Sehr gut

1,0

Sehr gut (1,0)

keine Meinungen
Meinung verfassen

RME Fireface UFX+ im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 12.11.2016 | Ausgabe: 24/2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der UFX+ lässt sich ... standalone betreiben. ... Die Kombination aus Kanal-Anzahl und -Routing, Signalqualität, Latenz, Kompaktheit und ausführlicher Dokumentation ist beim UFX+ einzigartig und relativiert seinen hohen Preis. ...“

    • Erschienen: 03.04.2017
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „... Herausragend ist immer noch der neutrale Klang. Die perfekte Bedienung ist erhalten geblieben und das, obwohl das Interface noch komplexer geworden ist. Mit dem UFX+ hat RME sein Flaggschiff auf ein neues Level gehoben. ...“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu RME Fireface UFX+

Datenblatt zu RME Fireface UFX+

Interface
  • USB
  • Thunderbolt
Eingänge
  • XLR Line In
  • XLR / Klinke (Kombi)
  • Wordclock In
  • MADI In (optisch)
  • MADI In (koaxial)
  • ADAT In
  • USB
Ausgänge
  • Klinke Kopfhörer (6,3 mm)
  • Klinke Line Out (6,3 mm)
  • MIDI Out
  • XLR Line Out
  • Wordclock Out
  • MADI Out (optisch)
  • MADI Out (koaxial)
  • ADAT Out

Weiterführende Informationen zum Thema RME Fireface UFX Plus können Sie direkt beim Hersteller unter rme-audio.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Produktwissen

Roland Go:Mixer

Beat - Mangels Phantomspeisung beschränkt sich die Auswahl bei den Mikrofonen auf die dynamischen Varianten oder Kondensatormikrofone mit eingebauter Stromversorgung durch Batterien. Dies ist der Preis, den Sie dafür zahlen müssen, dass der GO:MIXER selbst keine zusätzliche Stromquelle benötigt, sondern allein über den angeschlossenen Computer oder Smartphone mit Strom versorgt wird. Angesichts des angestrebten mobilen Einsatzgebietes dürfte dieser Vorteil aber deutlich überwiegen. …weiterlesen

Power-Riegel

professional audio - Es wird hier eine Art "Best of" des hervorragenden IK Multimedia Programmportfolios mitgeliefert. Alleine schon dafür ist der etwas gestiegene Preis von 180 Euro UVP locker zu verkraften. Was die Bedienoberfläche betrifft, wurde das iRig Pro I/O dem iRig Pro Duo angepasst, verfügt aber nicht über dessen Hochglanzfinish - und ist logischerweise nur halb so breit, da nur ein Monokanal zur Verfügung steht. …weiterlesen

Amerikanische Kombination

professional audio - Dennoch hätten wir aufgrund der USB3-Schnittstelle einen doch signifikanten Geschwindigkeitsvorteil erwartet. Allerdings gilt es auch fair zu sein. Presonus stellt in seinen Infos zum Studio 192 keinen entsprechenden Geschwindigkeitsvorteil im Vergleich zu USB2 heraus. Es scheint fast sogar, als ob die USB3-Schnittstelle, die theoretisch auf Geschwindigkeiten von rund 10.000 Mbit/sec. kommt, tot geschwiegen wird. …weiterlesen

Cymatic Audio LR-16

OKEY - Der Ordner 'Multi Track Player Content' ist für die Einzelspur-Dateien gedacht - der 'Stereo Player Content' für 'normale' Songs im Stereo-Mix. Einfach die benötigten Audio-Dateien in die entsprechenden Ordner einfügen. Beim Multi-Track weist man den Kanälen 1-16 die einzelnen Dateien zu (WAV und MIDI kann simultan abgespielt werden). Wenn alles passt, müssen die Dateien nur noch auf das USB-Medium exportiert werden, fertig. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf