Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tone2 ElectraX im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Mal ehrlich: Es gibt kaum etwas, das der ElectraX nicht kann. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos, die Bedienung ist einfach und die CPU-Last äußerst moderat. Einsteiger werden dank der Init-Patches an die verschiedenen Synthesen herangeführt und Fortgeschrittene können schier jeden Winkel der Sounds und Synthesen erforschen und bearbeiten. Definitiv empfehlenswert!“

    • Erschienen: November 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Redaktionstipp“

    „... Man erhält damit ein sehr gut klingendes Plug-In, das von fiesen, brachialen Digitalsounds über wabernde Flächen bis zu kristallklaren Glockensounds so ziemlich alles im Repertoire hat, was man im täglichen Komponisten-/Produzenten-Alltag an Synthsounds so benötigt. ... Trotz der genannten Einschränkungen wie der suboptimalen Automation unter Logic erhält der Electrax von mir eine Redaktionsempfehlung.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    2 Sterne („sehr gut“)

    „... Die Entwickler haben einigen Aufwand in die Simulation eigenwilligen Verhaltens analoger Schaltungen gesteckt (Fraktalwellen, Verzerrung, Verstimmung), daraus wirklich gute Sounds zu erstellen, obliegt nun jedem selbst. Mir sind jedenfalls in kurzer Zeit etliche interessante Wavetable-, Effekt- und Atmosounds gelungen, die einerseits sehr brachial analog klingen, andererseits mich auch an die gute alte C-Sound-Zeit erinnern.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Tone2 Electra2

Datenblatt zu Tone2 ElectraX

Typ Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • VSTi

Weiterführende Informationen zum Thema Tone2 Electra X können Sie direkt beim Hersteller unter tone2.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Groovige Beats im Eigenbau

Beat - Durch die Vielzahl an Software-Grooveboxen verliert man schnell altgediente Hardware-Drum-Computer aus den Augen. Dabei sind groovige und treibende Drumpattern die Spezialität von Korgs Electribe Drum-Maschinen. Slicing, Arpeggiator und dynamische Effekte verleihen einem Loop erst die richtige Würze. Und dank Synchronisation via MIDI-Clock ergänzen Sie mit wenigen Kniffen gleichermaßen Studio-Produktionen oder ein Live-Set. …weiterlesen

APC-Power-Tricks für DJs

Beat - Ob Sie mit Ableton Live oder einer anderen Software auflegen oder auf der Bühne performen, Sie werden kaum um einen geeigneten Controller herum kommen, der Sie unterstützt, Ihre Performance flexibel und intuitiv zu gestalten. Denn einfache Tricks wie Bass-Kill oder Remote-Szenenstart bringen Würze in jede Darbietung. Die im Folgenden auf Basis der APC 20/40 gezeigten Techniken lassen sich natürlich auch mit jedem anderen Controller umsetzen. …weiterlesen

Tempo- und Taktart-Wechsel

Beat - Die technische Grundlage jeder Musikproduktion sind Songtempo und Taktmaß. Um die Dramaturgie und Exklusivität einer Produktion zu erhöhen, sind Tempoverläufe und kurzzeitige Taktart-Wechsel gängige Stilmittel. Dieser Power Producer erklärt die entsprechenden Cubase-Werkzeuge und zeigt ihren automatisierten Einsatz. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Mit Auto-Motion ist zudem eine echte Geheimwaffe für kreative Gesangseffekte an Bord, die mit wohl kaum einem anderen Plug-in so leicht gelingen. Nach seinem dynamischen Equalizer IQ-EQ legt HOFA mit dem IQ-Comp ein weiteres innovatives Plug-in vor. Zunächst einmal präsentiert sich der Kompressor mit Threshold, Ratio, Attack und Release klassisch parametrisiert. Die Zeitkonstanten werden allerdings für ein ausgewogeneres Klangbild abhängig vom Lautstärkeverlauf des Eingangssignals angepasst. …weiterlesen

Dubstep

Beat - Ein dickes Lob verdient auch sein ebenfalls im Lieferumfang enthaltener kleiner Bruder Zebralette. Tone2 ElectraX Mit ElectraX legte Tone2 eines der Synthesizerhighlights des letzten Jahres vor. Auf einer ansprechenden Oberfläche beherbergt er vier unabhängige Synthesizer mit jeweils drei Oszillatoren, zwei Filtern, einem Arpeggiator, einer umfangreichen Modulationsabteilung und gelungenen Effekten. Dabei beherrscht jeder Oszillator stolze 13 miteinander kombinierbare Klangerzeugungsarten. …weiterlesen

Master-Plan

VIDEOAKTIV - Zusammen mit dem Brickwall Limiter bedeutet das auch fürs Mastering einen echten Mehrwert. Vintage EQ und der Opto Compressor eignen sich aber eher für musikalisch verspielte Aufgaben. iZotope Ozone 4 Ozone 4 besteht aus nur einem Plug-In, das sechs Filter, eine Dither-Funktion und die wichtigsten Metering-Instrumente (An zeigen) in sich vereint. Insofern gibt’s hier die größte Funktionsfülle zu einem sehr moderaten Preis. …weiterlesen

OP-X Pro-II

Beat - Klicken Sie auf den Schalter Load Preset und anschließend auf das Klangprogramm empty y y, um die Grundeinstellungen zu laden. Nun kann es mit der Erkundung von OP-X Pro losgehen! 2Analoge Streicher Im Folgenden werden wir mit OP-X Pro einen klassischen analogen Flächenklang programmieren. Um die Signale der beiden Oszillatoren in das Filter zu schicken, klicken Sie in der Filter-Sektion bitte auf den Osc1- sowie den Full-Schalter über der Beschriftung Osc2. …weiterlesen

Loop- und Sample-DVDs

Beat - Ein besonderes Highlight sind die MIDI-Grooves und Mixer-Presets von Metal-Schwergewichten wie Devin Townsend, Meshuggah, In Flames und Testament. Der atemberaubend rohe und kraftvolle Sound dieser akustischen Dampframme macht sie zu einer idealen Ergänzung für Superior Drummer 2. Vocal Factory Ganze drei Samplesammlungen integriert die 4 GB starke Gesangsfabrik von Zero-G. Mit der Bibliothek Vocal India können Sie Ihren Produktionen mit indischem Gesang eine besondere Note verleihen. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Komplettiert wird der Funktionsumfang des Synthesizers durch einen Arpeggiator mit sechs Modi, einen Verzerrer mit 18 verschiedenen Betriebsarten sowie ein flexibles Delay, mit dem auch Kammfiltereffekte möglich sind. Vorbereitungen Die Spezialität des FMMF sind rhythmisch zerhackte Klänge. Um diese auszuprobieren, laden wir den Synthesizer als VST-Instrument und wählen das Preset LEAD Late Night Lead3 an. Bei diesem soll nun die Lautstärke des zweiten Operators rhythmisch moduliert werden. …weiterlesen

Apple macht Musik

MAC LIFE - Dennoch ist es wohl die richtige Wahl, wenn man die ersten Gehversuche bei der digitalen Musikproduktion machen möchte. Logic Express 7 Bei einem Wechsel von GarageBand zu Logic muss sich der Anwender zuerst mit einem etwas anderen Konzept auseinandersetzen. Der erste auffällige Unterschied ist, dass Logic mehrere Fenster für die unterschiedlichen Arbeitsbereiche aufweist. …weiterlesen

„Schlagabtausch“ - Software-Erweiterungen

Music & PC - B. Hit, was so viel wie „normaler Snare-Schlag“ bedeutet). Die Slots sind leider überwiegend so kryptisch benannt, dass man schon ein halber BFD-Freak sein muss, um zu verstehen, welches Instrument gemeint ist. Danach muss man in BFD das entsprechende Instrument laden, dann triggert Drumagog Platinum den entsprechenden BFD-Sound direkt und unabhängig vom Host an. Der Tandem-Betrieb ging mit BFD 1.5.46 stabil und ohne Probleme vonstatten. …weiterlesen

Theater in Surround

VIDEOAKTIV - Zu zweit arbeiten sie auch über Kreuz und speichern auf Band und Laptop. Letztere sind spitze: Vor der Bühne arbeiten sie wie die Kameras mit Akku und zeigen gleichzeitig ein Kontroll bild der Aufnahme. Aber Vorsicht: Während einer Aufnahme schaltete ein Kameramann die Magix-Software „Video deluxe” im Auf nahme-Modus auf Vollbild; er konnte die Aufführung so gut verfolgen, hatte aber nicht bemerkt, dass die Vollbildanzeige das Rechnerchen überforderte – und die Aufnahme abschaltete. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich vier, voneinander unabhängig betrachtete, Effekt-Plug-ins. …weiterlesen

Soundsets

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich drei Loop- und Sample-Bibliotheken, die unabhängig voneinander getestet wurden. Ein Produkt wurde mit 5, eines mit 5,5 und eines mit 6 von jeweils 6 Punkten bewertet. …weiterlesen

Radikale Temposprünge

Beat - Immer mal wieder kommt man als DJ in der Situation, dass man zwei Songs hintereinander mixen möchte, aber die Tempi der beiden Tracks so unterschiedliche sind, dass sie sich mit dem Pitch-Regler nicht mehr angleichen lassen. Nun sind Profi-Ideen gefragt, denn ein Temposprung scheint unvermeidlich. In diesem Power Producer stellen wir Lösungen vor, wie Sie große Temposprünge im Mix bewerkstelligen, ohne die Geschwindigkeitsänderung über mehrere Songs zu verteilen. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Testumfeld:Es wurden 6 Audio-Programme unabhängig voneinander betrachtet. Sie erhielten Bewertungen von 4,5 bis 6 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Soundsets

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich drei unabhängig voneinander betrachtete Soundsets. …weiterlesen