Paracetamol Sandoz 500 Tabletten Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Schmer­zen, Fie­ber
Rezeptpflicht: Rezept­frei
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Tablet­ten
Mehr Daten zum Produkt

Paracetamol Sandoz 500 Tabletten im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • 30 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    „geeignet“

    „Parazetamol lindert Schmerzen und senkt Fieber. Die Grenze zwischen der Dosis, die nutzt, und der, die schadet, ist sehr schmal. Bei Überdosierungen wird die Leber stark belastet. Parazetamol ist als einziger Wirkstoff gegen Schmerzen und Fieber auch für Säuglinge geeignet. Für sie und Kleinkinder gibt es Saft und Zäpfchen in passender Dosierung.“  Mehr Details

zu Paracetamol Sandoz 500 Tabletten

  • Sophien Arzneimittel GmbH PARACETAMOL Sophien 500 Tabletten 20 St.

    01679407: Sophien Arzneimittel GmbH - Paracetamol Sophien 500 Tabletten 20 St.

  • Paracetamol 500 Sophien Tabletten 20 Stück

    Versandkosten 2, 99 EUR, ab 20, - EUR versandkostenfrei. Anwendungsgebiete: - Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie: ,...

  • Sophien Arzneimittel GmbH Paracetamol Sophien 500 Tabletten, 20 St

    PZN: 01679407 Paracetamol Sophien 500 Tabletten Paracetamol ist ein schmerzstillendes, fiebersenkendes Arzneimittel ,...

  • Sophien Arzneimittel GmbH PARACETAMOL Sophien 500 Tabletten 20 St

    01679407: Sophien Arzneimittel GmbH - PARACETAMOL Sophien 500 Tabletten 20 St

  • Sophien Arzneimittel GmbH PARACETAMOL Sophien 500 Tabletten 20 St

    01679407: Sophien Arzneimittel GmbH - PARACETAMOL Sophien 500 Tabletten 20 St

  • Sophien-Arzneimittel Paracetamol Sophien 500 Tabletten 20 St Tabletten

    Paracetamol Sophien 500 Tabletten

Datenblatt zu Paracetamol Sandoz 500 Tabletten

Anwendungsgebiet
  • Fieber
  • Schmerzen
Rezeptpflicht Rezeptfrei
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Tabletten

Weitere Tests & Produktwissen

Kinderheilkunde: „Klein, krank - und nun?“

Stiftung Warentest (test) 4/2014 - Das kranke Kind ist apathisch. Wiederholtes Erbrechen oder heftiger Durchfall - zum Beispiel bei Kleinkindern mehr als sechs wässrige Stühle in 24 Stunden. Fieber ab etwa 39,5° Celsius - je nach Gesamtverfassung des Kindes. Heftige, zunehmende oder länger als zwei Tage dauernde Schmerzen. Krämpfe, Bewusstlosigkeit. Bellender Husten, Atemnot. Verdacht auf Blinddarm-, Lungen-, Mittelohr- oder Mandelentzündung. Blut im Stuhl. Schwere Verletzungen, nicht stillbare Blutungen. …weiterlesen

Rücken-Alarm

aktiv laufen Nr. 4 (Juli/August 2013) - Die Linderung der akuten Schmerzen lässt sich am ehesten durch Wärme, Entspannung und gegebenenfalls kurzzeitigen Einsatz von Schmerzmittel erreichen. Sobald sich die Schmerzen etwas gelegt haben, ist lockere Bewegung wie Spazieren wichtig. Zur langfristigen Behandlung beziehungsweise Vorbeugung von Rückenbeschwerden sind die Verbesserung der Beweglichkeit und die Kräftigung der Muskulatur entscheidend. …weiterlesen

Migräne - Terror im Kopf

eload24.com 12/2008 - „Als ich merkte, dass die Migräne gerade wieder anschwoll, bekam ich sofort Guasha. Und siehe da, die Schmerzen waren tatsächlich weg – und das alles ganz ohne Chemie.“ Heute hat Annemarie selbst den Taktstock für ihren Tagesrhythmus in der Hand. Täglich arbeitet sie etwa eine Stunde an sich selbst. Sie beginnt bereits morgens mit Kneippgüssen. Abwechselnd lässt sie heißes und kaltes Wasser über den ganzen Körper laufen. …weiterlesen

Schmerzen und Fieber

Stiftung Warentest Online 4/2010 - auch das Risiko von Nebenwirkungen, insbesondere das für schwere Schäden an den Nieren und der Leber, steigt. Bei einer gestörten Leberfunktion, wie sie zum Beispiel bei Alkoholmissbrauch oder Leberentzündungen vorkommt, kann der Parazetamol-Anteil der Tabletten stärker wirken. Dann kann eine sonst ungefährliche Dosis bereits zu Vergiftungserscheinungen führen. Bei einer Überfunktion der Schilddrüse kann das Mittel schwächer wirken. …weiterlesen