Roba Kombi-Kinderbett Opal

  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Kin­der­bett
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Soli­des Baby-​ und Junior­bett mit Ver­stell­funk­tion

Eltern fallen beim Thema Kinderbetten vermutlich zuallererst die „big fishes“ der Branche mit Namen wie Julius Zöllner, Alvi, Pinolino oder Prolana ein. Doch auch Roba kann inzwischen auf eine stattliche Produktpalette an Baby- und Kinderbetten verweisen, die sich im Praxisumfeld einen ordentlichen Ruf etabliert haben. Obwohl es in China produziert wurde, passt das Kombi-Kinderbett Opal exzellent in das Bild eines gepflegten Roba-Portfolios – ausstattungsseitig wie sicherheitstechnisch. Durch seine Höhenverstellung kann es sich an die Entwicklungsstufen kleiner Kinder bis etwa sieben Jahren anpassen. Tests musste es bislang nicht absolvieren.

Stärken und Schwächen

Neben besagter Höhenverstellung – statt wie üblich zwei sogar in drei Stufen – ist eine ganz große Stärke des Opal seine Synthese aus solider und clean wirkender Anmutung. Obwohl kein Massivholz im Spiel ist und Skeptiker dies sehr schnell hinter dem PR-Vokabular „Dekor Sonoma Eiche sägerau hell“ vermuten werden, steht das Kombibett vor genannter Premiumkonkurrenz tadellos da: Korpus und Rahmen wirken stabil und die weiß lackierten Flachgitterstäbe sind fehlerfrei verarbeitet. Auf die Frage nach dem Sicherheitsniveau des Opal lässt Roba den allgemeinen Hinweis auf die Produktion entlang von TÜV-Normen, des EPH-Siegels und „Blauen Engels“ genügen. Ob nun das Vertrauen in die Einhaltung von Mindest-/Maximalabständen der Gitterstäbe und der Schlupfweite begründet sein darf oder nicht, ist mit Blick auf eventuelle Qualitätsvorsprünge zur Konkurrenz nicht gesondert lobenswert, sondern als Selbstverständlichkeit zu betrachten.

Stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis?

Ja. Angesichts der augenscheinlich ordentlichen Verarbeitung, Materialqualität und der zu erwartenden Langzeitnutzung darf man sich hier auf ordentliche Ware freuen, für die man eine marktübliche Summe von 200 Euro (Amazon) überweist – Lattenrost inklusive, die Matratze hingegen ist separat zu erwerben. Wer es auf eine über das Grundschulalter hinausgehende Nutzungsphase dieses dezidierten Kinderbetts ohne die Seitengitter abgesehen hat, muss noch einmal rund ein Viertel des Betrages für die Umbauteile im Budget zurechtlegen. Erfreulich in diesem Kontext: Kopf- und Fußteil sind teilbar. Sie müssen also nicht mit Fuchsschwanz und Schmirgelpapier operieren, um aus dem Kinderbett (mit Liegefäche von 140 x 70 Zentimetern) eine standesgemäße Schlafstatt zu bauen. Was bei Roba noch immer fehlt, ist Zertifizierendes wie das FSC-Gütesiegel für tragfähige und nachhaltige Waldwirtschaft, die Eltern bei der Produktwahl immer häufiger einfordern.

von Sonja

Datenblatt zu Roba Kombi-Kinderbett Opal

Typ Kinderbett

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf