Toughpower XT-Serie Produktbild
Gut (1,7)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Form­fak­tor: ATX
Wir­kungs­grad / Zer­tif­kat: 80 PLUS
Mehr Daten zum Produkt

Thermaltake Toughpower XT-Serie im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 3 von 11

    „... Im Gegenzug bietet das Thermaltake Toughpower als einziges Netzteil im Test drei LEDs zur Überwachung des Betriebszustandes, die - weil seitlich angebracht - allerdings nur bei transparentem oder geöffnetem Rechnergehäuse erkennbar sind. ...“

Testalarm zu Thermaltake Toughpower XT-Serie

Einschätzung unserer Autoren

Thermaltake ToughpowerXT

High-​Per­for­mance Netz­teile für harte Ein­sätze

Die Toughpower XT-Serie ist speziell für den harten Einsatz mit anspruchsvoller Hardware konzipiert worden. Alle sieben Modelle sind 80-Plus-zertifiziert und in ihrer Leistungsfähigkeit so abgestuft, dass für jeden Geldbeutel und Einsatzzweck die richtige Leistungsstufe ausgesucht werden kann.

Äußerlichkeiten und Ausstattungen

Die untere Leistungsklasse bietet Modelle mit 575, 675, 775 und 875 Watt an, die an einem silbergrauen Gehäuse zu erkennen ist. Die drei großen Modelle werden mit einer Leistung von 1.275, 1.375 und 1.475 Watt in einem komplett schwarzen Gehäuse angeboten. Wer jedoch besonderen Wert auf das Design legt, kann auch die Snow Edition ganz in Weiß ordern. Alle Netzteile besitzen einen 120 Millimeter Lüfter, der sehr leise arbeitet. Dieser beginnt erst ab einer Last von 40 Prozent zu drehen und erreicht einen Schalldruck von 18dB, der unter voller Last auf nur 20,2dB ansteigt. Ist der PC heruntergefahren, läuft der Lüfter noch rund 30 Sekunden nach, um die Warmluft herauszublasen. Alle Modelle besitzen ein modulares Kabelmanagement, um Platz im Gehäuse zu schaffen und eine gute Luftzirkulation zu ermöglichen. Sämtliche Kabelstränge sind in einem schwarzen Etui untergebracht, das auch Adapter, Kabelbinder, Klett und Schrauben enthält.Drei LEDs informieren über Standby, PG-Signal und Temperatur.

Performance

Die untere Leistungsklasse, die aus den oben genannten Modellen besteht, besitzt eine 80-Plus-Bronze-Effizienz, was 82 bis 89 Prozent in allen Laststufen entspricht. Die 12-Volt-Schiene ist einfach ausgelegt und für Belastungen von 48, 56, 64 und 72 Ampere konstruiert. Das Toughpower XT 1.275 Watt ist mit 80 Plus in Platinum zertifiziert, hat zwei 12-Volt-Schienen mit 45 und 65 Ampere. Die beiden großen Modelle bieten dann 50 und 70 Ampere sowie 55 und 75 Ampere mit Gold-Zertifikat. Die Benutzung hochwertiger Kondensatoren aus Japan können thermische Belastungen bis 105 Grad Celsius verkraften und auch alle anderen Komponenten sind extrem belastbar. Ab 675 Watt aufwärts sind alle Netzteile für SLI und CrossFireX zertifiziert.

Kaufempfehlung

Durch hochwertige Komponenten und ein großes Spektrum bieten die Toughpower XT-Netzteile für jeden das passende Modell, wenn anspruchsvolle Hardware sicher mit Energie versorgt werden soll. Trotzdem kalkuliert Thermaltake so, dass die Netzteile erschwinglich bleiben.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Thermaltake Toughpower XT-Serie

Formfaktor ATX
Enthaltenes Zubehör
  • Schrauben
  • Kabelbinder
  • Stromkabel
  • Status-LED
  • Kabeltasche
Wirkungsgrad / Zertifkat 80 PLUS

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: