattung bleibt dieselbe: Ein resonanzfähiges Filter mit fünf Typen und umschaltbarer Flankensteilheit, Overdrive, Samplerate Reducer, Envelope Follower, Ringmodulator und Delay, dazu ein LFO zur Modulation diverser Parameter. …weiterlesen

Pure Synth Platinum

Beat - Mit Pure Synth Platinum (PSP) hat Gospel Musicians eine interessante Soundlibrary veröffentlicht, die typische Butter-und Brot-Samples der späten 80er/frühen 90er Jahre mit umfangreichen Synthesemöglichkeiten kombiniert und so den Charme und Charakter klassischer Workstations und Digital-Synthesizer aufleben lassen will. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Außerdem hätten wir uns einen MIDI-Groove-Player mit entsprechender Library gewünscht. XILS-lab XILS 4 Der EMS VCS3 ist zweifelsohne eine Legende unter den modularen Synthesizern. Mit dem XILS 3 verhalf die französische Software-Schmiede XILS-lab dem Klassiker zu ewigem virtuellen Leben. Nun wagt sich der Hersteller an den Prototypen VCS4, der zwei VCS3 und den EMS Synthi Sequencer 256 kombiniert. …weiterlesen

UltraMixer 4

Beat - Die Input-Sektion ist mit Lautstärke-Fadern und Dreibandequalizern ausgestattet und dient zur Abstimmung von externen Zuspielern und Mikrofonen. Die Mixer-Sektion von UltraMixer wartet mit Kanal-Fadern, einem einstellbaren Crossfader, Dreiband-Equalizern mit Killfunktion und drei Effekten (Flanger, Cutoff, Resonanz) auf. Hinter der Schaltfläche Archiv verbergen sich verschiedene Songverwaltungsfunktionen und Suchmöglichkeiten, die sogar die Videoplattform Youtube miteinschließt. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - MusicLab RealLPC 3 RealLPC bildet den Klang der legendären E-Gitarre Gibson Les Paul Custom in Form eines Sample-basierten virtuellen Instruments nach. In Version 3 ist das Plug-in nicht nur noch flexibler, sondern auch einfacher bedienbar als sein Vorgänger. Durch das separate Sampling jedes einzelnen Bunds aller sechs Saiten resultiert ein äußerst realistischer Sound. …weiterlesen

RnB - Das Groove-Rezept für tanzbare 85 BPM

Beat - Einen dicken Pluspunkt gibt es ferner für die Möglichkeit, MOX auch als Controller-Keyboard inklusive DAW-Steuerung sowie als Audiointerface zu verwenden. Mit The T-Pain Effect bietet iZotope ein Softwarepaket mit drei Werkzeugen für Urban-Produzenten an. Das Standalone-Programm T-Pain Engine gestattet die einfache Beat-Programmierung sowie die Aufnahme von zwei Gesangsphrasen. …weiterlesen

Mastering mit dem T-Rex

Beat - Wählen Sie während der Installation den VST-, RTAS- bzw. AU-Ordner und installieren Sie QuickTime, falls nötig. Folgen Sie dann den Anweisungen der Software zur Freischaltung. Sie benötigen einen Autorisierungs-Code, den Sie aufgrund Ihrer Seriennummer von IK Multimedia erhalten. EQ-Aufbau TRackS 3 Shell besteht aus einem sechsbandigen Equalizer, den Sie wahlweise einzeln oder gemeinsam mit einem Metering-Werkzeug als Plugin laden können. …weiterlesen

Sampling CD

Music & PC - Musikalisch gibt’s die Standards und Klassiker aus dem Fundament des Rocks auf die Ohren. Perfekt für alle, die ihren Bassisten wegen Tinnitus in die Wüste geschickt haben. K-Size Techhouse Edition Da wird Kingsize zum Doppelschlag: Neben der Minimal-Edition gibt’s auch noch eine Techhouse-Ausgabe. Die ist recht ähnlich aufgebaut mit einer Mischung aus Loops und Einzelsounds (auch hier alle im selben Tempo), selbst der Umfang ist mit rund 2800 Loops und Samples identisch. …weiterlesen

Fernsteuerung von Traktor Pro

Beat - Traktor bietet hier ein entsprechendes Pendant als Softwarelösung. Wählen Sie zur Steuerung die Knöpfe des nanoKontrol, die im Punkt 9 mit der Equalizer-Bedienung belegt wurden. Für die Kill-Schalter ist es ebenfalls empfehlenswert, die Option Toggle zu wählen. 11 FILTER FERNSTEUERN Jedes Deck in Traktor ist mit einem eigenen Dualfilter (Hoch- und Tiefpass) ausgestattet. Sie können diese für ein homogenes Mixen oder alternativ anstelle der Equalizer nutzen. …weiterlesen

Fruchtig Frisch

Music & PC - Dazu gehören das String Physical Modelling Instrument „Sakura“, der Additive Metal Simulation Synthesizer „Ogun“ und der wirklich überzeugende „Gross Beat“, mit dem man Pitch, Länge und Speed von Audiosignalen in Echtzeit manipulieren kann. In der Probierversion gibt es nach fünf Minuten einen Aussetzer, wer den nicht haben will, muss Geld nachwerfen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Drei Effekt-Plug-ins wurden getestet. Die Endnoten reichten von 5 bis 6 von jeweils 6 Punkten. …weiterlesen

Remix & Mashup - Der Profi-Guide zu frischen Tracks: Alle Tricks für gelungene Edits

Beat - Mit Werkzeugen zur Intonationskorrektur wie Cubases VariAudio oder Melodyne können Sie sogar gänzlich neue Gesangsmelodien erzeugen. Alternativ können Sie die Gesangsaufnahme ganz traditionell silbenweise zerschneiden. Vocoder-Harmonien Transponieren Sie die einzelnen Audio-Parts nach Belieben. Unsanfte Übergänge können Sie dabei mit Crossfades kaschieren. Auch mit einem Vocoder lassen sich eindrucksvolle Gesangsharmonien erzeugen. …weiterlesen

Chillout

Beat - Mit DIVA ist es dem Code-Guru Urs Heckmann eindrucksvoll gelungen, die Emulation analoger Klassiker auf eine neue Stufe zu heben. Der flexible Synthesizer gestattet das Kombinieren von Oszillator-, Filter- und Hüllkurvenmodellen des Minimoog, Korg MS-20, Roland Jupiter 8 und Juno-60. Auf der "Modifications"-Seite lassen sich nicht nur Modulationszuweisungen, sondern auch mathematische Operationen vornehmen. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Danach können Sie über die Ausklappliste unter „Genre“ die Senderauswahl auf eine bestimmte Musikrichtung beschränken. In der Spalte „Bitrate“ sehen Sie die Klangqualität des jeweils ausgestrahlten Radioprogramms. Sender mit einer Datenrate von weniger als 128 kbps sollten Sie meiden. Höhere Werte bedeuten bessere Klangqualität. Nach einem Doppelklick auf einen Sender hören Sie dessen Programm. Um die laufende Sendung mitzuschneiden, klicken Sie auf „Aufnehmen“. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Das Klangverhalten des Rotationslautsprechers lässt sich in der Speed-Control-Abteilung flexibel anpassen. Obendrein lässt sich das ganze Kabinett auch als separater Insert-Effekt nutzen. Die niederländische Sample-Schmiede Project-SAM ist für ihre exzellenten Orchester-Bibliotheken bekannt. Nun versucht sich der Hersteller mit Swing! an einer etwas anderen Library für Filmkomponisten. …weiterlesen