Philips 26PFL3606H Test

(Widescreen-Fernseher)
Vergleichen
Merken
26PFL3606H/12
  • ...
Produktdaten:
  • Energieeffizienz: C
  • Bildschirmgröße: 26"
  • Auflösung: HD ready
  • DVB-T2-HD: Nein
  • DVB-C
  • Bildformat: 16:9
  • Mehr Daten zum Produkt
Befriedigend 3,0 2 Tests 05/2012
44 Meinungen
Die besten Widescreen-Fernsehgeräte
Alle Widescreen-Fernsehgeräte anzeigen

Alle Tests (2) mit der Durchschnittsnote Befriedigend (3,0)

Sortieren nach
test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: Spezial Fernseher (5/2012) Erschienen: 05/2012
Produkt: Platz 5 von 9 Seiten: 140 mehr Details

„befriedigend“ (3,0)

„Der Philips 26PFL3606H ist ein LCDFernseher mit 66 Zentimetern Bilddiagonale und 1366 x 768 Bildpunkten. Die Tuner für Kabel und Antenne (DVB-C und -T) sind HD-tauglich. Das Bild ist mit Standardeinstellungen für zuhause (Home Mode) nur ausreichend. Mit optimierten Einstellungen verbessert sich das Bild sichtbar. Die Note liegt dann bei befriedigend.“

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 11/2011
Seiten: 5 mehr Details

„befriedigend“ (3,0)

„... Der Philips schneidet in den Prüfungen zur Bildqualität insgesamt befriedigend ab. Die Bildschirmoberfläche spiegelt wenig. Das Bild ist kontrastarm. Für den Einsatz in heller Umgebung könnte der Philips auch heller sein. Der Blickwinkel ist groß, wenngleich das Bild beim Blick von der Seite deutlich dunkler wird. Die Bewegtbilddarstellung überzeugt ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Philips 26PFL3606H

Hilfreichste Meinungen (44) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Philips 26PFL3606H/12

Passabler Flachbildfernseher für Einsteiger

Der 26PFL3606H empfängt digitale TV-Programme via Kabel (DVB-C) oder Antenne (DVB-T), ist mit einer digitalen HDMI-Buchse ausgestattet und hat zudem einen praktischen USB-Port im Gepäck. Kurzum: Ein solider LCD-Fernseher der Einsteigerklasse.

Was die Funktionalität der USB-Schnittstelle betrifft, muss man allerdings beachten, dass lediglich Speichersticks mit MP3-Musik und JPEG-Fotos eingelesen werden. Videos bleiben dagegen außen vor. Für den Anschluss externer Medienquellen stehen - neben HDMI - natürlich auch die üblichen analogen Optionen zur Verfügung, also Component Video, Scart und VGA. Als praktisch sollte sich zudem der koaxiale Digitalausgang erweisen, schließlich lässt sich hierüber die Tonspur des Fernsehers in hoher Qualität an ein leistungsfähiges Heimkinosystem schicken. Angesichts der erfahrungsgemäß mäßigen TV-Boxen (2 x 3 Watt) ist das durchaus eine Überlegung wert. Abgerundet wird die Anschlussleiste schließlich von einer gewöhnlicher Cinch-Buchse, einer Kopfhörerklinke sowie einem CI+-Schacht, in dem man die Smartcards der einschlägigen PayTV-Anbieter platzieren kann.

Die Auflösung liegt bei gewöhnlichen 1.366 x 768 Pixeln, was angesichts der relativ kleinen Größe des Panels (26 Zoll) in Ordnung ist. Die Helligkeit wiederum wird mit 400 cd/m² angegeben, allerdings hat Philips auf eine LED-Hintergrundbeleuchtung verzichtet. Es verwundert daher kaum, dass der Bildschirm mit einer Gehäusetiefe von fast acht Zentimetern nicht gerade zu den elegantesten Vertretern seiner Zunft gehört. Außerdem ist zu befürchten, dass der Stromverbrauch im täglichen Betrieb dadurch nicht gerade moderat ausfällt. Leider macht der Hersteller hierzu keine konkreten Angaben. Ausgeliefert wird das Gerät samt Netzkabel, Handbuch, Fernbedienung und einem Standfuß, wobei sich insgesamt eine Höhe von fast 47 Zentimetern ergibt.

Angesichts der recht moderaten Anschaffungskosten (285 Euro bei Amazon) präsentiert sich der Philips 26PFL3606H unterm Strich passabel aufgestellt. Wer jedoch größeren Wert auf das Thema Energieeffizienz legt, sollte keine Wunderdinge erwarten. Hier lohnt sich in jedem Fall eine Beratung im Fachgeschäft.

Autor: Stefan