Panasonic ToughPad FZ-E1 Test

(Einfaches Handy)
Sehr gut
1,4
2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 5"
  • Besondere Eignung: Outdoor-Handy
  • Akkukapazität: 6200 mAh
  • Kamera: Ja
  • Auflösung: 8 MP
  • Musikspieler: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Panasonic ToughPad FZ-E1

  • Ausgabe: 20/2015
    Erschienen: 09/2015
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Wenn eine extrem robuste Bauweise benötigt wird, führt kaum ein Weg am Toughpad FZ-E1 vorbei. Egal ob Temperaturen, Nässe oder harte Stöße, dem Gerät kann kaum etwas ernsthaft was anhaben. Hinzu kommen eine sehr gute und vor allem performante Ausstattung. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 05/2015
    Mehr Details

    „sehr gut“ (90%)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Panasonic ToughPad FZ-E1

  • Panasonic Einsteiger-Mobiltelefon KX-TU150EXB mit Notruftaste & beleuchteten

    PANASONIC KX - TU150 BLACK

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic ToughPad FZE1

Ausdauerndes Outdoor-Modell mit Windows Phone

Outdoor-Handys sind in der Android-Welt mittlerweile häufiger zu sehen, unter den Windows Phones sind sie dagegen noch ausgesprochen rar. Mit dem Panasonic ToughPad FZ-E1 hat sich nun aber ein ganz besonders widerstandsfähiges Exemplar an dem Markt gewagt. Das Gerät erfüllt sogar die Vorgaben für die sehr harte US-Militärspezifikation MIL-STD-810G, was man ihm aber auch direkt ansieht: Das Gehäuse ist außen gummiert, wirkt sehr massiv und soll Stürze aus bis zu drei Metern Höhe aushalten. Bemerkenswert: Normalerweise sind selbst Modelle mit dieser Zertifizierung „nur“ bis etwa Schulterhöhe abgesichert gegen Sturzschäden.

Nicht nur robust, sondern wirklich auf Business-Anwendungen vorbereitet

Darüber hinaus bietet das Smartphone dann natürlich auch den üblichen Rundumschutz gegen starke Temperaturschwankungen, Staub, das Untertauchen in Wasser bis 1,5 Meter Tiefe und ein besonders gut in hellem Tageslicht ablesbares Display. Die Auflösung ist hierbei mit 1.280 x 720 Pixeln auf 5 Zoll hoch genug, um das Bild angenehm scharf wirken zu lassen. Doch neben seinen Outdoor-Fähigkeiten bietet das FZ-E1 noch weiter besondere Eigenschaften: So ist das Handy beispielsweise für den professionellen Business-Einsatz vorbereitet worden: Es gibt einen integrierter Barcode-Scanner, vom Benutzer konfigurierbare Tasten und einen Touchscreen, der auch mit Arbeitshandschuhen noch bedient werden kann.

Brauchbarer Chipsatz, eindrucksvoller Akku

Das Panasonic ToughPad FZ-E1 wird hierbei von einem Quad-Core-Prozessor mit starken 2,3 GHz Taktrate angetrieben, der von 2 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das ist genug für eine flüssige Bedienung der meisten Apps und bewegt sich in der oberen Mittelklasse. Besondere Erwähnung sollte auch der Akku finden, denn der besitzt unglaubliche 6.200 mAh Nennladung. Das ist mehr als alle kleineren Tablets vorweisen können und führt angeblich zu Nutzungszeiten von bis zu 14 Stunden Datenzugriff, 23 Stunden Sprechzeit oder 1.000 Stunden Standby – man braucht also im passiven Empfangsmodus über 40 Tage lang keine Steckdose aufsuchen...

Datenblatt zu Panasonic ToughPad FZ-E1

Akkukapazität 6200 mAh
Auflösung 8 MP
Bauform Barren-Handy
Besondere Eignung Outdoor-Handy
Displaygröße 5"
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Wasserdicht vorhanden

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Strahlung - Ratten sorgen für neue Grenzwerte in Belgien Über die Gefährlichkeit von Handy-Strahlung wird immer wieder kontrovers diskutiert – nicht nur hierzulande, sondern auch im benachbarten Ausland. Nun berichten verschiedene Medien, dass Belgien ernst macht: Dort sollen die Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung auf eine elektrische Feldstärke von 3 Volt pro Meter sinken, um die Bevölkerung vor Auswirkungen des Mobilfunks zu schützen. Hintergrund ist eine Studie an der Universität Löwen, die an Ratten durchgeführt wurde.


Verkaufsstart des Palm Pre - AT&T fürchtet iPhone-Killer Jetzt ist es amtlich: Das als ernsthafter Konkurrent des iPhones gehandelte Smartphone Palm Pre wird ab 6. Juni 2009 exklusiv vom US-amerikanischen Netzbetreiber Sprint verkauft. Zusammen mit einem Zweijahresvertrag wird das Mobiltelefon 199 US-Dollar (145 Euro) kosten. Doch trotz des Exklusiv-Arrangements zwischen Palm und Sprint soll es das Smartphone auch bei den Handelsketten Best Buy, Radio Shack und Walmart zu kaufen geben.


Kommt eine Billigversion des iPhones mit 4 GB Speicher? Eigentlich wurde es ja bereits 2007 eingestellt, das iPhone mit nur 4 Gigabyte internem Speicher. Doch wie das Technik-Blog The Boy Genius Report schreibt, könnte dem „kleinen iPhone“ in Form einer Billigversion eine Rückkehr bevorstehen. Demnach habe der US-amerikanische Mobilfunkanbieter Fido mehr oder weniger aus Versehen ein solches Handy-Modell auf seiner Präsentation für die Unternehmensstrategie 2009 gezeigt. Bis Ende des Jahres solle ein iPhone mit 4 Gigabyte Speicher für 99 US-Dollar erscheinen.


Motorola streicht 50 Prozent der Stellen und setzt auf Android Ein Ende der Dauerkrise bei Motorola scheint nicht in Sicht. Nun berichten verschiedene US-Medien, dass das Unternehmen zu erheblich drastischeren Maßnahmen als bisher greifen will: Der Konzern will an die 50 Prozent aller Beschäftigten des Handy-Sektors vor die Tür setzen und zudem die Handy-Entwicklung stark einschränken. Neue Modelle sollen demnach nur noch mit dem Betriebssystem Android ausgeliefert werden.