• ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­ka­mera
Anwendungsbereich: All­tag
Auflösung: 5 MP
Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Vtech Kidizoom Touch 5.0 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: recht viele Funktion; solide verarbeitet; passable Bildqualität; intuitives Display; ideal für Kinder geeignet.
    Schwächen: Bedienkomfort noch ausbaufähig; etwas klobig; eher schwache Videoqualität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Vtech Kidizoom Touch 5

  • VTech Kidizoom Touch 5.0

    (Art # 9241189)

  • Vtech® Kidizoom Touch 5.0 Kinderkamera (5 MP, mit Musik) bunt

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 5 MP, Zoomfaktor digital , 4, Bauart Blitz , fest verbaut, Aufnahmefunktionen , ,...

  • Vtech Kidizoom Touch 50 Kinderkamera (5 MP)

    Spaß an der Fotografie ist mit der Kinder Digitalkamera mit Musik - Player »Kidizoom Touch 5. 0« der Marke VTech ,...

  • Vtech Kidizoom Touch 5.0 pink

    Die Kidizoom Touch 5. 0: stylisches neues Design und verbesserte Funktionen! Vorder - und Rückkamera für einfache ,...

  • VTech Kidizoom Touch 5.0 blau
  • VTech Kidizoom Duo 5.0, pink

Einschätzung unserer Autoren

Vtech Kidizoom 80-163504

Spielzeugkamera, die auch als Musikplayer genutzt werden kann

Stärken

  1. verfügt über zweite Kamera für Selfies
  2. großes Touchscreen-Display
  3. kann auch für Spiele und als Musikplayer genutzt werden

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Die  Vtech Kidizoom Touch 5.0 richtet sich an Kinder im Alter von etwa 5 Jahren. Sie zeichnet sich durch ein robustes Gehäuse aus, das den ein oder anderen Sturz übersteht und ist mit einem großen Touchscreen ausgestattet. Mit letzterem lassen sich die gemachten Aufnahmen kindgerecht mit Efekten oder digitalen Stickern bearbeiten. Für einfache Selfies ist auf der Rückseite eine zweite Kamera vorhanden, die allerdings nur mit 2 Megapixeln auflöst, während die Hauptkamera 5 Megapixel liefert. Allzu hohe Ansprüche sollten Sie an die Bildqualität aber nicht stellen - in erster Linie handelt es sich um ein Spielzeug. Zum Paket gehören dementsprechend verschiedene vorinstallierte Spiele sowie ein Musikplayer. Angesichts dieser Ausstattung kann man über den Preis von rund 70 Euro nicht meckern.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vtech Kidizoom Touch 5.0

Typ Kinderkamera
Sensor
Auflösung 5 MP
Objektiv
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi Automatischer Blitz
Display & Sucher
Displaygröße 3,5"
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen vorhanden
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten MicroSD
Bildformate JPEG
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 80-163504-004, 80-163554-004
Weitere Produktinformationen: Auflösung Rückkamera: 2 MP.
Features: Musik-Player; Spiele, Bildbearbeitung, Fotoeffekte, sprechendes Album, Selbstauslöser.
Schnittstellen: Kopfhörer; USB.
Geeignet für Kinder ab 5 Jahre

Weitere Tests & Produktwissen

Voll bis zum Rand ...

VIDEOAKTIV 2/2018 - Mit UHD-Aufnahme, WLAN, einem 30-fach Zoom mit Stabilisator, manuellen Bildeinstellungen und sogar einem elektronischen Sucher - die Ausstattungsliste dieser kompakten Kamera lässt wenig Wünsche offen. Für eine Kompaktkamera ist das Modell aber auch nicht gerade preiswert: Für 429 Euro gibt's auch schon einfache Systemkameras. Allerdings bestimmt nicht mit einem Zoomobjektiv dieser Dimension. …weiterlesen

All-In-One, alles dran

FOTOHITS 9/2017 - Wie erwähnt hilft die Kamera mit zusätzlichen Sucherfunktionen, um die Schärfe dennoch recht komfortabel und vor allen Dingen präzise festlegen zu können. Die weiteren Bedienelemente der neuen Panasonic lassen eine einfache und intuitive Handhabung zu. Viele Funktionsschalter können zum Beispiel allein durch mehrfaches Drücken durch ihre Einstellungen "springen", also ohne auf weitere Knöpfe und Rädchen auf der Rückseite zurückgreifen zu müssen. …weiterlesen

Eine ist richtig gut

Audio Video Foto Bild 11/2017 - Im direkten Vergleich unterscheiden sich die beiden Kompaktkameras da kaum, nur die Farbabstimmung driftet in zwei verschiedene Richtungen: Bei der Canon waren die Farben bei schlechtem Licht eine Spur kühler, bei der Panasonic dagegen etwas übertrieben bunt. Beide übertrafen aber in dunkler Umgebung locker die Fotoqualität aktueller Smartphones. Die Testkandidaten zeigten weniger verrauschten Abendhimmel und feinere Details. …weiterlesen

Wahlprogramm

VIDEOAKTIV 6/2017 - Wer die drei Kameras für den Videoeinsatz in Betrieb nehmen will, stößt schnell auf gravierende Unterschiede, was die Einstellung und das Starten der Video-Modi betrifft. Das beginnt bei der SX730 damit, dass es am obenliegenden Wahlrad eine Movie-Einstellung gibt, zu der die nur online vorhandene vollständige Bedienungsanleitung verrät, dass man auch aus anderen Modi filmen kann - Hauptsache, man drückt die extra vorhandene, rote Video-Starttaste. …weiterlesen

Unter allen Umständen!

VIDEOAKTIV 6/2017 - Die Video-Fernauslösung über ein verbundenes Smartphone ist nicht möglich. Leider auch kein manuelles Fokussieren, so dass man sich in der geschilderten Situation auf den (lang samen und wenig präzisen) Autofokus verlas sen muss - oder die fummelige Vorfokussie rung einsetzt. Die Videoaufnahmen der Coolpix W 300 kön nen sicher nicht mit dem konkurrieren, was hochwertige Systemkameras in UHD bieten. Bei schwacher Motivbeleuchtung fällt das feinkörnige Bildrauschen sehr deutlich auf. …weiterlesen

Gleichmacherei

VIDEOAKTIV 2/2017 - Vor allem die Option, auch Videoaufnahmen per Wi-Fi-Fernsteuerung zu starten und dabei Bildeinstellungen vorzunehmen, kann in vielen Situa tionen hilfreich sein - etwa, wenn die Kamera als Zweitgerät bei einem aufwendigeren Dreh zum Einsatz kommt. Dass die Panasonic keinen Sucher hat, ist ärgerlich. Auch das Kunststoffgehäuse wirkte weniger robust als das Metall-Chassis der Sony (allerdings hat es an der rechten Seite auch eine Ausbuchtung, wodurch es besser in der Hand liegt). …weiterlesen

Klein & wasserdicht

TAUCHEN 6/2016 - Kamera abgesoffen? Mit der neuen "Micro HD" von Sealife kann das nicht passieren, denn die Action-Cam besitzt weder Gehäuseöffnungen, die zu Undichtigkeiten führen könnten, noch O-Ringe, die gepflegt werden müssen. Sie ist vollständig mit Gummi überzogen, schlagresistent, liegt gut in der Hand und ist wohl die unkomplizierteste UW- und Outdoor-Kamera der Welt. Auch der Akku- sowie Speicherkartenwechsel entfällt, denn die "Micro HD" wird von außen über ein USB-Kabel geladen. …weiterlesen

Schärfer mit 4K

fotoMAGAZIN 1/2016 - Panasonic Lumix FZ1000: Das Design der FZ1000 ist eng an das der G70 angelehnt, und die Bridgekamera verfügt auch über einen ähnlich großen Funktionsumfang. Farben wurden auf den 4K-Videos originalgetreu dargestellt, das Bildrauschen hält sich selbst bei sehr schwach beleuchteten Motiven in Grenzen und die Aufnahmen gerieten im Test bis an die äußersten Bildränder extrem detailreich. Farbwiedergabe, Schärfedarstellung und Gammakurve können individuell verändert werden. …weiterlesen

Der Leica-Coup

digit! 4/2015 - Der Satz mag sich lesen wie aus der Leica-Pressemitteilung abgeschrieben - ist er aber nicht. Technische Leistungsfähigkeit und Qualität sind Grundvoraussetzungen, um eine Digitalkamera mit Festbrennweite für knapp 4.000 Euro zu verkaufen. Dass die Leica Q wie die kleine Schwester der Leica M aussieht, ist sicher kein Zufall. Der gemeinsame Leica-Genpool ist über alle technischen Unterschiede hinweg in Design und Funktion klar erkennbar. …weiterlesen

Zoomen oder laufen?

Stiftung Warentest 9/2015 - Selbst von der Straße aus ist gut zu erkennen: Die Fenster des Fernsehturms müssten mal wieder geputzt werden. Was dem menschlichen Auge normalerweise verborgen bleibt, können Hobbyfotografen heute sichtbar machen - dank Kameras mit Superzoom. Es gibt sie als kleine, leichte Kompakte und in der größeren Ausführung bis fast ein Kilogramm. 14 Modelle haben wir getestet, darunter die Nikon P900. …weiterlesen

7 Kameras für den Urlaub

E-MEDIA 12/2015 - Auch bei ihr lässt sich im manuellen Modus mehr aus nächtlichen Aufnahmen herauskitzeln. Der dritte Platz ging an die Nikon Coolpix S6900. Sie sammelte durch den flexiblen Bildschirm einige Pluspunkte. Erwähnen sollte man auch noch die Nikon S3700. Auch wenn sie ganz hinten im Testfeld gelandet ist, produziert sie bessere Bilder, als man es bei ihrer Größe und vor allem zu dem Preis erwarten würde. Punkteabzüge gab es vor allem aufgrund des unscharfen Bildschirms und des langsamen Arbeitstempos. …weiterlesen

Videodreh mit der DSLR

DigitalPHOTO 11/2013 - Das wurde zum ersten Mal mit der Nikon D90 umgesetzt. Seitdem ist die Videofunktion bei jeder digitalen Spiegelreflexkamera zur Selbstverständlichkeit geworden. Gegenüber normalen Videokameras bieten sie den Vorteil, dass Sie verschiedene Objektive verwenden können und die Kameras dadurch erheblich mehr Gestaltungsmöglichkeiten bieten, etwa durch die Verwendung von extremen Weitwinkel- oder Makroobjektiven. …weiterlesen

Pentax Q

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Ebenfalls Bestandteil der Pentax Q ist die "Smart Effect"-Funktion zur individuellen Gestaltung der Aufnahmen. Neun Aufnahmeeffekte sorgen für ein individuelles Erscheinungsbild der Aufnahmen. Die vier wichtigsten Voreinstellungen können per Wahlrad an der Kameravorderseite direkt angewählt werden. Mit der Pentax Q lässt sich auch die Programm-, Zeit- oder Blendenautomatik nutzen oder auch komplett manuell belichten. Belichtungszeiten von 30 Sekunden bis zu einer 1/8.000 Sekunde sind möglich. …weiterlesen

Bildgestaltung - Die wichtigsten Regeln für wirkungsvolle Bilder

FOTOTEST Nr. 1 (Januar/Februar 2013) - PANORAMA Das extreme Hoch- oder Querformat kommt in der Regel nur durch einen Beschnitt zustande, seltener durch den Einsatz spezieller Kameras oder durch das Zusammenfügen von Einzelbildern. Das Panoramaformat finden Sie häufig in der Landschaftsfotografie, in der es Weite und Raum ausdrückt. Dies kommt durch den hohen Aufmerksamkeitswert zustande, da der Blick des Betrachters von einer zur anderen Seite des Bildes schweift. …weiterlesen

Die 40 besten Kameras

DigitalPHOTO 11/2013 - Die erstklassige Bildqualität des Vollformat-Sensors sorgt in Kombination mit vollkommen freien Einstellmöglichkeiten, solider, für langjährigen Dauerbetrieb ausgelegter Mechanik und Elektronik und für den Schnellzugriff optimierten Bedienelementen für viel professionelle Freude beim Fotografieren - auch bei ambitionierten Hobbyisten. Solide Gehäuse schützen die Kamera, selbst wenn es ruppig zugeht. …weiterlesen

50 Kompakte im Test

COLOR FOTO 12/2013 - Die X-S1 besitzt einen CMOS-Sensor im 2/3-Zoll-Format mit moderaten 12 MP Auflösung. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann man den Dynamikumfang auf Knopfdruck erweitern. Die Auflösung in der Bildmitte bei ISO 100 und Weitwinkel ist mit 1275 LP/BH nicht riesig, das war wegen des 12-MP-Sensors aber auch nicht zu erwarten. Dafür bleibt die Bildqualität auch bei ISO 400 auf einem guten Level und der Verlust zu den Ecken mit rund 200 LP/BH moderat. …weiterlesen