Technaxx TX-22+ Test

(Plattenspieler)
  • keine Tests
6 Meinungen
Produktdaten:
  • Betriebsart: Halbautomatisch
  • Antrieb: Riemen
  • Typ: HiFi-Plattenspieler
  • Digitalisierung: Ja
  • 78 U/min: Ja
  • Phonovorstufe: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

TX-22+

Aus analog wird digital – leider nur in mäßiger Qualität

Stärken

  1. preiswert
  2. viele Abspielmöglichkeiten
  3. digitalisiert Platten und Audio-Kassetten

Schwächen

  1. Qualität der Aufnahmen
  2. simples Tonabnehmersystem

Mit dem Technaxx TX-22+ können Sie Ihre Plattensammlung digitalisieren. Unabhängig davon, ob die Scheiben mit 33 (LP) oder 45 Umdrehungen (Single) bzw. mit 75 Umdrehungen rotieren (Schellack). Ein bisschen Mut brauchen Sie beim Aufsetzen des Tonarms samt Tonabnehmer, denn Kunden zufolge wirkt die Konstruktion nicht sehr hochwertig – was bei diesem Preis nicht anders zu erwarten war. So bekommen Sie für knapp 60 Euro nicht nur einen Plattenspieler, sondern zugleich ein Gerät, das Musik via Bluetooth, von einem USB-Speicher, einer SD-Karte, einem per Aux angeschlossenen Player oder einer Audio-Kassette abspielt und im Falle der Audio-Kassette auf Wunsch digitalisiert. Das Ergebnis (MP3-Dateien mit 128 kbps) ist akzeptabel, mehr aber auch nicht.

zu Technaxx TX-22+

  • Technaxx 4717 Bluetooth Platten/Kassettendigitalisierer TX-22+

    TX - 22 + Bluetooth Platten - und Kassettendigitalisierer

  • Technaxx 4717 Bluetooth Platten/Kassettendigitalisierer TX-22+

    TX - 22 + Bluetooth Platten - und Kassettendigitalisierer

  • Technaxx Plattenspieler »BT Platten-Kassettendigitalisierer TX-22+«

    Technische Spezifikationen , Bluetooth: V2. 0 / Profil A2DP & HFP / Reichweite ~ 10m offeneBereiche, Modus: ,...

  • Technaxx 4717 Bluetooth Platten/Kassettendigitalisierer TX-22+

    TX - 22 + Bluetooth Platten - und Kassettendigitalisierer

  • Technaxx Bluetooth Platten- und Kassettenspieler mit Digitalisierungsfunktion
  • Technaxx BT Plate Cassette DigitizerCD

    Art # 8840916

Kundenmeinungen (6) zu Technaxx TX-22+

6 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2

Datenblatt zu Technaxx TX-22+

Technik
Betriebsart Halbautomatischinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung
vorhanden
78 U/min
vorhanden
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil fehlt
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB vorhanden
XLR fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Klinke vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Kartenleser vorhanden
Ausstattung
Phonovorstufe
vorhanden
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert vorhanden
Kassettendeck vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,3 cm
Tiefe 30,1 cm
Höhe 13,2 cm
Gewicht 3 kg

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der Doktor empfiehlt ... LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2007 - Hier nun geht‘s um das (erheblich) gewichtigere Feickert‘sche Besteck, nämlich das Laufwerk „DFA Twin“, das es derzeit gegen das Aushändigen von 4.600 Euro beim Händler Ihres Vertrauens einzupacken gibt. Chris Feickert ist in der Szene kein ganz Unbekannter, bereits in den späten Neunzigern versorgte er die audiophile Gemeinde mit allerlei importierter Tuning-Elektronik, vorzugsweise allerdings im digitalen Metier. …weiterlesen


Männersache LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2007 - Basen für alle gängigen Arme sind ab Lager lieferbar, grundsätzlich kann nahezu jeder 9-Zoll-Tonarm betrieben werden, die Grenzen sind hier eher optisch gesetzt Scheu Analogtechnik kann inzwischen auf eine Reihe solider Einzellösungen zurückgreifen. Das inverse Edelstahl-Lager mit auf dem Dorn aufgesetzter Keramikkugel ist dabei fast schon ein Klassiker Die Lagerbuchse hat einen Teflonspiegel für optimalen Leichtlauf und Langlebigkeit. …weiterlesen


Bill Firebaugh ist zurück image hifi 3/2011 - Man würde auch sofort vermuten, dass der verantwortliche Entwickler ein spleeniger Engländer ist Doch Bill Firebaugh, der Mann hinter Well Tempered, ist US-Amerikaner - und trotzdem genau der Typ Konstrukteur, der sich nicht mit ausgetretenen Pfaden anderer Hersteller abfinden kann. Ständig hält er Ausschau nach eleganteren Lösungen. Dabei tut er sich weniger als Produzent oder Vertriebsmensch hervor, sondern vielmehr als Tüftler und Denker. Das war schon immer so. …weiterlesen


Sechser ohne Lotto AUDIO 1/2018 - Dem Pflichtenheft folgten alle Mitglieder der neuen Rega-Generation. Und wie die erfolgreich in AUDIO getesteten P3 (8/16), P2 (11/16) und P1 (2/17) tritt auch der P6 als unprätentiöser Brettspieler auf. Wie beim P3 ist an ihm mit dem RB 330 ein hauseigener Radialtonarm (Einzelpreis 580 Euro) montiert, der mit spielfreien Lagern, geschickt sich zum Kopf hin verjüngenden Wandstärken und manierlicher Innenverkabelung zu den Shooting Stars der Szene zählt. …weiterlesen


Sub-Kultur AUDIO 8/2008 - Derart edle MMs sind Exoten in einer von MCs dominierten Preisklasse, aber gerade für einen so röhrenaffinen Hersteller wie Audio Note wegen ihrer hohen Ausgangsspannung sinnvoll. PRO-JECT PERSPEX Auch der Phono-Riese Pro-Ject schickt seinen neuen Subchassis-Player PerspeX als Paket mit einem vornehmen Tonabnehmer ins Rennen. Das Ortofon Valencia, ein ausgewachsenes MC-System mit Edelstahl-Body, Fineline-Nadel und Silberspulen, kostet allein schon 875 Euro. …weiterlesen


Arm Drücken AUDIO 3/2005 - Für ein anderes, unerwünschtes Extra ist der Tonarm verantwortlich: Der „tangentiale Spurfehlwinkel“ hinterlässt im Klang seine Visitenkarte, indem er abhängig davon, wie weit die Platte abgelaufen ist, unterschiedliche Abtastverzerrungen hinzufügt. Denn Drehtonarme, zu denen auch der Rega RB 700 gehört, beschreiben stets eine Kreisbahn, während der Schneidstichel im Masteringstudio linear, also schnurgerade über die Platte wandert. …weiterlesen


Die wunderbare Welt der Schwerkraft FIDELITY 1/2015 - Der fette Teller des Scout II ist übrigens der einzige echte Unterschied zum Scout 1.1., dem kleineren und günstigeren Bruder. VPI lockt ja grundsätzlich mit vielfältigen Aufrüstungsoptionen für seine Plattenspieler, doch wir werden noch sehen, dass der Teller des Scout II keineswegs nur schwerer ist als der vom Scout 1.1, sondern auch einen ganz entscheidenden Funktionsvorteil besitzt. Ich komme gleich noch darauf zu sprechen. …weiterlesen