• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 15 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
15 Meinungen
Nackenbügel: Ja
Schnittstelle: Pro­prie­tär, Kabel
Geeignet für: Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

HPM-83

Head­set mit inte­grier­ter 3,5mm-​Klinke

Das Sony Ericsson HPM-83 mag einen recht faden Klang besitzen, einen Vorteil besitzt es jedoch: Es verfügt über eine integrierte 3,5mm-Klinke für den Anschluss anderer Kopfhörer als der dem Headset beigelegten. Wer also einfach nur eine Möglichkeit sucht, zum Beispiel seine hochwertigen Sennheiser-Kopfhörer am proprietären Anschluss des Sony-Ericsson-Handys anzuschließen, der kann getrost zum HPM-83 greifen. Mit Preisen unter 20 Euro ist das eine faire Möglichkeit, an einen 3,5mm-Adapter zu kommen.

Zwar gibt es für Preise um die 5 Euro auch zahlreiche Angebote auf Amazon zu finden, in denen einzelne Adapter für Sony-Ericsson-Handys angeboten werden, doch deren Herkunft und Qualität ist meist fragwürdig. Nicht selten berichten Nutzer, dass sie mit diesen Klinken-Adaptern einen unglaublich schlechten Klang haben – kurz: die Adapter schlicht nutzlos sind. Beim Sony Ericsson HPM-83 mögen die Kopfhörer nicht den besten Klang bieten, doch ist das Headset typisch für das japanisch-schwedische Joint-Venture sehr hochwertig verarbeitet.

Die Adapterlösung des Sony Ericsson HPM-83 hat noch einen weiteren Vorteil: Die 3,5mm-Klinke besitzt ein integriertes Mikrofon und eine Rufannahmetaste – so kann man trotz hochwertiger Kopfhörer auch weiterhin seine Anrufe handhaben.

Weitere Einschätzung
HPM-83

Nacken­bü­gel-​Head­set mit fadem Klang

InEar-Stöpsel sind wahrlich nicht jedermanns Sache – viele stören sich am Fremdkörpergefühl in den Gehörgängen. Auch einfache Ohrstöpsel sind vielen zu unbequem, da deren Größe nur selten für alle Ohren geeignet ist. Das Sony Ericsson HPM-83 soll es allen recht machen: Die kleinen Kopfhörer liegen auf den Ohrmuscheln auf und werden mit einem filigranen Nackenbügel fixiert. Als Alternative zu einem massiven Muschelkopfhörer sollen sie starken Klang bieten und zugleich eine leichte und komfortable Tragweise ermöglichen, die auch nicht mit der Haarpracht oder eventuell getragenen Mützen kollidiert. Doch mit dem Klang ist das so eine Sache: Der scheint beim Sony Ericsson HPM-83 nicht sonderlich ausgeprägt zu sein.

Die meisten Anwender berichten, dass sie recht lange mit den Einstellungen ihres Equalizers experimentieren mussten, bis sie eine einigermaßen angemessene Klangwiedergabe erzielt hätten. Im Normalfall sei der Sound der Kopfhörer eher fad und dünn. Selbst mit Einstellungen wie „Megabass“ sei nur ein akzeptabler, keinesfalls aber überzeugender Bass erzielbar. Im Gegenzug seien die Höhen stets besonders schwach ausgeprägt.

Das ist schade, denn über den Sitz des Sony Ericsson HPM-83 sind sich eigentlich alle einig: Trotz der eher instabil aussehenden Konstruktion erweise sich das Headset als ausgesprochen sicher und komfortabel beim Tragen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

zu Sony Ericsson HPM-83

  • Sony Ericsson HPM-83 Stereo-Headset
  • Headset Ohrhörer Sony Ericsson W705 W350i W580i W880i W890i W910i K770i K800i P1

Kundenmeinungen (15) zu Sony Ericsson HPM-83

3,4 Sterne

15 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (20%)
4 Sterne
3 (20%)
3 Sterne
7 (47%)
2 Sterne
3 (20%)
1 Stern
0 (0%)

3,4 Sterne

15 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony Ericsson HPM-83

Schnittstelle
  • Kabel
  • Proprietär
Geeignet für Handy
Gewicht 52 g
Ausführung
Nackenbügel vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HPM-83

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

HTC HS S200Jabra BT2080Samsung SBH650Sony Ericsson VH310Jabra Go 6470Jabra Pro 9470Plantronics Voyager ProSiemens HHS-500Razer Moray+Motorola S200