SpringBox Produktbild
Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

PSP Audioware SpringBox im Test der Fachmagazine

  • 5 von 6 Punkten

    4 Produkte im Test

    „Mit ihrem lebendigen, nuancenreichen Sound ist PSPs SpringBox zweifelsohne eine der authentischsten Federhallsimulationen. Dabei zeigt sich das Plug-in klanglich etwas gutmütiger und edler als andere Nachbildungen. ... Seine Palette reicht von metallischen Ambience- und klassischen Twang-Effekten bis zu langen und wunderbar lebendigen Hallfahnen.“

zu PSP Audioware Spring Box

  • PSP Audioware SpringBox

Datenblatt zu PSP Audioware SpringBox

Typ Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU
  • RTAS
  • AAX

Weiterführende Informationen zum Thema PSP Audioware Spring Box können Sie direkt beim Hersteller unter pspaudioware.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Kleines Update, große Wirkung

MAC LIFE - Der Modus mehrerer Solo-geschalteter Spuren lässt sich mit nur einem Klick ändern. Automationsdaten können nun innerhalb von Regionen gespeichert werden, was insbesondere bei patternorientierter Produktionsweise von Hilfe ist. Neben Logic wurde auch das sich an Live-Musiker richtende "Main Stage" aktualisiert. Das Update auf Version 3.1 bringt unter anderem Funktionen aus dem Redmatica-Sampling-Tool "AutoSampler" mit - das dahinterstehende Einmann-Unternehmen wurde 2012 von Apple übernommen. …weiterlesen

Software kompakt

OKEY - Dieses Programm ist schon seit geraumer Zeit in aller Munde und äußerst beliebt, auch als Testkandidat steckte es uns schon längst einmal "in der Nase". Bereits im April erhielten wir dazu eine Testversion, die wir heute nun endlich hier präsentieren - und vorab: Ihnen wärmstens ans Herz legen - können. In der heutigen Musikproduktion wird häufig mit Drumloops gearbeitet. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Allerdings gibt es nur wenige Plug-ins, die ihre charakteristischen Klangeigenschaften überzeugend einfangen. Mit seiner SpringBox möchte PSP nicht nur den resonierenden Charakter eines klassischen Federhalleffekts detailgetreu nachbilden, sondern auch den markanten "Boing"-Effekt, der bei Transienten zu Tage tritt. Dabei stehen vier Konfigurationen mit zwei bis sechs virtuellen Federn zur Auswahl: Je mehr Federn zum Einsatz kommen, desto dichter und diffuser das Ergebnis. …weiterlesen

Free Studio - Techno, Pop, Trance, House & Co: Geniale Gratis-Synths & FX für Ihren Stil

Beat - Neben einfacher Bedienbarkeit ist der musikalische Sound sein großes Plus. Sleepy-Time Records Transient Dieses Transienten-Werkzeug weiß gerade auf Drums seine Stärken auszuspielen. Dank seiner flexiblen dynamischen Eingriffsmöglichkeiten stellt es eine gute Ergänzung zu Kompressor und Limiter dar. Fretted Synth Audio Free Amp 3 Das virtuelle Gitarrenstudio Free Amp begeistert mit zahlreichen Möglichkeiten, Ihren persönlichen Gitarren- oder auch Synthesizersound zu formen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Während man bei den meisten Parametern eine Werteanzeige vermisst, verdienen die skalierbare Bedienoberfläche sowie die gelungenen Presets einen dicken Pluspunkt. 1Verzerrung Brachiale Zerreffekte sind für Wolfram ein Kinderspiel. Laden Sie die Audiodatei Drumloop (auf DVD) in Ihrer DAW und aktivieren Sie die Demoversion des Plug-in als Insert-Effekt. Drehen Sie den Dist-Regler von Manipulator 1 voll auf, um dem Beat zu einer kraftvollen Verzerrung zu verhelfen. …weiterlesen

Raumkorrektursysteme

Beat - Eine rundum durchdachte Abhörlösung für Produzenten im Heim- oder Projektstudio. Mit dem ARC-System bietet IK Multimedia eine Raumkorrektur-Software an, die zuerst auf der Basis zahlreicher Referenzmessungen ein genaues Abbild aller akustischen Probleme eines Raumes erstellt. Zur Einmessung des Raums liegt ein hochwertiges Messmikrofon bei, das auf eine 48-Volt-Phantomspeisung angewiesen ist, sodass ein 48-kHzfähiges Audio-Interface mit Mikrofonvorverstärker zwingend erforderlich ist. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Native Instruments Session Strings Pro Als bemerkenswert intuitiv spielbares modernes Streicher-Ensemble wusste uns Session Strings [1] bereits auf ganzer Linie zu überzeugen. Mit Session Strings Pro haben NI und e-instruments nun das erfolgreiche Konzept weiter ausgebaut: Das Ergebnis ist eine stolze, 48 GB große Sample-Bibliothek, die dank der verlustfreien Sample-Kompression 32 GB an Festplattenspeicher einnimmt. …weiterlesen

Test: Toontrack Beatstation

Beat - Außerdem werden die Dateien bereits installierter Toontrack-Produkte, darunter EZ- und Superior-Drummer, automatisch erkannt. Jetzt gibt es die hohe Toontrack-Qualität auch für das kleine Budget: Die Beatstation ist da! Fortgeschrittene Musiker werden bei der Beatstation tiefer gehende Details wie beispielsweise Velocity-Layer, editierbare MIDI-Sequenzen, modifizierbare Effekte, Einzelausgänge, Filter oder Pitch-Hüllkurven vermissen. …weiterlesen

Mastering

Beat - Neben einer guten Abhöre und optimalen Studioakustik ist auch ein guter A-D-/D-A-Wandler ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein gelungenes Mastering. Multibandkompressoren, hier der „MD3 Multiband Dynamics“ aus dem System 6000 von t.c. electronic, erlauben es, drei oder vier einzelne, sich überlappende Frequenzbänder separat zu bearbeiten. Durch den Einsatz eines „Transient-Designers“ eröffnen sich im Mastering ganz neue Möglichkeiten der Dynamikbearbeitung. …weiterlesen

Fruchtig Frisch

Music & PC - Kochen für Anfänger Wer das Kochen mit Maitre Cubase oder anderen Chef de Cuisine gewohnt ist, muss sich beim FL Studio erst mal neu orientieren. Weniger, weil es so kompliziert wäre, sondern weil die leichte Küche einen anderen Ansatz verfolgt. Legt man einen neuen Song an, startet FL Studio recht nüchtern mit einem vierkanaligen Stepsequenzer mit Bassdrum, HiHat, Claps und Snare – und nicht wie gewohnt mit einer Unmenge von MIDI- und Audiokanälen. …weiterlesen

Musikproduktion zum Nulltarif

Music & PC - Außerdem müssen die Lautstärkeverhältnisse natürlich noch angepasst werden. Bei Midi-Spuren ist dabei das Handling in Samplitude exakt dasselbe wie für Audio-Spuren: Im Plug-in-Menü der Spurbox können Insert-Effekte (FX Inserts) für die jeweilige Spur aktiviert werden. Auch externe Effekt-Plugins lassen sich hier zuschalten. Abgemischt wird mit dem Software-Mischpult von Samplitude (Taste M). Hier steht auch ein parametrischer Equalizer für jede Spur zur Verfügung. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Danach klicken Sie in iTunes die importierten Stücke oder Wiedergabelisten an und ziehen sie mit gedrückter linker Maustaste auf das Symbol des Apple-Geräts in der linken Leiste des Programmfensters. Übrigens: Mit dem Mufin Player können Sie auch Audio-CDs brennen. Dazu klicken Sie die ausgewählten Songs mit der rechten Maustaste an, wählen im Menü „Senden an fi Brenner“, öffnen in der linken Spalte den Brenner, legen einen Rohling ein und klicken auf „Brennen“. …weiterlesen

Software-Tipps

com! professional - Die durch das Vergrößern entstehende Unschärfe entfernen Sie mit "Filter, Scharfzeichnungsfilter, Unscharf maskieren " Stärkewerte von 100 bis 150 Prozent erzielen wahrscheinlich schon passable Ergebnisse (Bild E). AUDACITY AB VERSION 2 Stereokanäle wechseln Um die Kanäle einer Stereo-Musikdatei dauerhaft zu vertauschen, nutzen Sie den Audio-Editor Audacity. Laden Sie das gewünschte Lied und klicken Sie im Track-Fenster links auf den Dateinamen (Bild F). …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Dank der Vielzahl an Artikulationen sind die ausdrucksstarken Klangprogramme sehr vielseitig einsetzbar und werden nicht nur Klassik-, sondern auch Film- und Game-Musik-Komponisten ansprechen. Harmless Mit Harmless präsentiert Image-Line einen ungewöhnlichen Hybridsynthesizer, dessen Ziel es ist, das Sound-Potenzial additiver und die Klangformung sowie die intuitive Bedienung subtraktiver Synthesizer zu vereinen. …weiterlesen