• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Hubraum: 503 cm³
Typ: Quad
Leistung: 28 kW
Mehr Daten zum Produkt

TGB Target 550 4x4 IRS (28 kW) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp einhundert Stundenkilometer. Damit ist man für den Ritt auf der Landstraße gut gerüstet. Das Fahrwerk arbeitet recht neutral und kommt auch mit schlechteren Bedingungen zurecht. ... Auf dem kleinen Gepäckträger ist nicht viel Platz. Die sportliche Optik wird durch den kernigen Sound der Underseatanlage perfekt in Szene gesetzt.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu TGB Target 550 4x4 IRS (28 kW)

Gewicht 364 kg
Hubraum 503 cm³
Typ Quad
Zylinderanzahl 1
Leistung 28 kW

Weitere Tests & Produktwissen

Brute Force 750 EPS

Quadjournal 3/2011 - Während viele Mitbewerber im ATV Segment schon andere Hubraumklassen erreicht bzw. übersprungen haben und auch die Taiwanesen mit Dinli bereits in die 750er Kubikklasse vorgedrungen sind, tut sich (offiziell) bei Kawasaki noch nichts in Sachen Hubraumerweiterung. Um dennoch dem interessierten Kundenkreis einen (Kauf-) Anreiz für die neue Saison 2011 bieten zu können hat man das Flaggschiff Brute Force 750 4x4 überarbeitet. …weiterlesen

Klein und Fein

UTVmagazin 5/2011 - Arctic Cat spricht beim 550er H1-EFI-Motor von einem 10prozentigen Plus in der Power und 25% beim Drehmoment gegenüber dem 500er Vorgänger. Und das merkt man beim Anfahren. Hurtig spurtet der immerhin rund 580 kg schwere Prowler mit seinen 35,5 PS über das Duramatic® CVT-Automatikgetriebe nach vorne - im Arctic Cat ATV mit dem gleichen Motor dürfen 39,5 PS an den Start. Der Tank fasst 31 Liter. Damit dürften Minimum 200 Kilometer drin sein. …weiterlesen

Dauerbrenner

Quadjournal 5/2010 - Ihre Enden sind höher gestaltet, sodass der Fuß auch bei Kurvenfahrten oder extremen Geländeeinsatz nur schwer abrutschen kann. Heelguards vermeiden den Kontakt der Ferse mit dem Hinterreifen. Hätte Yamaha der Sonder Edition 2010 jetzt noch Nerfbars verpasst wären wir restlos glücklich. Schade, das ist leider nicht passiert. als ihre Vorgängerin konstruiert und gleicht so das etwas unruhige Fahrverhalten der alten 660er aus. …weiterlesen

Grundsolide

Quadjournal 1/2012 - Vorbei die Zeiten, in denen "Quadzwerge" die Masse der Quadenthusiasten begeisterte - nur wenige Unentwegte glauben immer noch der Internetgaukelei für zwei große Scheine Qualität auf vier Rädern zu bekommen. Dieser Traum bedeutet viel Do-It-Yourself-Handarbeit, ist normalerweise schnell ausgelebt, der Verkäufer nicht mehr greifbar und der Frust riesengroß. Und dann tritt da der Importeur Hans-Leeb GmbH mit der Marke TGB (Taiwan Golden Bee) auf den Plan. …weiterlesen

Siegertyp

OFF ROAD 9/2015 - Das eilig herbeigeholte GPS-Gerät bestätigt die Schätzungen. Tatsächlich sind die neuen Instrumente aber entscheidend für die angepeilte Kundschaft, die laut Quadix-Chef Jörg Braun das Side-by-Side auch im Alltag nutzen wollen. An die wird dann auch bei der Weiterentwicklung des Fahrzeuges gedacht. So sind Türen (ja, Sie lesen richtig) mittlerweile Serie und im Zubehör finden sich neben einem abnehmbaren Bikini-Hardtop auch Planentüren und eine hintere Trennwand mit Klappfenster. …weiterlesen

Klasse kleine Quads

Quadjournal 9/2012 - Die "verkleidete" Kymco MXU im Kawasaki-Outfit macht da keine Ausnahme. Fazit Die Testmodelle Kawasaki KVF 300 und Yamaha Grizzly 300 sollen ein einfach zu bedienendes ATV mit Arbeitseinsatz- als auch großem Spaßpotential bieten. Das tun beide voll und ganz. Die Unterschiede zwischen beiden Testkandidaten: minimal. Würde man rein nach Punkten gehen (die haben wir nicht vergeben) gewinnt die Kawasaki. …weiterlesen