• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Autoren

Senseo HD 7806

Klas­si­ker für schnel­len Kaf­fee

Stärken
  1. starker Motor für schnelle Aufheizung
  2. Signal bei leerem Wassertank
  3. automatische Abschaltung
  4. manuelle Steuerung möglich
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Die Philips Senseo in der Ausführung HD 7806/40 gehört laut Hersteller zu den am meisten verkauften Modellen. Sie bereitet eine oder zwei Kaffee mit einem Knopfdruck zu. Das Gerät ist mit einem 1.450 Watt starken Motor ausgerüstet, der eine schnelle Aufheizung verspricht. Die Kaffeemenge steuern Sie mit der Brühstopp-Funktion. Das Fassungsvermögen des Wassertanks beträgt 0,7 Liter. Die Maschine eignet sich daher vor allem für Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte oder für solche, in denen nur gelegentlich Kaffee getrunken wird. Insgesamt bietet sie eine solide Leistung, die zurzeit für einen Preis von rund 40 Euro erhältlich ist.

zu Philips Senseo HD 7806

  • Philips Senseo Padmaschine HD 7806-50
  • Philips Senseo Kaffeepadmaschine HD7806/50 Hellblau
  • Philips Senseo Original HD 7806/50 Grau
  • Philips Senseo Original HD 7806/50 Grau/Blau
  • Philips Senseo Kaffeepadmaschine HD7806/40 weiss
  • Philips Senseo Kaffeepadmaschine HD7806/50 Hellblau

Kundenmeinung (1) zu Philips Senseo HD 7806

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Philips Senseo HD 7806

Technische Daten
Kapazität Wassertank 0,7 l
Abmessungen - Breite 21,3 cm
Abmessungen - Höhe 33 cm
Abmessungen - Tiefe 31,5 cm
Gewicht 1,7 kg
Kabellänge 80 cm
Ausstattung
Milchaufschäumer fehlt
Abnehmbarer Wassertank vorhanden
Höhenverstellbarer Auslauf fehlt
Tropfstop fehlt
Glaskanne fehlt
Bedienung über Display fehlt
Display fehlt
Kaffeestärke einstellbar fehlt
Tassenfüllmenge einstellbar fehlt
Automatische Entkalkung fehlt
2-Tassenfunktion vorhanden
Abschaltautomatik vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HD 7806/40, HD 7806/50, HD 7806/70

Weitere Tests & Produktwissen

Duell der Systeme

Stiftung Warentest 10/2013 - Weil die runden Beutel eine Standardgröße haben, passen alle dafür angebotenen Röstungen in jedes beliebige Gerät. Anders die Kapselkonkurrenz: Hier baut jeder Anbieter seine Portionshülsen etwas anders. Der Kunde geht eine Art Zwangsehe mit dem System des Herstellers ein, für das er sich entscheidet. Starbucks vertreibt für seine Verismo nur drei verschiedene Espressoröstungen. Abwechslung sieht anders aus. Für die Anbieter ist die Kundenbindung äußerst lukrativ. …weiterlesen

Heiße Tassen

Coffee 3/2011 - Displays und andere mögliche Quellen für Missverständnisse sucht man vergebens – an einer Senseo war eben schon immer alles eindeutig. Und eindeutig verdient der höhenverstellbare Kaffeeauslauf das Prädikat „praktisch“. Sehr gekonnt überspielt die Viva Café Eco, dass die Hälfte der verbauten Materialien sozusagen aus der Mülltonne stammt: Diese Maschine ist zwar zum größten Teil aus Plastik gefertigt, die Kunststoffe fühlen sich aber durchaus wertig an. …weiterlesen

Ganz schön pfiffig

Coffee 3/2010 - Das heißt: Die Pads bitte nicht als Teebeutel verwenden und mit großen Mengen Wasser beaufschlagen. Mehr als eine knappe Tasse pro Pad sollte es nicht sein. Wer auf Qualität setzt, der verwendet in Kombination mit der Cappuccino-Funktion eher zwei Pads. Zwei Pads für guten Kaffee Eine sichere Bank waren im Test zwei Dallmayr-Pads Typ Crema d’Oro plus ein Drittel Milch auf eine normale Haushaltstasse. …weiterlesen

Besser als Senseo

Stiftung Warentest 12/2006 - Sie sind besser dran, wenn sie vorsichtshalber zu den Modellen greifen, die im Punkt Schadstofffreiheit „sehr gut“ oder „gut“ abgeschnitten haben. Die beiden Philips-Maschinen fielen auch aus einem anderen Grund unangenehm auf. Bereits bei Markteinführung vor etwa vier Jahren hatte die STIFTUNG WA-RENTEST bemängelt, dass beim Betrieb der Senseo heißes Wasser aus der Maschine spritzen kann. Diese Gefahr ist bei den neuen Modellen gebannt. …weiterlesen