Sehr gut (1,5)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment
Betriebs­sys­tem: Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Toontrack EZkeys Grand Piano im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 6 Punkten

    „Mit EZkeys ist Toontrack ein dynamisch spielbarer und flexibel einsetzbarer Flügel geglückt, der mit seinem klaren und vollen Sound in einer Vielzahl verschiedener Stilrichtungen eine ausgezeichnete Figur macht. Doch es sind die innovativen MIDI-Funktionen, die das Instrument zu etwas Besonderem machen: So glänzt es als flexibles Kompositionswerkzeug ... Grandios!“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Alles in allem liefert Toontrack einen Software-Flügel, der auf dem Niveau des rund halb so teuren 'New York'-Modells von Native Instruments liegt. Die gelungenen Kompositionshilfen rechtfertigen den Aufschlag aber durchaus. ...“

zu Toontrack EZkeys Grand Piano

  • Toontrack EZkeys Grand Piano
  • Toontrack EZkeys Grand Piano Piano-PlugIn 267317
  • Toontrack EZkeys Grand Piano - Piano-PlugIn

Datenblatt zu Toontrack EZkeys Grand Piano

Typ Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS

Weiterführende Informationen zum Thema Toontrack EZkeys Grand Piano können Sie direkt beim Hersteller unter toontrack.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ansichtssache: Lupe & Zoom

Beat - Die Navigation in einem komplexen Projekt ist kein leichtes Unterfangen - und wirkt sich wesentlich auf den Workflow bei einer Produktion aus. Viele Spuren im Gesamtüberblick oder die gezielte Betrachtung einer Spur unter der Lupe? Beides ist wichtig und essenziell für ein zügiges Arbeiten. Dieser Power Producer zeigt, wie Sie im Nu die gewünschte Ansicht innerhalb eines Projektes erreichen und einzelne Spuren vergrößern und verkleinern können.Wie man mit Cubase 5 bzw. 6 kreativ arbeiten kann und mit unterschiedlichen Spur-Ansichten umgeht, verrät die Zeitschrift Beat (11/2012) in diesem Workshop. …weiterlesen

Starten mit TP 2.5 und F1

Beat - Mit der Veröffentlichung des kostenlosen Updates auf Traktor Pro 2.5 halten die Remix-Decks Einzug in das digitale DJ-System von Native Instruments. Gerade in Verbindung mit dem Kontrol F1 eröffnen sich dem DJ damit ungeahnte Freiheitsgrade. Zusammen mit der üppigen Effektsektion in Traktor lässt sich mit wenigen Griffen ein wahres Feuerwerk an Sounds zünden. Den Schlüssel dazu bilden die cleveren Ideen aus diesem Workshop. …weiterlesen

Ultimative Drumsounds

Beat - Club-Tracks stehen und fallen mit ihren Drum-Beats. Mit dem Drum Rack in Live können Sie leicht Hunderte Ihrer Lieblings-Drums verwalten und on-the-fly auswählen. Außerdem lässt sich das Drum Rack quasi als Drum-Mixer programmieren, sodass Sie per Drehregler Ihre Drums fetter und voluminöser klingen lassen oder Tonhöhen und eindrucksvolle Klangveränderungen vornehmen können. Wie das mit wenigen Klicks funktioniert, erfahren Sie in dem folgenden Workshop. …weiterlesen

Test: Toontrack EZkeys

Beat - Mit intelligenten MIDI- und Arrangierfunktionen im Gepäck verspricht das EZkeys Grand Piano einen intuitiven Zugang zum Songwriting. Gelingt es den Drum-Gurus von Toontrack, in dem hart umkämpften Markt der virtuellen Tasteninstrumente Fuß zu fassen?Es wurde eine Audio-Software getestet und mit 5,5 von 6 möglichen Punkten bewertet. Als Testkriterien dienten Bedienung, Klang und Preisleistung. …weiterlesen

Master-Plan

VIDEOAKTIV - Die Klang qualität rangiert ganz oben. Einen eindeutigen Sieger zu küren ist in diesem Testfeld sehr schwer. Das beste Gesamtpaket aus Filtern liefert Wavearts Master Bundle, da es – neben den üblichen Filtern und einem guten Maximizer – einen sehr guten Stereofilter bereitstellt, den so kein anderer zu bieten hat. Die durchdachte Bedienung und die vielen Presets erleichtern den Einstieg und geben selbst dem Laien Profiwerkzeuge an die Hand. …weiterlesen

Einstieg in das Environment

Beat - Das Environment kann man als die virtuelle Verbindung zur MIDI-Umgebung der Logic-Software beschreiben. Mithilfe des Environments lässt sich ihr komplettes externes MIDI-Setup sehr elegant in Logic integrieren, umfangreich kontrollieren und noch mehr: In dieser MIDI-Steuerzentrale lassen sich sehr kreative kleine MIDI-Werkzeuge realisieren. 2Objekte Das Environment arbeitet grundsätzlich mit diversen Objekten. …weiterlesen

KATHEDRALE IM Laptop

zoom - Impulsantworten selber aufzeichnen Um Impulsantworten selber aufzuzeichnen benötigt man einen guten (möglichst linearen) Lautsprecher, ein Mikrofon, ein Aufnahmegerät und ein wenig Software. Bis auf den Lautsprecher also Dinge, die jedem Tonmann eh zur Verfügung stehen. Zur Vorbereitung muss ein Sinus-Sweep zur Raumanregung erzeugt werden, eine Funktion die nahezu alle Soundeditoren und auch einige Faltungshall-Plug-ins bieten. …weiterlesen

Genügsame Sequenzer für das Netbook

Beat - Das n-Track-Studio stammt aus der Feder des italienischen Programmierers Flavio Antonioli, der eine erste Version schon vor rund zehn Jahren ins Rennen um die Gunst der Anwender schickte. Der Audio-MIDI-Sequenzer unterstützt beliebig viele Spuren und ist mithilfe der VSTund DX-Schnittstelle durch eine Vielzahl an Plug-ins erweiterbar. …weiterlesen

BASStelarbeit

Beat - Lesen Sie dazu auch die Textdatei „cubase_projekte.txt“. Nutzer anderer Sequenzer importieren einfach alle WAV-Dateien des „Audio“-Ordners in ihre Software auf Takt 1. Stellen Sie vorher Ihr Tempo auf 128 BPM ein. Sie können dazu Ihr Projekt aus der vergangenen Beat-Ausgabe verwenden. Um alle Mischeinstellungen nachvollziehen zu können, laden Sie die nachfolgend beschriebenen Effekte manuell in Ihre Software (Inserts & Sends), und stellen Sie Ihren Kanal-Equalizer entsprechend ein. …weiterlesen

Sei doch mal soft, Synth!

Music & PC - Sollte uns das jetzt zu denken geben? Wahrscheinlich nicht. Noch ein paar Vorbemerkungen Diese Marktübersicht ist kein dezidierter Testbericht; wir möchten Ihnen stattdessen zeigen, was derzeit alles im Handel erhältlich ist und Ihnen auch die Möglichkeit geben, sich selbst ein Bild von den einzelnen Software-Synthesizern zu machen. Wo immer es möglich war, haben wir Klangbeispiele und Demoversionen gesammelt. …weiterlesen

Vinyl in neuem Glanz

AUDIO - Einen kurzen Crash-Kurs zur Bedienung des Programmes sollte man hierfür schon absolvieren. Kommen einem die Funktionen oder die Namen der Effekte spanisch vor, zückt man am besten eine der letzten Ausgaben von AUDIO (ab Heft 2/12) - dort wurden anhand von typischen Beispielen die wichtigsten Tools und deren Funktionsweise erklärt. Doch keine Sorge: Die nötigen Infos, um seine Lieblings-LPs in digitaler Form für die Ewigkeit zu bewahren, gibt es auch in dieser Folge. …weiterlesen

Ladestation fürs iPad

iPadWelt - iPad synchronisieren Ü ber die verschiedenen Unterbereiche des Fensters können Sie den Datenabgleich mit dem iPad konfigurieren. Jeder Reiter steht für einen Datentyp – von „Infos“ bis „Fotos“. Unter „Apps“ finden Sie die verfügbaren Programme in einer Liste, die man nac h Name, K ategor ie oder Datum sortieren kann. Das iPad unterstützt elf Bildschirme, auf denen Sie die Apps mit der Maus anordnen können. Unten im Fenster finden Sie noch den Bereich „Dateifreigabe“. …weiterlesen

Klangkörper

Music & PC - Um sich dann zu ärgern, dass er das nicht schon viel eher kennengelernt hat. So ging es mir auf jeden Fall – und ein größeres Kompliment kann man einer derartigen Sampling-Produktion nicht machen. Crunkzilla Basics: Der Begriff „Crunk“ ist nicht die neudeutsche Schreibweise für „nicht gesund“, sondern ein Musikstil, der zum Hip-Hop gehört, aus dem Süden der USA kommt und Elemente des Dirty South und der Bass Music miteinander verbindet. …weiterlesen