Egoist Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 10, Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sugar Bytes Egoist im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „... Die kreative Herangehensweise ist großartig gewählt und fördert den Spieltrieb. Besonders erwähnenswert ist dabei das aufgekratzte Effektmodul, das ebenfalls Sequencer-basiert die Slices zu neuem Leben erweckt. Nur Bass- und Drum-Part fallen hier deutlich zurück und sollte man eher als ergänzendes Ideen-Werkzeug ansehen. Was ich gerne noch gehabt hätte, wäre eine Panoramaspur gewesen sowie die Möglichkeit, auch eigene Drumsamples für den Drumpart laden zu können. ... Für 99,- Euro ist der EGOIST jedenfalls in seiner Disziplin unschlagbar.“

zu Sugar Bytes Egoist

  • Sugar Bytes Egoist

Datenblatt zu Sugar Bytes Egoist

Typ Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
  • Win 10
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS
  • AAX

Weiterführende Informationen zum Thema Sugar Bytes Egoist können Sie direkt beim Hersteller unter sugar-bytes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hornet Plug-ins

Beat - Als wir AutoGain Pro auf der Internetpräsenz von Hornet zu einem Zehntel des Preises des Konkurrenzproduktes "Vocal Rider" von Waves entdeckten, mussten wir einfach zuschlagen und haben uns drei Produkte "quer durch den Garten" ausgesucht, um sie auf Qualität und Brauchbarkeit zu testen. MultiComp Plus (MC+) ist ein flexibles 4-in-1 Dynamik-Tool, das als Kompressor im VCA-, Opto-, FET-Modus oder im VCA-basierten Expander-Modus betrieben werden kann. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - AudioThing Valve Exciter Das kleine irische Unternehmen AudioThing hat nun einen Röhren-Exciter im Angebot, der den Anwender in die Lage versetzt, Audiosignale kostengünstig aufzuwerten. Der Valve-Exciter tut seine Arbeit schon, wenn er nur eingeschaltet ist: Das Audiomaterial wird - ähnlich wie bei dem Pultec-EQ - etwas angehoben und klingt so subjektiv sofort "besser". …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Ob tonale Drums, Robo-Stimmen, metallische Spektren, glockenartige Sounds, feinfühlige Tremolooder abgedrehte Space-Effekte: Ringmodulatoren sind ein Garant für unverbrauchte Klänge. Mit stolzen 6 Frequenzbändern mit je zwei Oszillationen erhebt MMultiBandRingModulator Anspruch auf den Thron dieser Gattung. Durch dieses Design ist die Ringmodulation sehr feinfühlig dosierbar, was insbesondere totalem Audiomaterial zugutekommt. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Die Effektausstattung beschränkt sich auf ein Delay-Modul. Da bei einigen Multis das Hallsignal des Eventide H8000FW oder Lexicon PCM 96 separat aufgenommen wurde, lässt sich der Effektanteil beliebig dosieren. Hammered Acoustic Guitar fängt den Klang der Akustikgitarre Ibanez AE ein, die unter anderem mit Drumsticks und Besen angespielt wurde. Die rund 2,5 GB große Library für NI Kontakt setzt sich aus den auch separat erhältlichen Paketen Core sowie FX & Percussion zusammen. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Zero-G Ian Boddy Odyssey Seit 1992 erschafft Soundmagier Ian Boddy mit seinen Sample-Bibliotheken futuristische Klangwelten. In Form der über 8 GB großen Kollektion Odyssey erhalten Sie ein umfangreiches Kompendium einiger seiner spannendsten Werke: Mit faszinierenden Soundscapes, Drones und Texturen stellen Outer Limits und Ambiosis eine ergiebige Fundgrube für Ambient- und IDM-Produzenten dar. …weiterlesen

Test Software kompakt

OKEY - Dorthinein kopiert man dann von der anderen, eigentlichen "Forest Kingdom"-DVD die Library mit den Sounds. Hat man das geschafft und alles an der richtigen Stelle abgelegt, erkennt die "Engine 2"-Oberfläche dann beim Start "Forest Kingdom" automatisch. Das funktioniert entweder Stand alone oder auch als VST-Plug-In unter gängigen Sequenzer-Programmen. Eigentlich also doch ganz einfach, jedenfalls in der Theorie. …weiterlesen

Das Hit-Rezept für House

Beat - Ebenso können Sie Effektklänge rhythmisch zerschneiden und den einzelnen Audioschnipseln unterschiedliche Lautstärken zuweisen. Durch das Umkehren von Crash-Becken oder anderen lang ausklingenden Sounds lassen sich im Handumdrehen Reverse-Effekte erzeugen. 6Effektbearbeitung Um Drumsounds aus verschiedenen Quellen „zusammenzuschweißen“, können Sie die Drum-Gruppe komprimieren oder mit einem Sättigungseffekt versehen. …weiterlesen

TH2

Beat - Für einen erhöhten Bedienkomfort sorgen zudem verkürzte Preset-Ladezeiten. Mit TH2 ist es Overloud gelungen, die Stärken der Vorgängerversion noch auszubauen. Kleine Kritikpunkte wie das Fehlen einer Undo-Funktion sowie die schlechte Erkennbarkeit deaktivierter Module fallen angesichts der dicken Pluspunkte kaum ins Gewicht. …weiterlesen

Rob Papen SubBoomBass

Beat - Die umfangreiche Klangbibliothek des Synthesizers enthält mehrere Bänke musikalisch hervorragend einsetzbarer Presets aus der Feder von Rob Papen und anderer namhafter Klang Klangschrauber. Nützliche Funktionen zum Kopieren, Löschen und Vergleichen helfen bei der Verwaltung. Dank der leicht nachvollziehbaren Struktur sowie der „Easy Edit“-Seite ist der Synthesizer sehr gut für Einsteiger geeignet. …weiterlesen

Radiostar

Music & PC - Dazu öffnen wir den Menüpunkt -> File -> Import -> Audio (oder CTRL + SHIFT + I) …worauf sich ein Requester öffnet. Hier werden die gewünschten Audios markiert (mit Shift oder Ctrl auch mehrere). Die Audios werden anschließend in WAV-Dateien umgewandelt (bei Stereos in eine linke und eine rechte Spur) und in einen eigenen Ordner kopiert. Benötigt man größere Mengen an Audio-Files, so sollte man den Destination-Folder so wählen, dass immer genügend Platz auf der Platte ist. …weiterlesen

Arturia Brass

Beat - Eckpunkte Brass beherbergt drei verschiedene Blasinstrumente: zwei Mal Blech (Brass) – Trompete und Posaune – sowie das Saxofon, eigentlich ja kein Blech, sondern Holzbläser (Woodwind). Aber die drei bilden oft eine gute Einheit als Bläsersatz, deshalb sind sie auch hier zusammen. Geboten werden zwei prinzipielle Spielmodi: Live und Riff. Im Live-Mode ist Brass immer genau eines dieser Instrumente, welches man dann wie im Original einstimmig über MIDI spielen kann. …weiterlesen

Sei doch mal soft, Synth!

Music & PC - Auf 81 Programme kamen wir damals, eine ganze Menge. Die leise Hoffnung aber, einen Teil der alten Texte in irgendeiner Form wiederverwerten zu können, zerschlug sich schnell wieder; zu viel hat sich da in den letzten Jahren getan. Da musste ein komplett neuer Datenbestand her. Wie viele Software-Synthesizer gibt es eigentlich derzeit? Von welchen Anbietern? Was können die? Wie klingen die? Die Einschätzung „Kann ja soviel auch nicht sein“ wird bald schon wieder zu den Akten gelegt; …weiterlesen

Großreinemachen

videofilmen - Überblendungen (Kreuzblenden, Crossfades) von zwei Musiktiteln gestalten sich schon etwas schwieriger. Hier muss unbedingt die richtige Mix-Balance gefunden werden. Wie lange dabei die Musiktitel ineinander klingen sollen, ist vom Musikstil abhängig. Hier gibt es keine Regel – man muss es selbst austesten. Tipp: Manche Programme bieten vorprogrammierte Übergänge. So lässt sich schnell abschätzen, welcher Übergang am besten klingt. …weiterlesen

Musik ohne Kopierschutz

iPhoneWelt - Der nor male Anwender profitiert von iTunes Plus sowohl durch die höhere Bitrate als auch durch die Tatsache, dass sich die Songs auf beliebig vielen Rechnern und mit jeder AAC-kompatiblen Hard- und Software inklusive vieler Handys abspielen lassen. Außerdem können die Titel beliebig konvertiert und gebrannt werden. Wer Musik in der Familie oder an gute Freunde weitergibt, kann die offensichtlichen Daten einfach entfernen. …weiterlesen

DJ-Equipment

DJ Guide - Torq erlaubt jetzt das Mixen von bis zu vier Songs, die mit Timecode-Medien oder MIDI-Controllern gesteuert werden können. Geschichte ist die frühere Bindung an vorgegebene Controller- oder Audiointerfaces. Der Anwender kann neben Torq Connectiv oder Xponent auch Geräte anderer Hersteller nutzen, wie beispielsweise Numark NS7, Vestax VCI-300 oder Allen & Heath Xone:4D. Die Einrichtung erfolgt mithilfe eines Setup-Assistenten. …weiterlesen