SD-280E Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    6  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Mul­ti­me­dia-​For­mate: XviD, DivX
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

SD-280E

Unter­stützt MP3-​, JPEG-​ und DivX-​Dateien

Den SD-280 preist Toshiba mit den Worten „Standard DVD-Player, der in keinem Wohnzimmer fehlen sollte“ an. Tatsächlich bietet das Gerät im Slim-line-Gehäuse alle Funktionen, die man von einem günstigen Einstiegsgerät erwarten darf:

Das Laufwerk ist mit verschiedenen Laser-Discs kompatibel: Neben DVDs (DVD-R, DVD-RW, DVD+RW, DVD-Video) werden auch Audio- und Video-CDs sowie MP3-Musikdateien, JPEG-Bilder und DivX-Filme wiedergegeben. Der SD-280 unterstützt die Tonformate Dolby Digital und DTS, bietet Zeitlupe, Mehrfach Zoom und muss sich auch in Sachen Anschlussfreude nicht verstecken: Auf der Rückseite hat der Hersteller einen analogen- und einen digitalen Audio-Ausgang, einen Scart-Anschluss, Komponente und Composite Video integriert. Für eine ordentliche Bildqualität will Toshiba mit PAL Progressive Scan sorgen. Störendes horizontales Zeilenflimmern und sichtbare Zeilenstruktur sollen damit zur Vergangenheit gehören.

Von einem Gerät, das weniger als 50 Euro kostet, kann man eigentlich nicht mehr erwarten. Der Player gibt die wichtigsten Formate wieder, ist sehr kompakt, anschlussfreudig und zugleich stromsparend: Im Stand-by-Modus soll die Leistungsaufnahme keine drei Watt erreichen. Empfehlenswert sicher auch als Zweitgerät für Camping oder Schlafzimmer.

Kundenmeinungen (6) zu Toshiba SD-280E

3,4 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (17%)
4 Sterne
2 (33%)
3 Sterne
2 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (17%)

3,4 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Toshiba SD-280E

Multimedia-Formate
  • DivX
  • XviD
Anwendung Stationär

Weitere Tests und Produktwissen

„Komplett abgehoben“ - DVD-Player

stereoplay - In der Kombination ebenfalls doppelt gemoppelt ist, dass der Onkyo-Player aus Multikanal-Musiksignalen einen Stereo-Downmix herstellen kann. Sehr nützlich aber die Ausgabe der Surround-Kanäle über zwei alternativ oder gemeinsam zu aktivierende Rear-Buchsenpaare: Weil der TX NR 5000 E mit seinem 7.1-Input alles aufnehmen und beispielsweise mal ein Film-freudiges, mal ein Musik-freundliches Rückboxenpaar anfeuern kann. …weiterlesen

Hört hört!

AUDIO - REIN VON DEN FEATURES her gesehen, braucht der Pioneer DV-575 A keinen Vergleich zu scheuen: Er hat mehr und kann mehr, als man ihm angesichts seiner ultraflachen Bauweise zutraut. Sogar einen 6-Kanal-Ausgang mit Bass-Management besitzt der Japaner. Den braucht er auch, denn er kann DVD-Audio ebenso abspielen wie SACD. Den Konstrukteuren gebührt ein dickes Lob für das weit, weit über dem üblichen Menü-Chaos liegende On-Screen-Display, das ein schnelles Lautsprecher-Set-up ermöglicht. …weiterlesen

„Alles im Griff“ - DVD-Player

AUDIO - Der XR 15 hat allerdings nicht die enorme Leistung des 25ers. Wer gern laut hört, sollte daher ein Sub/Sat-System mit ordentlichem Wirkungsgrad wählen. PIONEER DV-464 + VSX-C 301, Schluss mit Kabelwirrwarr: Pioneer setzt in dem Slimline-AV-Receiver dieses Sets auf den guten alten Scart-Verbinder. Mit dem VSX-C 301 leistet sich Pioneer einen Luxus, vor dem die meisten anderen Hersteller noch zurückschrecken: einen ausschließlich für Europa gebauten, komplett Scart-bestückten Surround-Receiver. …weiterlesen

DVDs optimal wiedergeben

audiovision - Decoder ein oder aus In den meisten Fällen wird man einen internen Decoder im DVD-Player nicht benutzen. Sie waren in den Anfangszeiten wichtig, nicht zuletzt für die DTS-Wiedergabe. Heute sind kaum Situationen vorstellbar, wo der Decoder im Player dem im AV-Receiver vorgezogen und der analoge Sechskanal-Ausgang verwendet werden müsste. Bei recht betagten Vorstufen könnte das der Fall sein, wenn die eine oder andere Digitalnorm dort gar nicht vertreten ist. …weiterlesen

Möchtegern-Thronerben

c't - Mit Panasonics DMP-BD10 und Toshibas HD-E1 treten zwei Stand-alone-Player auf dem deutschen Markt gegeneinander an, die den DVD-Nachfolgeformaten Blu-ray Disc respektive der HD DVD als DVD-Nachfolger zum Durchbruch verhelfen sollen.Testumfeld:Auf dem Prüfstand waren zwei HD-Disk-Player. Die Bewertungskriterien waren Bildqualität, Tonqualität, Funktionsumfang und Bedienung. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben. …weiterlesen

Der Tag der Abrechnung

audiovision - Setzt sich HD-DVD oder Blu-ray durch? Die große audiovision-Analyse mit objektivem Punktesystem bringt die Wahrheit ans Licht.Testumfeld:Im Test waren vier HD-DVD- und sechs Blu-ray-Player mit Bewertungen von 78 bis 91 von jeweils 100 Punkten. Es wurden Kriterien wie Bildqualität und Tonqualität getestet. …weiterlesen

„Drehschluss“ - HD-DVD-Player

HomeElectronics - Jetzt schlägt die Stunde der Wahrheit: HomeElectronic schickt alle Abspielgeräte für die neuen High-Definition-Scheiben durch einen knallharten Testparcours.Testumfeld:Im Test waren drei HD-DVD Player, die mit „gut - sehr gut“ und „gut“ benotet wurden. Testkriterien waren Bildtest, Tontest, Bedienung, Funktionen und Ausstattung. …weiterlesen