Gut

1,6

Sehr gut (1,3)

Gut (1,9)

Transcend DrivePro 520 im Test der Fachmagazine

  • Note:1,3

    „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    Bedienung: 1,0;
    Grundfunktionen: 1,0;
    Sicherheit: 2,0;
    Extras: 1,0.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Transcend DrivePro 520

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Transcend DrivePro 620 - Kamera für Armaturenbrett (TS-DP620A-32G)

Kundenmeinungen (186) zu Transcend DrivePro 520

4,1 Sterne

186 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
112 (60%)
4 Sterne
32 (17%)
3 Sterne
15 (8%)
2 Sterne
9 (5%)
1 Stern
19 (10%)

4,1 Sterne

186 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Sehr gute Cock­pit-​Kamera für das Auto mit zusätz­li­cher Kamera für den Innen­raum

Passt die DrivePro 520 zu mir? Hier unsere Einschätzung zur Transcend Dashcam, basierend auf Tests, Meinungen und Produktdaten.

Stärken

  1. zwei Kameras mit guter Bildqualität
  2. Bewegungssensor zur Auslösung der Notfall-Videoaufnahme
  3. leichte Montage
  4. GPS und WLAN

Schwächen

  1. Aufzeichnung beider Kameras mit voller Auflösung nicht möglich

Wie bewerten Testzeitschriften diese Dashcam?

Für wichtig erachten Tester in ihren Testberichten die Bedienung und den Funktionsumfang. Hier konnte die DrivePro 520 punkten. Die Videoqualität ist bei Tag- wie auch Nachtfahrten gut. Full-HD reicht für die Videos völlig aus, da bereits HD (720p) eine ausreichende Auflösung liefert, um das Geschehen vor dem Fahrzeug einschließlich Kennzeichen und Verkehrsschilder gut zu erkennen. Als Käufer bekommt man für sein Geld eine sehr gute Dashcam geboten. Interessant: Neben der 130-Grad-Frontkamera verfügt die DrivePro 520 über eine zweite schwenkbare Kamera mit einem Bildwinkel von 110 Grad. Nicht zuletzt dieses Ausstattungsmerkmal macht das Top-Modell von Transcend zur besten Dashcam im Test von Mac Life.

Welche Besonderheiten zeichnen diese Dashcam aus?

Ein klares Alleinstellungsmerkmal der DrivePro 520 sind Kameras. Diese Cockpit-Kamera filmt nicht nur wie üblich das Geschehen vor dem Fahrzeug. Sie verfügt über eine zweite drehbare Kamera, die zur Seite oder nach Hinten ausgerichtet werden kann, um das Innere des Fahrzeugs aufzuzeichnen. Jede Kamera erzeugt dabei ein eigenes Video, das als separate Datei auf der Speicherkarte abgelegt wird. Kleines Manko: Während der parallelen Aufzeichnung mit Front- und Innenkamera lassen sich nicht beide Kameras mit voller Auflösung betreiben. Die Frontkamera löst in Full-HD auf und die Innenraumkamera besitzt eine HD-Auflösung. Will man die Frontkamera mit Full-HD aufnehmen lassen, kann für die Innenkamera nur noch SD-Qualität gewählt werden. Setzt man hingegen die Innenkamera auf ihre maximale Auflösung - also HD, dann akzeptiert die Frontkamera „nur“ die HDV-Auflösung. Der Unterschied von HDV zu Full-HD ist aber relativ gering, so dass diese Einstellung die beste Wahl darstellt.




Verfügbare EinstellungenFrontkamera+Innenraumkamera
FHD + 480pFHD-Auflösung
(2,07 Megapixel)
+SD-Auflösung
(0,35 Megapixel)
1080p + 720pHDV-Auflösung
(1,56 MP Megapixel)
+HD-Auflösung
(0,92 MP Megapixel)
720p + 720pHD-Auflösung
(0,92 MP Megapixel)
+HD-Auflösung
(0,92 MP Megapixel)


Positiv: Die Innenkamera verfügt über Infrarot-LED, die sich bei Nachtfahrten automatisch einschalten und für saubere und helle Schwarzweißaufnahmen sorgen, ohne die Insassen zu blenden. Zudem wird die Dashcam mit zwei unterschiedlichen Halterungen angeboten:
  • Klebehalterung (Modelnummer: TS32GDP520A)
  • Saugnapfhalterung (Modelnummer: TS32GDP520M)

Wie schlägt sich die Dashcam im Vergleich zur Konkurrenz?

Mit der zweiten um 180-Grad drehbaren Kamera bietet die DrivePro 520 einen besonderen Mehrwert. Wer auf die Sicht in den Innenraum verzichten kann, bekommt zum Beispiel mit der Asus Reco Smart eine interessante Alternative mit einem Sichtwinkel von 150 Grad. Zu einem ähnlichen Preis wird sie mit einem für ein Jahr kostenlosen Cloud-Speicher geliefert. Vorteil: Der Fahrer muss sich weniger Gedanken um die Sicherung seiner Aufnahmen machen. Sobald die Kamera mit einem WLAN-Netz verbunden ist, werden die Videos automatisch in die Cloud hochgeladen. Dazu stehen dem Nutzer großzügige 500 GB bereit.
Eine günstigere Alternative mit einem Bildwinkel von 140 Grad stellt die Firma Snooper bereit. Die DVR-4HD ist vergleichbar gut ausgestattet wie die DrivePro, allerdings sind bei der Bedienung kleine Abstriche hinzunehmen.

von Ben

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Transcend DrivePro 520

Auflösung 1920 x 1080 (Full-HD)
Features
  • WLAN
  • GPS (integriert)
  • Nachtsicht
Ausstattung
  • G-Sensor
  • Mikrofon
  • Lautsprecher
  • Bewegungssensor
  • Heckkamera
Befestigung
  • Klebepad
  • Saugnapf
Displaygröße 2,4"
Gewicht 108 g
Bildsensor CMOS
Abmessungen / B x T x H 96,2 x 43,9 x 64,5 mm
Aufzeichnungsformat
  • H.264
  • MOV
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ MicroSD
Foto-Auflösung 3 MP
Sensor-Auflösung 3 MP
Blickwinkel 130°
Bilder pro Sekunde 30
Akkukapazität 430 mAh

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf