HTL5120/12 Produktbild
  • Gut 2,3
  • 2 Tests
43 Meinungen

Philips HTL5120/12 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,59)

    Platz 5 von 6

    „Der Philips lässt sich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal aufstellen. Ein Orientierungssensor optimiert den Klang automatisch für die jeweilige Position. Bässe gab der Philips etwas unsauber und nicht so knackig wie die Konkurrenz wieder, man hörte schon, dass ein Subwoofer fehlt. Wer den Soundbar in Wandnähe aufstellt, bekommt zumindest etwas mehr Klangfülle. ...“

  • „gut“ (2,1)

    Platz 8 von 8

    „Plus: Ansprechender Designer-Look; Sehr gutes Anschluss-Angebot; Gute Fernbedienung.
    Minus: Zu mittenbetont.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Philips TAPB405/10, Lautsprecher schwarz, Bluetooth, HDMI, 120 Watt 2.1 1x 3,5-

    (Art # 1591050)

Kundenmeinungen (43) zu Philips HTL5120/12

3,3 Sterne

43 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
16 (37%)
4 Sterne
9 (21%)
3 Sterne
9 (21%)
2 Sterne
4 (9%)
1 Stern
5 (12%)

3,3 Sterne

43 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Philips HTL 5120/12

Gutes Design, gute Ausstattung

Mit der HTL5120/12 hat Philips kürzlich eine neue Soundbar präsentiert – und der erste Eindruck ist ziemlich gut. Freuen darf man sich beispielsweise auf ein schickes Gehäuse, zudem sind einige praktische Features an Bord, darunter der Funkstandard Bluetooth.

Kabellos Musik streamen

Wer möchte, kann also ohne lästiges Kabelgewirr Musik zur Soundbar streamen, etwa von einem Smartphone, einem Tablet oder einem Notebook. Ebenfalls positiv: Der Hersteller hat an der Rückseite einen AUX-Eingang zur Anbindung eines iPods oder eines sonstigen MP3-Players verbaut. Darüber hinaus findet man hier noch weitere Schnittstellen, etwa einen zweipoligen Audioeingang, einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang, zwei HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang. Praktisch dabei: Letzterer unterstützt einen Audiorückkanal. Sofern der HDMI-Eingang des Fernsehers dieses Feature ebenfalls im Gepäck hat, lässt sich der TV-Ton folglich ohne separates Kabel zur Soundbar schicken.

Maße, Design und Lautsprecher

Rein äußerlich ist das Gehäuse knapp 100 Zentimeter breit, 15,4 Zentimeter hoch und gerade einmal acht Zentimeter tief. Mit anderen Worten: Man spart jede Menge Platz. In puncto Farbgebungen indes hat sich der Hersteller für klassisches Schwarz entschieden – was zwar nicht unbedingt spektakulär, aber dennoch gut anzuschauen ist. Bleiben zu guter Letzt noch die Lautsprecher. Hier darf man sich auf zwei 25 Millimeter großen Hoch- und zwei vier Zoll großen Tiefmitteltöner freuen, die zusammen einen Frequenzbereich von 55 bis 18.000 Hertz abdecken. Belasten wiederum lässt sich das System mit insgesamt 100 Watt. Konsequenz: Die Soundbar eignet sich eher für kleine Wohnzimmer bis 25 m².

Unterm Strich macht die Philips HTL5120/12 dennoch neugierig. Das Gehäuse ist schlank und sieht gut aus, es verfügt über die wichtigsten Anschlüsse, zudem ist mit Bluetooth ein nützliches Zusatzfeature an Bord. Im Internet beginnen die Konditionen derzeit bei 300 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips HTL5120/12

Maximale Belastbarkeit / Leistung 100 W
Technik
Leistung (RMS) 120 W
Dolby Digital fehlt
DTS fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Philips HTL 5120 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

So klingt's besser

Audio Video Foto Bild 3/2014 - Dann wissen Sie, wie hoch der Soundbar sein darf, damit er nicht den Empfänger der TV-Fernbedienung verdeckt. Die meisten Soundbars finden dank integrierter oder mitgelieferter Halterung auch an der Wand einen sicheren Platz - unter- oder oberhalb des Fernsehers. Sounddecks sind ähnlich hoch, aber weniger breit und deutlich tiefer. So bilden sie eine stabile Unterlage fürs TV-Gerät. Ersatz für ein Surround-Set? …weiterlesen

Sound-Stangen

SFT-Magazin 1/2014 - Auffallend sind die chromartigen Seitenteile, die außerdem die Bassreflexöffnungen beherbergen. Auch das Philips-Modell gehört zu den Soundbars ohne separaten Subwoofer. Dass die Klangleiste aus allen Blickwinkeln gut aussieht, liegt auch daran, dass sämtliche Anschlüsse dezent an der Unterseite des Gerätes untergebracht wurden, eine Aussparung für die Kabel erlaubt dennoch eine problemlose Aufstellung. Das HTL5120 zeigt sich von allen Testkandidaten am kontaktfreudigsten. …weiterlesen