Sehr gut (1,5)
5 Tests
Sehr gut (1,1)
41 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Sam­ple-​Samm­lung, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 7, Mac OS X 10.4.9, Win Vista
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Spectrasonics Trilian im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Trilian überzeugt durch die hohe Sample-Qualität und sein breites Klangspektrum. Dank eines durchdachten Bedienkonzepts hat der Anwender das komplexe Plug-in schnell im Griff.“

    • Erschienen: Mai 2010
    • Details zum Test

    Note:1,4

    „Spectrasonics Trilian ist ein gelungener Bass-Synthesizer, der kaum Wünsche offen lässt. Nur die Zuweisung für eigene Makro-Controller könnte besser gestaltet werden. Professionelle Produktionen und Musiker auf der Suche nach vielseitigen Bässen werden mit Trilian viel Freude haben.“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    „Trilian ist zurzeit definitiv das beste auf dem Markt erhältliche Softwareinstrument für Bassklänge. Die umfangreiche Samplebibliothek beinhaltet sehr hochwertige und abwechslungsreiche Samples, die durch die etablierte Steam-Engine und deren detaillierte Einstellungsmöglichkeiten zudem klanglich sehr flexibel bearbeitet werden können. ...“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Trilians umfangreiche Library deckt eine große Bandbreite an hochqualitativen akustischen und elektronischen Bässen ab. Dank der zahlreichen Klangbearbeitungsmöglichkeiten läßt sich die ohnehin schon umfassende Preset-Bibliothek im Nu durch selbsterstellte Sounds ergänzen. Wer zudem im Besitz von Spectrasonics Stylus RMX und Omnisphere ist, profitiert von der gegenseitigen Kompatibilität der Plug-Ins, wodurch die Programme um nützliche Zusatzfeatures erweitert werden. “

    • Erschienen: Januar 2010
    • Details zum Test

    3 Sterne („hervorragend“)

    „Wer auf Bässe steht, kommt um Spectrasonics Trilian nicht mehr rum. Dieser Software Synthesizer ist viel mehr als ein Sampleplayer. Es ist ein Synthesizer, mit allen erdenklichen Manipulationsmöglichkeiten bis in die einzelnen Samples. Die Library ist sehr umfangreich und bietet alle Basssounds von E- und A-Bässen (in verschiedensten Spielweisen) bis in die analog und digitale Synthesizer-Welt. Dabei wurden eine Vielzahl von Originalgeräten als Soundquelle hochwertig gesampelt. ...“

zu Spectrasonics Trilian

  • SPECTRASONICS Trilian
  • Spectrasonics Trilian

Kundenmeinungen (41) zu Spectrasonics Trilian

4,9 Sterne

41 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
35 (85%)
4 Sterne
4 (10%)
3 Sterne
2 (5%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

40 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Spectrasonics Trilian

Typ
  • Plug-in
  • Sample-Sammlung
Betriebssystem
  • Win Vista
  • Mac OS X 10.4.9
  • Win 7
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS

Weiterführende Informationen zum Thema Spectrasonics Trilian können Sie direkt beim Hersteller unter spectrasonics.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kirnu

Beat - Dank des Step-Sequenzers mit 16 Schritten, der die Steuerung von Parametern wie der Notenlängen, Transponierung und der Akzente erlaubt, entpuppt sich Kirnu als leistungsfähiges Werkzeug zur Erzeugung lebendiger Sequenzen. Äußerst nützlich ist auch die Möglichkeit, die eingehenden MIDI-Noten gemäß der eingestellten Skala zu korrigieren, sodass diese beispielsweise in Dur- oder Mollakkorde verwandelt werden. …weiterlesen

Spectrasonics Trilian

Beat - Trilian erreicht dadurch eine enorme musikalische Ausdruckskraft, welche im Studio sehr inspirierend ist und auf der Bühne enorme Kontrollmöglichkeiten bietet. Setzt neue Maßstäbe als Bassmodul: Spectrasonics Trilian. Intelligente Oberfläche: Für jeden Bassklang zeigt Trilian nur die sinnvoll einsetzbaren Regler an. Das Effektrack – Benutzer von Omnisphere und Stylus RMX werden das Arsenal größtenteils bereits kennen. Das Bearbeitungsfenster bietet detaillierten Eingriff in das Klanggeschehen. …weiterlesen

Mastering mit Cubase

Beat - Punkt 3 und 4 sind dann aber nur mit großem Aufwand umsetzbar. 3FADES SETZEN „Schneiden“ Sie bei Bedarf Anfang und Ende der Stereodatei, indem Sie mit gedrückter linker Maustaste das Audioevent links beziehungsweise rechts unten anfassen und zusammenschieben. Mit den kleinen blauen Dreiecken in der oberen linken beziehungsweise rechten Ecke können Sie Fades erstellen . Ein Doppelklick in den Fade-Bereich lässt die Auswahl diverser Fade-Kurven zu. Hören Sie sich Ihr Ergebnis an! …weiterlesen

T-Racks 3 Deluxe

Beat - Version 3 beinhaltet neben den vier bekannten Effektprozessoren drei neue analoge Emulationen sowie zahlreiche Analysewerkzeuge, unter anderem Peak- und RMS-Meter, Spektrum-Analyzer sowie Korrelationsgradmesser. Als VST-, AU- und RTAS-Version läuft T-Racks 3 in nahezu jedem Audiosequenzer unter Win und Mac OS X. Angeboten wird auch eine Standardversion für nur 180 Euro. …weiterlesen

Kleiner Junkie

Music & PC - Dabei hat es durchaus auch von den letzten Neuerungen der Pro 6-Ausgabe profitiert, von denen hier dann einige (gefiltert) eingeflossen sind. Acid Music Studio – was ist das? Mit dem Music Studio können Sie Songs produzieren, Tracks remixen, Videos vertonen, Musik für ihre Website machen, Audio- und MIDI-Tracks aufnehmen oder mit dem Chopper eingespieltem Fremdmaterial Beats zuweisen und in Loops zerschneiden. …weiterlesen

Einstieg in das Environment

Beat - Jeder Logic-Anwender dürfte zumindest schon einmal von dem sagenumwobenen Logic-Environment gehört haben. Nur die wenigsten Anwender allerdings nutzen diesen Funktionsbereich. Auch wenn das Kennen der Environment-Möglichkeiten für die Arbeit in Logic nicht notwendig ist, so schummert hier doch das eine oder andere kreative Werkzeug.In Ausgabe 4/2011 der Beat werden Tipps für Producer mit dem Programm Apple Logic 9 gegeben. …weiterlesen

Test: Reason 5 / Record 1.5

Beat - Bald drei Jahre haben die Fans der MIDI-DAW auf ein Update warten müssen. Jetzt melden sich Reason und Record eindrucksvoll zurück – mächtiger, innovativer und flexibler denn je.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Audio-Programme. …weiterlesen

Praktische VST-Tricks mit VFX

Beat - Unter Windows sind Synthmaker und SynthEdit ergiebige Quellen für experimentelle Plug-in-Kreationen, die man unter OS X vergeblich sucht. Dank eines Geniestreichs von SM Pro Audio hat das Trauern nun ein Ende, denn eine Software bringt nicht nur die Fülle der Windows-Freeware auf iMac, Macbook und Mac Pro, sondern macht auch die beim Wechseln zurückgelassenen Synths wieder nutzbar. Das Geheimnis: die kostenlose VFX-Software, trickreich verschaltet mit dem Audio-Router Soundflower.Auf 2 Seiten zeigt die Zeitschrift Beat (12/2010), Installation, Routing und Laden von Win-VSTs sowie Editierungsmöglichkeiten. …weiterlesen

Laß es krachen

Computer Video - Wenn im Kino die Sitze vibrieren und tiefes Wummern die Zuschauer in Atem hält, dann ist definitiv eine ordentliche Ladung Baß im Einsatz. Ein Stilmittel, mit dem sich bereits bei subtilem Einsatz große Effekte erzielen lassen. Mit Trilian liefert die Soundschmiede Spectrasonics nun ein Software-Plug-In, welches sich ganz den tiefen und druckvollen Klängen widmet und auch schon auf Soundtracks großer Blockbuster wie James Camerons ‚Avatar‘ zu hören ist. …weiterlesen

Trilian

MacUp - Die meisten Synths setzen gleichermaßen auf Bässe, Flächen oder Leadsounds. Spectrasonics aber präsentiert mit Trilian einen Spezialisten nur für Bassklänge. …weiterlesen

Bässe basteln

c't - Trilians über 35 GByte große Sample-Bibliothek enthält eine Vielzahl verschiedener Basstypen. …weiterlesen