Sirui N-3004X Test

(Stativ)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
155 Meinungen
Produktdaten:
Typ:Drei­bein­sta­tiv
Maxi­male Arbeits­höhe:175 cm
Gewicht:2330 g
Trag­last:18 kg
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Sirui N-3004X

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    Stabilität: „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Plus: Hervorragende Dämpfung beim Magnetventil und mit Spikes, ausgezeichnete Schwingungswerte bei der APS-C-Kamera mit Gummifüßen und Spikes.
    Minus: Schwingungen bei Vollformat-Kamera mit Gummifüßen und Spikes während der Belichtungszeit könnten geringer sein.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sirui N3004X

  • Sirui N-3004X Master Statief

    Bestellen Sie Sirui N - 3004X Master Statief bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • SIRUI Stativ N-3004X

    (Art # 6952060002125)

Kundenmeinungen (155) zu Sirui N-3004X

155 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
133
4 Sterne
9
3 Sterne
5
2 Sterne
3
1 Stern
5
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Sirui N-3004X

Bauart
Typ Dreibeinstativ
Beinsegmente 4
Material Aluminium
Erhältliche Farben Schwarz
Im Einsatz
Maximale Arbeitshöhe 175 cm
Minimale Arbeitshöhe 16 cm
Gewicht 2330 g
Traglast 18 kg
Ausstattung & Features
Ausstattung
Mittelsäulenhaken vorhanden
Schaumstoffummantelung vorhanden
Metallspikes fehlt
Wasserwaage fehlt
Tragetasche vorhanden
Features
Einbein-Funktion vorhanden
Umdrehbare Mittelsäule fehlt
Unterschiedliche Beinwinkel vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stativ-Tuning FOTOTEST 5/2015 - Dennoch sind die Schwingungswerte für ein Stativ mit einem Eigengewicht von gerade 1,32 Kilogramm überragend. Das Sirui N-3004X-Aluminiumstativ ist sehr schnell im Auf bau und umfangreich ausgestattet. Die schnelle Auf bauzeit von 11 Sekunden ist vor allem den Beinsegmenten geschuldet, die selbsttätig und mit hoher Geschwindigkeit ausfahren. Die leichtgängig herausschraubbaren Spikes in den Beinauszügen verstärken noch den positiven Gesamteindruck. …weiterlesen