VTA 88 (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Tou­ren
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Völkl VTA 88 (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    28 Produkte im Test

    „Sportliche Fahrer werden den VTA 88 sofort lieben: Mit sattem Kantengriff und harmonischer, ausgewogener Abstimmung wird jede Abfahrt zum Spaß, durch seine breite Schaufel mag er weichen Schnee und Powder. Dank Leichtgewicht punktet der Völkl aber auch beim Aufstieg.“

Einschätzung unserer Autoren

VTA 88 (2019)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken
  1. moderater Preis
  2. geringes Gewicht, top für lange Aufstiege
  3. vergleichsweise breite Schaufel (Auftrieb), optimaler für weichen Schnee/Powder
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Völkl VTA 88 (2019)

Einsatzgebiet Touren
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 160 / 170 / 180 cm
Taillierung 127-88-106 mm (alle Längen)
Radius 16,3 m (160 cm) / 18,9 m (170 cm) / 21,6 m (180 cm
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2019/2020
Material
  • Holzkern
  • Kunststoff
Gewicht pro Paar 2.340 g (160 cm) / 2.520 g (170 cm) / 2.700 g (180 cm)

Weiterführende Informationen zum Thema Völkl VTA 88 (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter voelkl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz schön schräg!

SkiMAGAZIN 4/2013 (Oktober) - Und doch sind auch wir wieder dazu übergegangen, diese Testkategorie mit "Riesenslalom" zu benennen, und nicht mehr mit "High Performance Long Turn". Denn einerseits ist dies ein Begriff, der vom Konsumenten "gelernt" ist und mit dem auch im Handel Ski verkauft werden, anderer-seits kommt die Technologie, die in den "Riesenslalom-Ski für Normalskifahrer" steckt, dann doch unmittelbar aus dem Weltcup. …weiterlesen

Steiles Gelände beherrschen

SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) - Hat man diese Pedalo-ähnliche Bewegung auf den neuen Außenski vollzogen, kantet man den nun bereits belasteten Außenski um. Die Folge: Der Außenski zieht sofort in die Kurve ein. Übung "Einzug spüren" Bei mittleren bis großen Radien im Großzehenbereich des Außenbeins den Einzug des Ski in die Kurve fühlen. Dafür ist ein konsequenter Druckaufbau auf dem Außenski unbedingt notwendig (belasten und Auflagefläche verringern). Sensorische Rückmeldung: Einzug des Außenski in die Kurve fühlen. …weiterlesen

Fette Alleskönner

SkiMAGAZIN 6/2011 - Die breiten Allmountain-Modelle haben für ihre gute Fahrbarkeit und den dafür notwendigen Krafteinsatz sichtlich von den sich breit durchsetzenden Rocker-Konstruktionen profitiert. Dabei wird die Schaufel um einige Millimeter angehoben, der Aufsatzpunkt der Kante beim flach aufgelegten Ski etwas zur Skimitte hin gerückt. Die Mittenspannung bleibt bei allen Modellen erhalten. …weiterlesen

Kaiserwetter am Lavazé

nordic sports 5/2010 - Sie sind fehlerverzeihend und unproblematisch im Handling. Langlauf-Einsteiger, die allgemein sehr sportlich sind, können mit diesen Ski das Langlaufen erlernen und auf einem Ski der Kategorie ›Sport‹ dann auch die Technik weiterentwickeln. Weniger sportliche Einsteiger sind jedoch besser mit einem Ski der Kategorie ›Nordic Trend‹ beraten. Nordic Trend Die Ski dieser Kategorie weisen eine völlig andere Geometrie auf als der traditionelle Langlaufski. …weiterlesen

Genussgarantie

SkiMAGAZIN 5/2010 - „Neben Anfängern greifen auch Genuss-Skifahrer zu den Allround-Modellen, weil die Ski sehr fehlerverzeihend und harmonisch zu fahren sind. Dabei sind sie sehr kraftsparend und verlässlich“, ergänzt Tiling. …weiterlesen

Test Freerider

ALPIN 12/2009 - Der FX 84 konnte uns dann aber nicht vollends überzeugen. Letztes Jahr einer unserer Sieger, heuer immer noch gut. Ein guter Allrounder für alle, die auch mal auf der Piste unterwegs sind. Für Spezialisten auch als Tourenski einsetzbar. Der Backlash überzeugt bei einfachen Bedingungen. Wird es steiler, härter und/oder schneller, kommt man mit dem Ski an die Grenzen. Der Coomback ist ähnlich dem G 3 Zenoxyd. Breit und dafür sehr leicht. …weiterlesen

Spaßgeräte für Ambitionierte

SkiMAGAZIN 1/2016 - Aber alle Bretter haben gemeinsam, dass sie ausgesprochen vielseitig sind - zumindest, was den Pistenbereich angeht. (Wer regelmäßig ins Gelände fährt, der sollte sich in der "Allmountain Performance"-Kategorie umsehen). Sie kommen auf hartem Untergrund ebenso gut zurecht wie auf weichem, verspurtem Terrain. Auch Drift- und Carve-Verhalten sind sehr ausgeglichen, beides gelingt zudem mit relativ wenig Krafteinsatz. …weiterlesen

„Mehr Ski - mehr Fragen“ - Normale Tourenski

ALPIN 10/2006 - Moderne High-Tech-Materialien, gereifte Produktionsprozesse und immer neue Erkenntnisse machen es möglich. Allerdings können all diese Faktoren die Physik nicht überlisten. Das wird an der Tatsache deutlich, dass der schwerste Ski mit Abstand die besten Fahreigenschaften hat. …weiterlesen

Kein Ski für alle Fälle

Bergsteiger 12/2013 - Am Rande erwähnt: Das Messen der Skifläche bei den völlig unterschiedlichen Skiformen war bereits eine Wissenschaft für sich. Die Fläche wurde schlussendlich rein mathematisch mittels standardisierter Parameter ermittelt. Natürlich haben auch Schuhe und Bindung einen erheblichen Einfluss auf das Fahr verhalten. Besonders die Bindung überträgt die Kraft vom Schuh auf den Ski. Diese Anforderung kann nur ein besonders torsionssteifes Modell wie beispielsweise die Marker Tour erfüllen. …weiterlesen