Sony HDR-CX250E 4 Tests

Gut (2,3)
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Con­su­mer-​Cam­cor­der
  • Touch­s­creen Ja  vorhanden
  • Live Stre­a­ming Nein  fehlt
  • Mehr Daten zum Produkt

Sony HDR-CX250E im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,1)

    Platz 8 von 42

    „Preiswerter, leichter Camcorder (250 Gramm) mit guter Videoqualität und sehr gutem Autofokus. Ton ist ebenfalls gut, externer Mikrofonanschluss vorhanden. Akku hält lange durch (145 Minuten). Nachteil: Preisbedingt nicht sehr vielfältig ausgestattet - hat keinen Sucher und kein Objektivgewinde.“

  • „sehr gut“ (143 von 200 Punkten)

    „Kauftipp“

    Platz 1 von 5

    „... Weitwinkel und Zoombereich bieten die größte Flexibilität beim Filmen, und die Bildqualität übersteigt die der restlichen Kandidaten zum Teil deutlich. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen kann die Sony-Kamera dank lichtstarker F1:1,8-Optik und Exmor-Sensor überzeugen. Eine praxisgerechte Ausstattung, insbesondere in der Tonabteilung, rundet das Bild ab.“

  • „befriedigend“ (55 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 5

    „Kein großer Wurf, aber ein anständiger Einsteiger-Camcorder. Wirklich gute Bildqualität ist damit - trotz 50p-Aufnahme - nur in sehr heller Aufnahmeumgebung zu erzielen. Lobenswert ist das Durchhaltevermögen: Fast drei Stunden liefert der Akku Strom.“

  • „befriedigend“ (2,71)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 2 von 4

    „... Der Camcorder lieferte gute Video- und sogar ansprechende Fotoqualität. Die 8,9-Megapixel-Fotos erreichten immerhin das Niveau einer kompakten Digitalkamera. ... Zudem stellt der präzise reagierende Touchscreen Motive sowie Menüs detailreich und hell dar. Der CX250 hat obendrein als einziger Testkandidat einen Anschluss für ein Stereomikrofon.“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Sony HDR-CX250E

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony Alpha FX3 Cinema Line (ILME-FX3)

Einschätzung unserer Autoren

Gutes Leis­tungs­ver­hält­nis

Der Einsteiger-Camcorder CX250 hat einiges an Ausstattung zu bieten, die ihr Geld wert ist. Dafür muss der Käufer bei amazon lediglich rund 330 EUR an der Kasse hinterlegen und wird stolzer Besitzer eines Camcorders, der jedoch nur mit externem Mikrofon betrieben werden sollte.

Technische Ausstattung

Für die Aufnahme wurde der CX250 ein hauseigenes G-Zoomobjektiv spendiert, das eine Lichtstärke von F1,8 im Weitwinkel und F3,4 im Telebereich besitzt. Mit dem 30-fach vergrößernden Zoomfaktor im Breitbildformat kann man die Anfangsbrennweite von 29,8 Millimetern (entsprechend Kleinbildformat) auf stolze 894 Millimeter Tele ausfahren. Bei Zuschaltung des erweiterten Zooms erreicht man sogar 1.639 Millimeter – eine digitale Vergrößerung arbeitet mit 350-fachem Faktor. Der BSI-Sensor (rückwärtig belichtet) bietet bei Fotos und Video eine effektive Auflösung von 2,23 Megapixeln. Als Mindestbeleuchtung gibt der Hersteller zwar nur 3 Lux an, jedoch sollte man immer für eine gute Ausleuchtung des Motivs sorgen, da man sonst eine Enttäuschung erleben würde. Auf einen Sucher muss man bei der CX250 verzichten und das Touchscreen-Display zur Motiv- und Bildkontrolle nutzen. Das 3-Zoll-Display bietet eine eher bescheidene Auflösung von 230.000 Bildpunkten an, die bei starker Sonneneinstrahlung nur noch schwer lesbar sind.

Videoaufnahmen

Der eingangs erwähnte unumgängliche Zukauf eines externen Mikrofons hat seinen Grund in den nervenden Betriebsgeräuschen des Camcorders. Nutz man das interne Mikrofon, hört man bei der Wiedergabe die arbeitende Kamera deutlich und fühlt sich in analoge Zeiten zurückversetzt – schade, dass Sony hier keine Abhilfe schaffen kann. Die Bildqualität hingegen entschädigt für die Mehrkosten des externen Mikros und kann mit natürlichen Farben und ausreichendem Kontrast punkten. Unterstützend wirkt bei der Aufnahme der ausgezeichnete optische Bildstabilisator, der für ruhige Kameraschwenks und Aufzeichnungen im Gehen sorgt.

Kaufempfehlung

Blendet man die Betriebsgeräusche des Camcorders aus, kann man für kleines Geld eine gute Videoqualität mit dem handlichen CX250 bekommen.

von Christian

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Sony HDR-CX250E

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor R CMOS
Objektiv
Optischer Zoom 30x
Digitaler Zoom 350x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus vorhanden
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick
  • Memory Stick Pro Duo
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MPEG-4
  • MPEG-2
  • H.264
Ton-Codecs Dolby Digital (2ch)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 200 g
Weitere Daten
3D-Konverter fehlt
Abmessungen / B x T x H 55 x 112,5 x 52,5 mm
Direktupload fehlt
Features
  • Touchscreen
  • Windgeräusch-Unterdrückung
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Digitalkamerafunktion
  • Gesichtserkennung
  • Zeitraffer
  • Szenenerkennung
  • Hochgeschwindigkeits-Autofokus
  • Bildstabilisierung
  • Autofokus-Verfolgung
Integrierter Beamer fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
Sensorgröße 1/3,91 Zoll
Szenenerkennung vorhanden
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HDR-CX250E

Weiterführende Informationen zum Thema Sony HDR-CX250E können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf