• Sehr gut 1,4
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Out­door-​Handy
Displaygröße: 5"
Kamera: Ja
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic ToughPad FZ-E1 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Wenn eine extrem robuste Bauweise benötigt wird, führt kaum ein Weg am Toughpad FZ-E1 vorbei. Egal ob Temperaturen, Nässe oder harte Stöße, dem Gerät kann kaum etwas ernsthaft was anhaben. Hinzu kommen eine sehr gute und vor allem performante Ausstattung. ...“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (90%)

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • PANASONIC KX-TU 400 Seniorenhandy Grau

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic ToughPad FZE1

Aus­dau­ern­des Out­door-​Modell mit Win­dows Phone

Outdoor-Handys sind in der Android-Welt mittlerweile häufiger zu sehen, unter den Windows Phones sind sie dagegen noch ausgesprochen rar. Mit dem Panasonic ToughPad FZ-E1 hat sich nun aber ein ganz besonders widerstandsfähiges Exemplar an dem Markt gewagt. Das Gerät erfüllt sogar die Vorgaben für die sehr harte US-Militärspezifikation MIL-STD-810G, was man ihm aber auch direkt ansieht: Das Gehäuse ist außen gummiert, wirkt sehr massiv und soll Stürze aus bis zu drei Metern Höhe aushalten. Bemerkenswert: Normalerweise sind selbst Modelle mit dieser Zertifizierung „nur“ bis etwa Schulterhöhe abgesichert gegen Sturzschäden.

Nicht nur robust, sondern wirklich auf Business-Anwendungen vorbereitet

Darüber hinaus bietet das Smartphone dann natürlich auch den üblichen Rundumschutz gegen starke Temperaturschwankungen, Staub, das Untertauchen in Wasser bis 1,5 Meter Tiefe und ein besonders gut in hellem Tageslicht ablesbares Display. Die Auflösung ist hierbei mit 1.280 x 720 Pixeln auf 5 Zoll hoch genug, um das Bild angenehm scharf wirken zu lassen. Doch neben seinen Outdoor-Fähigkeiten bietet das FZ-E1 noch weiter besondere Eigenschaften: So ist das Handy beispielsweise für den professionellen Business-Einsatz vorbereitet worden: Es gibt einen integrierter Barcode-Scanner, vom Benutzer konfigurierbare Tasten und einen Touchscreen, der auch mit Arbeitshandschuhen noch bedient werden kann.

Brauchbarer Chipsatz, eindrucksvoller Akku

Das Panasonic ToughPad FZ-E1 wird hierbei von einem Quad-Core-Prozessor mit starken 2,3 GHz Taktrate angetrieben, der von 2 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das ist genug für eine flüssige Bedienung der meisten Apps und bewegt sich in der oberen Mittelklasse. Besondere Erwähnung sollte auch der Akku finden, denn der besitzt unglaubliche 6.200 mAh Nennladung. Das ist mehr als alle kleineren Tablets vorweisen können und führt angeblich zu Nutzungszeiten von bis zu 14 Stunden Datenzugriff, 23 Stunden Sprechzeit oder 1.000 Stunden Standby – man braucht also im passiven Empfangsmodus über 40 Tage lang keine Steckdose aufsuchen...

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Datenblatt zu Panasonic ToughPad FZ-E1

Besondere Eignung Outdoor-Handy
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 6200 mAh
Bedienung
Display
Displaygröße 5"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 8 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic ToughPad FZE1 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Handy-Zeitraffer

SFT-Magazin 1/2014 - Beschleunigen Sie die Zeit und halten Sie Szenen in atemberaubenden Zeitraffer-Videos fest. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre eigenen Time-Lapse-Videos erstellen.In Ausgabe 1/2014 des SFT-Magazins wird auf drei Seiten anschaulich erklärt, wie man mit seinem Smartphone und der passenden App sogenannte Time-Lapse-Videos (Zeitraffer-Effekt) realisiert. In drei Schritten erfährt man alles über die richtigen Einstellungen, die Aufnahme sowie die Vorschau und Berechnung des fertigen Videos. …weiterlesen

Alle neuen Smartphones & Tablets

Computer Bild 6/2013 - Am 25. Februar beginnt die größte Mobilfunkmesse der Welt. Computer Bild zeigt die wichtigsten Neuheiten – und lüftet Geheimnisse um die großen Abwesenden iPHONE 6 & Co.Auf insgesamt 16 Seiten informiert Computer Bild (6/2013) über den Mobile World Congress in Barcelona. Es wird über verschiedene Smartphone- und Tablet-Neuheiten berichtet. Zudem erfährt man, wohin die Trends in diesen Bereichen gehen und worauf man sich in Zukunft freuen kann. Die letzten 5 Seiten des Artikels beinhalten eine Auflistung der 100 besten Smartphones mit den Neuheiten aus Barcelona und den aktuell erhältlichen Modellen. …weiterlesen

Lesertest mit HTC

PAD & PHONE 4-5/2013 (April/Mai) - Fünf Leser der Pad & Phone haben je ein aktuelles Smartphone von HTC ausführlich in der Praxis geprüft. Wir fassen hier die Ergebnisse aus den Lesertests zusammen. …weiterlesen

Testen Sie Ihr Handynetz einfach selbst!

Computer Bild 19/2012 - Schlechter Empfang, lahmes Handy-Internet? Der brandneue NETZTEST VON COMPUTERBILD zeigt direkt auf dem Handy, wie gut Ihr Netz da ist, wo Sie es brauchen. …weiterlesen

In der Warteschleife

Computer Bild 6/2012 - Android 4.0 bringt GOOGLE-SMARTPHONES auf den neuesten Stand - aber bisher läuft's nur auf dem Google Nexus Galaxy. Wann kommt endlich das UPDATE für andere Android-Handys? …weiterlesen

Abzockbremse

Computer Bild 7/2012 - Das NEUE TELEKOMMUNIKATIONSGESETZ stärkt die Rechte von Festnetz-, Mobilfunk- und Internetnutzern. COMPUTERBILD erklärt die wichtigsten Änderungen. …weiterlesen

Die große Smartphone-Marktübersicht

SFT-Magazin 8/2013 - Die Antwort lautet ganz klar "Jein". Wenn Sie keinen besonderen Wert auf die allerneueste Technologie legen und mit einem Letztjahresmodell leben können, sind beide aktuellen Motorola-Smartphones durchaus interessante Geräte, die ordentlich Leistung fürs Geld bieten. Das Razr i ist eines der wenigen bisher erhältlichen Smartphones mit Intel-Prozessor und überzeugt neben ordentlicher Leistung vor allem durch das hübsche Design mit dem nahezu randlosen Display. …weiterlesen

Synchrone Datenhaltung

connect 9/2013 - Der Hersteller hörte aber auf seine Kunden und lieferte bereits im März ein Update, das die vermissten Funktionen wieder implementiert hatte. Auch Blackberry-Support von Drittanbietern Neben dem Blackberry-eigenen Tool unterstützen auch einige Sync-Programme von Drittanbietern die Blackberry-Plattform - etwa Companion Link, das in den neuesten Versionen sogar schon auf die Blackberry-Systemversion 10 ausgelegt ist. …weiterlesen