Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Nota­ti­ons­soft­ware
Mehr Daten zum Produkt

Sibelius First im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2008
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „Plus: Benutzerführung; praxisnahe Vorlagen; umfangreiche Importfunktionen; vielseitige Exportmöglichkeiten.
    Minus: keine Übersicht der Tastaturkürzel.“

Datenblatt zu Sibelius First

Typ Notationssoftware

Weiterführende Informationen zum Thema Sibelius First können Sie direkt beim Hersteller unter avid.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Der Preis der beeindruckenden klanglichen Authentizität des Plugins ist sein hoher Ressourcenbedarf bei achtfachem Oversampling. Mit dem Mastering Compressor bietet Sonoris einen leistungsfähigen Dynamikprozessor an, der neutralen Klang ohne harmonische Verzerrungen verspricht. Dabei setzt das Plug-in auf eine klassische Parametrisierung, hat aber auch ein paar Besonderheiten wie automatische und erstaunlich musikalisch arbeitende Attack- und Release-Funktionen zu bieten. …weiterlesen

DAW Reaper

Macwelt - Die App verbindet sich schon bei der Installation mit allen angeschlossenen Audio-Geräten und virtuellen VST-, AU- und Rewire-Plug-ins im Rechner. Damit steht ein vollwertiges Aufnahmestudio zur Verfügung, Reaper bringt jedoch keine virtuellen Instrumente und Samplesounds mit. Die einfac he Ober f läc he ist funktional und aufgeräumt: Oben sieht man die MIDI- und Audio-Spuren, unten den Mixbereich, dazwischen die Transportsektion. So hat man alle wichtigen Funktionen sofort im Blick. …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat - Erfreulich ist neben der expressiven Spielbarkeit auch die einfache Bedienbarkeit des Plug-ins. AudioSpillage Minispillage Das enorme Plug-in-Angebot für die Windows-Plattform kann Mac-Benutzer schon mal neidisch machen. Allerdings gibt es auch einige Plug-in-Perlen, die nur Mac-Anwendern vorbehalten bleiben. Eine davon ist der auf die Erzeugung von Drum-Sounds spezialisierte Synthesizer Minispillage. …weiterlesen

Aktuelle DJ-Programme für Net- und Notebooks

Beat - Apropos VST: Deckadance besitzt eine eigene VST-Schnittstelle und ist somit auch mit Effekten und Instrumenten in Plug-in-Form erweiterbar. Ein integrierter Beatkompatibler Sampler, eine Effektsektion sowie ein Slicer würzen die Darbietung mit zusätzlichen kreativen Elementen. Auch für eine Steuerung mit MIDI-Controllern ist gesorgt: Modelle von nicht weniger als 15 Herstellern werden ab Haus unterstützt, eine MIDI-Lernfunktion erschließt weitere. …weiterlesen

2CAudio Aether

Beat - Oder eine unendlich nachklingende Hallfahne in einem speziellen Mittenfrequenzband? Aether erlaubt die Umsetzung beider genannter Vorstellungen im Handumdrehen. Praxis Die Installation und Einarbeitung in Aether gelingt schnell und problemlos. Im optisch großzügigen Preset-Browser finden sich etwa 200 Raumabbildungen, die sich ohne jede Wartezeit laden lassen – bei impulsbasierten Produkten vergehen beim Preset-Wechsel schon einmal ein paar Sekunden. …weiterlesen

musikmesse News 2008

Beat - Außerdem präsentierte ESI mit dem M8U XL ein MIDI-Interface mit je acht Ein- und Ausgängen. DAS „KLEINE“ SIBELIUS Sibelius gilt als absolute Profi-Software für die Notation auf Mac und PC. Nun stellte das Unternehmen mit „Sibelius First“ eine Einsteigervariante des beliebten Programms vor, die bis zu 12 Notensysteme, 128 gesampelte Instrumente zur Wiedergabe, den Export von Audiodateien und das Einscannen gedruckter Noten unterstützt. …weiterlesen

Sibelius First

Beat - Laut Vertrieb ist aber eine entsprechende Lösung in Planung. Genug Leistung für semiprofessionelle Anwendungen, Ensembles und Chöre: Sibelius-First Sibelius First ist mehr als nur eine Lite-Version für Einsteiger. Vielmehr präsentiert es sich als ideales Notationsprogramm für popmusikalische Anwendungen sowie kleinere Ensembles oder Chöre. Durch die gute Benutzerführung, die für einen schnellen Arbeitsfluss sorgt, fällt es leicht, zu komponieren oder Notationen zu editieren. …weiterlesen

Blindsonar

Music & PC - ‚Ziehen Sie doch einfach einmal den Stecker Ihres Monitors aus dem PC‘, schlägt Martin Hochreiter auf die Frage vor, wie man sich das vorzustellen habe, wenn ein blinder Mensch am Computer arbeitet.Music & PC (1/2009) berichtet auf diesen Seiten über die Entwicklung des Programms BrailleSonar mit dem auch Blinde SONAR benutzen können. …weiterlesen

SPL wird weich

Music & PC - New York, Paris und Niederkrüchten sind Metropolen, in denen immer wieder Geschichte geschrieben wird. Auch wenn der Antrag auf die Umbenennung in ‚Hypercrispen‘ noch nicht durch ist, geriet Niederkrüchten nun mit der Meldung in die Schlagzeilen, dass der dort ansässige Hardware-Hersteller SPL wider Erwarten doch noch in den Markt für Software-Effekte einsteigt. Wir waren gespannt, ob SPL das hohe Niveau seiner Analog-Geräte bei den nativen Virtualien halten kann.Music & PC (1/2009) berichtet auf diesen zwei Seiten über die ersten SPL-Plug-ins und ob sie das Niveau der analogen Geräte halten. …weiterlesen

Die virtuelle M3

Music & PC - Ein Kunststück, das die M1 noch nicht konnte, nämlich in einen PC hineinschlüpfen, beherrscht die M3 inzwischen mit Bravour.In der Music & PC 5/2008 erhalten Sie in einem Workshop wertvolle Tipps für die Workstation M3 von Korg. Installation, Konfiguration und grundlegende Arbeitsschritte im Umgang mit der Software werden erklärt. …weiterlesen

Durchstarten mit der Production-Suite

Beat - Kontakt 4 Player Dank Kontakt 4 Player befindet sich auch ein mächtiges Sample-Instrument an Bord der Player-Suite. Beim ersten Start werden Sie aufgefordert, die rund 570 MB große Instrument-Datenbank zu laden, was in wenigen Sekunden erledigt ist. Prüfen Sie beim Stand-alone-Einsatz der Software zuerst die Audio- und MIDI-Verbindungen, damit die Instrumente auch durch eine externe Tastatur spielbar sind. …weiterlesen

Beatstyle: R&B-Ballade

Beat - Jeden Monat sezieren wir für Sie ausführlichst die angesagtesten Musikstile – inklusive Workshops, Tipps und großem Beispiel-Arrangement. Nachdem wir in den letzten Ausgaben das „Gaspedal“ kräftig durchgetreten haben, wird es nun Zeit, das Tempo zu drosseln – und zwar für eine der derzeit populärsten Stilrichtungen: R&B.In Ausgabe 12/2008 der Beat erhalten Sie auf vier Seiten eine detaillierte Anleitung zur Umsetzung des Musikstils R&B. Hierzu werden Werkzeuge und Arrangements vorgestellt und erläutert. …weiterlesen

Auf Entdeckungstour durch Tracktion

Beat - Die Produktionsplattform Tracktion 2, die Beat Ihnen in Zusammenarbeit mit Mackie begleitend zu dieser Workshop-Reihe kostenlos als Vollversion zur Verfügung stellt, entpuppt sich bereits auf den ersten Blick als leistungsfähiger Audio-MIDI-Sequenzer, der nicht nur den perfekten Einstieg in das professionelle Recording ermöglicht. Auch dem fortgeschrittenen Anwender bietet das Programm mit VST-Integration, ReWire, Groove-Templates, Automationen und umfangreiche Routing-Funktionen eine anspruchsvolle Arbeitsumgebung.Auf zwei Seiten erfahren Sie in diesem Ratgeber aus der Beat (1/2009) Wissenswertes zur Produktionsplattform Mackie Trakction 2. …weiterlesen

Topaktuell: Propellerhead Reason 4.0

Beat - In diesem und den kommenden Reason-Workshops zeigen wir Ihnen die Neuerungen der vierten Version im Detail. Sie erfahren, wie Sie Ihre Arbeitsabläufe vereinfachen können und mit welchen neuen Tools sich Ihnen ganz neue Möglichkeiten bieten.In dem Workshop zeigt Beat (12/2007) auf zwei Seiten die Neuerungen von Propellerhead Reason 4.0 und gibt Tipps zu einem vereinfachten Arbeitsablauf sowie eine kurze Übersicht der neuen Möglichkeiten. …weiterlesen

Sendestudio

Music & PC - Ein Mikro, ein PC und ein paar verrückte Ideen – und man wird dank Internet und MP3 zum Radiomoderator: ‚Podcasting’ nennt sich das. Produzieren kann man seine Radio-Show beispielsweise mit Samplitude 9 SE.Lernen Sie, wie Sie Ihren eigenen Podcast senden! Im zweiten Teil des Samplitude-Workshop erfahren Sie alles über das Produzieren einer eigenen Radio-Show an Hand des Programms. …weiterlesen

Flügelohrenalarm

PC & Musik - Das Thema Flügel-Samples ist ein Dauerbrenner, da kaum ein Instrument so durchgängig in allen Musikstilen verwendet wird. Dennoch ist es erstaunlich, dass sich einige Sound-Entwickler nicht mit dem hohen Niveau von Ivory, Akustik Piano und Co zufrieden geben, sondern den Markt stetig um neue Klangfarben, Konzepte und Qualitätsstufen bereichern. Im Zuge dessen präsentieren wir Ihnen drei höchst attraktive High-End-Libraries, welche wir noch vor deren Erstverkaufstag exklusiv für Sie testen durften.In Ausgabe 5/2007 stellt PC & Musik Ihnen drei erstklassige Flügel-Sample-Libraries vor. PC & Musik durfte Sie testen, bevor Sie verkauft werden. Machen Sie sich auf fünf interessanten Seiten einen Eindruck von den neuen Flügel-Sounds. …weiterlesen

Ten years after

Music & PC - PC & Musik gibt es jetzt 10 Jahre. Matthias Steinwachs hat sich zu diesem Anlass mit dem Gründer und Chefredakteur von PC & Musik unterhalten.Zum 10-Jährigen Jubiläum von PC & Musik wurde ein Interview mit dem Gründer und Chefredakteur des Fachmagazins geführt. …weiterlesen

Klangkörper

PC & Musik - Sound-Medien mit eigenem Player.Testumfeld:Getestet wurden vier Sound-Medien. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Wavetables

Beat - Geniale Ideen sind ihrer Zeit oft weit voraus. So auch die Wavetable-Synthese, die um 1978 die Soundsynthese revolutionierte, deren Klangpotenzial aber lange Zeit unterschätzt wurde.Testumfeld:Im Test waren zwei Software-Wavetable-Synthesizer mit den Bewertungen 5,5 und 6 von jeweils 6 Punkten. …weiterlesen

E-Piano- und Orgel-Sounds

Beat - In den 1960er- und 70er-Jahren kam wohl keine Band ohne die stiltypischen Orgel-Sounds aus. Und die E-Pianos der Marken Fender und Wurlitzer erlebten ihr Revival in den schmalzigen Pop-Balladen der 1980er.Testumfeld:Im Test waren drei Software-Emulationen für E-Piano- und Orgel-Sounds mit Bewertungen von 5 bis 5,5 von jeweils 6 Punkten. …weiterlesen

Trash & Spectron

Beat - Testumfeld:Im Test waren zwei Audio-Plug-ins des Herstellers iZotope. Beide erhielten jeweils 6 von 6 Punkten. …weiterlesen

Loop- und Sample-CDs

Beat - Testumfeld:Im Test waren sechs Loop- und Sample-CDs mit Bewertungen von 4,5 bis 6 von jeweils 6 Punkten. …weiterlesen

BEAToskop - Nelly Furtado: Promiscuous

Beat - Mit ihren dritten Album ‚Loose‘ hat Nelly Furtado einen gewagten Stilwechsel vollzogen: weg von der Vielfalt des Vorgängers ‚Folklore‘ und hin zu einem modernen, Tanzflächen-tauglichen Sound, der sich deutlich von HipHop, R&B und auch Latin beeinflusst zeigt. In diesem BEAToskop möchten wir uns einmal anschauen, was die erfolgreiche Nelly-Furtado-Single ‚Promiscuous‘ musikalisch ausmacht.Beat hat die erfolgreiche Hit-Single „Promiscuous“ von Nelly Furtado auseinandergenommen und zeigt Ihnen in Ausgabe 2/2007 wie man diesen Song „nachbauen“ kann. …weiterlesen

Reason Workshop: Komplexe Drumcomputer im Eigenbau

Beat - Reason bietet seit der Veröffentlichung der Version 3.0 die interessante Option, Instrumente oder Effekte in einer eigenen Umgebung speichern und steuern zu können. Die als ‚Combinators‘ bezeichneten Elemente sollen in diesem Workshop der Unterbringung eines komplexen Drumcomputers dienen.Beat zeigt dem interessierten Reason-Anwender, wie man mit Hilfe der ‚Combinators‘ einen komplexen Drumcomputer erstellen kann. Anhand vieler Bilder wird dies veranschaulicht. …weiterlesen

The Trance Experience: Programmierung von Kickdrums

Beat - In drei Workshops führt Sie der weltberühmte DJ Torsten Fassbender exklusiv für Beat in die Produktion von Trance-Musik ein. Im ersten Teil zeigt er Ihnen, wie Sie mit einer etwas ungewöhnlichen Methode einen amtlichen Kickdrum-Sound erstellen können. Im zweiten Teil setzt er sich mit der Abmischung von Bass-Sounds mittels EQs und Kompressoren sowie dem immer beliebteren Sidechaining-Effekt auseinander. Im dritten und letzten Teil der Workshopserie kümmern wir uns dann um das Abmischen der Vocals.Im ersten Teil der Workshop-Serie „The Trance Experience“ berichtet Beat über das gleichnamige Buch von Torsten Fassbender und erklärt anhand von Beispielen, wie ein Trance-Song entsteht. …weiterlesen