Lotus (2018) Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Freestyle, All-​Moun­tain
Geeig­net für: Damen
Typ: Flat
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Lady-​Vari­ante des sprung­freu­di­gen „Pulse“-​Boards

Stärken
  1. optimal für die ersten „Ollies“ und leichte Pipes
  2. direkteres Fahrgefühl durch leichte Vorspannung
Schwächen
  1. eher langsam

Welche Besonderheiten bringt das Board mit?

Was bei Salomon in der Herrensparte das Pulse ist, ist für die Ladies das Lotus. Es ist aus ebenso weichem Holz geschnitzt und besitzt einen sogenannten Camber: Liegt es auf dem Boden, berührt es nur an den Schaufeln den Untergrund. Bei Freestyle-Boards ist dieser Vorspannungstyp deshalb so begehrt, weil er dem Board beim Abspringen mehr Federkraft gibt – Experten würden auch sagen, dass das Board mehr „Pop“ erhält. Nebeneffekt: Camber-Boards lassen sich auch präziser und sicherer fahren, verlangen den Beinen aber auch mehr Kraft ab. So stur wie die üblichen Bretter für Rampe und Pipe ist das Lotus aber nicht. Denn zum einen fällt die Vorspannung etwas geringer aus und zum anderen besitzt das Holz einen weichen Flex. Gut passt es also zu Fahrerinnen, die sich langsam ans Camber-Gehege heranpirschen wollen bzw. ein knackiges, aber dennoch gut steuerbares Board für die ersten Ollie-Sprünge suchen.

Welche Länge sollte gewählt werden?

Fahrerinnen, die auf der Piste gerne auch mal tricksen, anstatt einfach nur hinab zu carven, benötigen ein bewegliches und leicht drehbares – sprich: eher kurzes – Board. Tipp: Reicht es bis zur Schulter, ist es perfekt. Auch beim Raspeln über Snowpark-Hindernisse kann ein kürzeres Board nicht schaden. Sollen leichte Pipes oder Kicker abgeklopft werden, kann auch ein etwas längeres Board gewählt werden.

Welche Bindungen und Boots passen am besten?

Wie beim Pulse gibt es auch für das Lotus-Board bei Salomon ein passendes Bindungsset für einen „Hunni“, nämlich die Spell-Bindung. Sie erlaubt dem Fuß mehr Beweglichkeit und ist mit den gleichen Finessen bestückt, zum Beispiel einer einstellbaren Fußstütze. Auch bei den Boots gilt: Soft ist Trumpf. Top sind der Pearl (auch mit „Boa“-Schnellschnürsystem erhältlich) und Scarlet.

von Daniel

Datenblatt zu Salomon Lotus (2018)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Freestyle
Geeignet für Damen
Typ Flat
Kernmaterial Holz
Profil Direktional
Beschichtung Extrudierter Belag
Gewicht 3.200 g
Länge 135 / 138 / 142 / 146 / 151 / 155 cm
Radius 7,2 / 6,8 / 7,0 / 7,2 / 8,0 / 8.1 m
Taillierung 290 - 245 - 290 mm (151 cm)

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: