• Gut 2,5
  • 2 Tests
  • 37 Meinungen
Gut (2,0)
2 Tests
Befriedigend (3,0)
37 Meinungen
Typ: FM-​Trans­mit­ter
Mehr Daten zum Produkt

Technaxx FMT-X4000 (für iPhone und iPad) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2)

    „Wer Musik vom iPhone oder iPad per UKW auf das Autoradio übertragen will, ist mit dem Technaxx FMT-X4000 bestens bedient. Trotz der Möglichkeit, ein iPad einzusetzen, empfiehlt sich eher die Nutzung von iPhone und iPod Touch - nimmt das iPad doch gewaltigen Platz im Sichtfeld ein. Die Tonqualität des UKW-Senders ist jedoch außerordentlich gut.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „So rockt das iPad Ihr Auto!“

zu Technaxx FMTX4000

  • Technaxx FM-Transmitter mit Autohalterung und Freisprecheinrichtung (OLED
  • Technaxx FM-Transmitter mit Autohalterung und Freisprecheinrichtung (OLED

Kundenmeinungen (37) zu Technaxx FMT-X4000 (für iPhone und iPad)

3,0 Sterne

37 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (19%)
4 Sterne
9 (24%)
3 Sterne
7 (19%)
2 Sterne
7 (19%)
1 Stern
8 (22%)

3,0 Sterne

37 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Technaxx FMT-X4000 (für iPhone und iPad)

Typ FM-Transmitter

Weitere Tests & Produktwissen

FMT-X4000

Macwelt 1/2012 - Der Technaxx FMT-X4000, der nach Angaben des Herstellers der erste Transmitter ist, der auch den Sound des iPad auf die Stereoanlage des Fahrzeugs per UKW sendet, überzeugt uns jedoch schon beim ersten Versuch: Die Musik kommt klar und störungsfrei aus den Lautsprec her n des Autos. Diese Klangqualität hat einen Grund: Die Sendefrequenz lässt sic h auf 0,1 Megaher tz genau einstellen und sich so immer ein freier Platz im UKW-Spektr um finden. …weiterlesen

Unter Strom

hifi & records 1/2012 - Vibex baut seit 25 Jahren Netzkabel und Steckdosensysteme. Seit kurzem nutzen die Spanier für ihre Powerblocks mit Krion einen neuen Werkstoff.Testumfeld:Im Test waren drei Powerblocks. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen