• Gut 2,2
  • 3 Tests
  • 226 Meinungen
Befriedigend (2,7)
3 Tests
Gut (1,8)
226 Meinungen
Kompatibilität: Sockel 2011, Sockel 1155, Sockel 1156, Sockel AM3, Sockel 1366, Sockel AM2, Sockel 754, Sockel 940, Sockel 939, Sockel AM2+, Sockel 775
Höhe: 100 mm
Anschluss: 3-​Pin
Mehr Daten zum Produkt

Scythe Katana 4 (SCKTN-4000) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,69

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 7 von 10

    Ausstattung (20%): 2,98;
    Eigenschaften (20%): 2,17;
    Leistung (60%): 2,76.

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Scythe hat mit dem Katana 4 einen recht kompakten und trotzdem leistungsstarken Kühler im Portfolio. Bei der Verarbeitung gibt es keinen Anlass zur Kritik und das Design erfreut das Auge trotz des Verzichts auf Vernickelung. Die Kühlpower ist auch ohne manuelles Feintuning bereits ordentlich. Es stört aber, dass Scythe hier die wenig populären Intel-Push-Pins verwendet für die Montage verwendet. AMD-User können den Katana 4 also nur mit Beschränkungen verwenden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Note:2,61

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Spar-Tipp“

    Platz 6 von 8

    „Plus: Günstiger Preis; Einfache und schnelle Montage.
    Minus: Hohe Lautstärke.“

zu Scythe Katana 4 (SCKTN-4000)

  • Scythe CPU Kühler mit Lüfter, Intel AMD Sockel 775 + Intel Dual Core 6600 2,4GHZ

Kundenmeinungen (226) zu Scythe Katana 4 (SCKTN-4000)

4,2 Sterne

226 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
133 (59%)
4 Sterne
52 (23%)
3 Sterne
11 (5%)
2 Sterne
11 (5%)
1 Stern
16 (7%)

4,2 Sterne

226 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Scythe Katana IV

Nichts für Over­Clo­cker

Da der neue Katana 4 unter voller Last ordentlich ins Schwitzen gerät, kann man es gleich vorwegnehmen: Dieser CPU-Kühler eignet sich für die Übertaktung. Andererseits hat der neue Katana gegenüber seinem Vorgänger dazugelernt und wird bei Weitem nicht mehr so laut. Bei den geringen Anschaffungskosten von rund 25 EUR bei amazon wird ohnehin eher die Normalo-Ecke unter den PC-Anwendern angesprochen, als die der PC-Enthusiasten.

Äußerlichkeiten und Lieferumfang

Das Kühldesign ist eine komplette Neuentwicklung aus Japan und nicht mehr das Geringste mit einem Katana 3 gemeinsam. Stelzbeinig sitzt der Kühlkörper aus Aluminium auf den links und rechts emporsteigenden drei Heatpipes aus Kupfer. Schaut man sich den silbernen Lamellenblock genauer an, stellt man überrascht fest, dass man eigentlich drei Kühltürme vor sich hat. Die Besonderheit ist auch im Design der Lamellenanordnung zu sehen, da diese in einem Winkel von rund 20 Grad nach hinten abfallen. Dadurch soll der Luftstrom optimiert werden und weniger Verwirbelungen entstehen. Der Luftzug wird von dem bekannten Slip Stream 92 mit PWM (Pulsweitenmodulation) erzeugt, der eine maximale Drehzahl von 2.500 Umdrehungen pro Minute erreicht. Zwar ist dieser nicht mehr ganz so laut, macht aber unter voller Last mit rund 43dB akustisch auf sich aufmerksam und ist nicht zu überhören. Drossel man die Drehzahl auf 1.000, gehört der Katana 4 zu den leisesten seiner Kategorie. Neben der Einbauanleitung findet man noch die üblichen Halterungen für Inter- und AMD-Prozessoren vor, die auch mit modernen LGA2011 und FM2 kompatibel sind. Ein Tütchen Wärmeleitpaste darf natürlich nicht fehlen.

Performance

Der Katana 4 war bei tomshardware.de auf dem Prüfstand und musste seine Leistungsfähigkeit im direkten Vergleich mit anderen CPU-Kühlern bis 30 EUR unter Beweis stellen. Als Prozessor musste ein AMD Phenom II X6 1090T mit einem Takt von 3.800 MHz herhalten. Während im normalen Desktop-Betrieb nur 1.000 Umdrehungen anstanden, verrichtete der Scythe-Kühler seinen Dienst zufriedenstellend und besonders leise. Unter voller Last muss die ganze Drehzahl zum Einsatz kommen, sonst wird die CPU deutlich heißer als bei den Konkurrenten – über 80 Grad Celsius sind dann keine Empfehlung mehr.

Für den Desktop-Betrieb

Im Normalbetrieb mit niedriger Drehzahl macht der Katana 4 eine gute Figur und wird die meisten Anwender vollkommen zufriedenstellen können. Wer seine CPU aber öfters in die oberen Belastungen führt, sollte sich besser woanders umschauen.

Datenblatt zu Scythe Katana 4 (SCKTN-4000)

Kompatibilität
  • Sockel 775
  • Sockel AM2+
  • Sockel 939
  • Sockel 940
  • Sockel 754
  • Sockel AM2
  • Sockel 1366
  • Sockel AM3
  • Sockel 1156
  • Sockel 1155
  • Sockel 2011
Kantenlänge 143 mm
Höhe 100 mm
Anschluss 3-Pin
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SCKTN-4000

Weiterführende Informationen zum Thema Scythe SCKTN4000 können Sie direkt beim Hersteller unter scythe-eu.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Preisgünstig gekühlt

PC Games Hardware 9/2013 - Die rund fünf Euro Aufpreis, die der T4 im Vergleich zu den Kühlern aus dem 20-Euro-Segment im Test kostet, wirken sich also sehr positiv aus. Scythe Katana 4: Unkompliziert und vielseitig. Auch der Katana 4 gehört zu jenen Kühlern, die wir schon einmal mit einem Preis-Leistungs-Award bedacht haben. Das liegt am niedrigen Preis und der guten Kompatibilität bei gleichzeitig relativ guter Leistung: Bei 100/75/50 Prozent der Lüfterdrehzahl messen wir 49,5/50,9/54,1 °C. …weiterlesen

Hart am Wind

PC Games Hardware 7/2012 - Der Scythe Katana 4 ist der einzige der sieben Kühler, der mit Push-Pins befestigt wird. Auch wenn diese Montage-Methode nicht gerade die beliebteste ist, so ermöglicht sie dennoch einen Einbau des Scythe innerhalb von wenigen Minuten. Die Push-Pins befinden sich direkt an zwei Bügeln. Nachdem diese mit jeweils zwei Schrauben am Kühlkörper befestigt wurden, kann der Kühler mittels der Push-Pins am Mainboard fixiert werden. Dies gilt für Intel-Systeme, bei AMD-Systemen geht es ähnlich schnell; …weiterlesen