HC-MDH 3 Produktbild
  • Gut 2,1
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,1)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Ultra-HD (4K): Nein
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Nein
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic HC-MDH 3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (66 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: Zoomwippe und Objektivring; lange Akkulaufzeit; 3 Zubehörschuhe; viele Anschlüsse, Bildschirm, Sucher.
    Minus: Gegenlichtfilter fest eingebaut; Störgeräusche.“

zu Panasonic HC-MDH 3

  • Panasonic HC-MDH3 (Steckplatz für Speicherkarten)
  • Panasonic HC-MDH3 (Steckplatz für Speicherkarten)
  • Panasonic HC-MDH3 Full HD Schulter Camcorder
  • PANASONIC HC-MDH3 E Camcorder Full HD 6.0 Megapixel, 20x opt. Zoom
  • Panasonic HC-MDH3E Full HD schwarz
  • Panasonic HC-MDH3
  • PANASONIC HC-MDH3E
  • Panasonic HC-MDH3E schwarz
  • Panasonic HC-MDH3E Camcorder
  • PANASONIC HC-MDH3 E Camcorder, BSI MOS Sensor Sensor, Panasonic, 20x opt. Zoom,

Einschätzung unserer Autoren

HC-MDH 3

Semi-​pro­fes­sio­nel­ler Full-​HD-​Cam­cor­der mit über­schau­ba­rer Aus­stat­tung

Stärken

  1. großer Zoombereich (20-fach)
  2. bequeme Bedienung dank großem Gehäuse
  3. gute Schärfenachführung

Schwächen

  1. keine 4K-Auflösung
  2. eingeschränkter Weitwinkel (30 mm KB äquivalent)

Dieser semi-professionelle Camcorder zeichnet sich vor allem durch seine Ergonomie aus: Da das Gehäuse recht groß, dafür aber leicht ausfällt, lässt er sich recht bequem auch über längere Zeiträume auf der Schulter tragen. Das Gehäuse bietet zudem reichlich Platz für große, gut erreichbare Bedienelemente. Was die Ausstattung angeht, zeigt sich der MDH 3 allerdings nicht ganz auf der Höhe der Zeit, 4K-Auflösung, Gesichtserkennung und Log-Profile fehlen. Die Fachzeitschrift "Videoaktiv" kritisiert zudem, dass jede Berührung des nicht sonderlich hochwertigen Kunststoffgehäuses zu störenden Geräuschen auf der Tonaufnahme führen. Praktisch ist der recht große Zoombereich mit dem Faktor 20, allerdings ist der maximale Weitwinkel mit 30 Millimetern (umgerechnet ins KB-Format) relativ eng. Empfohlen wird der Camcorder beispielsweise für Hochzeitsfilmer.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic HC-MDH 3

Features
  • Mikrofoneingang
  • Bildstabilisierung
  • Autofokus-Verfolgung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) fehlt
Full-HD vorhanden
HD fehlt
SD fehlt
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp BSI MOS
Sensorgröße 1/3 Zoll
Sensorauflösung 6 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 29,5 mm
Maximale Brennweite 612 mm
Optischer Zoom 20x
Digitaler Zoom 10x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Displaygröße 3"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MOV
  • MP4
Ton-Codecs Dolby Digital
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 205 mm
Tiefe 494 mm
Höhe 217 mm
Gewicht 2330 g

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic HC-MDH 3 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

DVD-Flaggschiffe

videofilmen 3/2006 - Einfach das mit den Händen bewegte Wasser abfilmen und sich das Ergebnis – auch mit den drei verschiedenen Qualitätsstufen – am Monitor ansehen. Kompressionsfehler werden sofort in Form von Mosaikbildungen sichtbar. Doch zurück zu den Testkandidaten: Im direkten Vergleich liegt die Sony DCR-DVD 404/405, die effektiv etwas mehr als zwei Millionen Pixel für das Videosignal nutzen kann, in der Auflösung gleichauf mit der DVD505. …weiterlesen

Typen-Frage

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 - Einen ersten Überblick liefert die Marktübersicht ab Seite 16. Tests finden Sie regelmäßig in unserem Stamm-Magazin VIDEOAKTIV DIGITAL. STANDARD-CAMCORDER Diese Camcorder-Klasse begründete 1995 die digitale Videoaufnahme mit dem DV-System und Kameras, die auf Mini-DV-Band aufnahmen. Die Spezies ist inzwischen ausgestorben, zum Leidwesen vieler Filmer, denn DV-Aufnahmen ließen sich dank einzelbildweiser Komprimierung gut im Computer nachbearbeiten. …weiterlesen

Film-Anfänger

VIDEOAKTIV 1/2012 - Auch der Nachtsicht-Modus oder die manuelle Belichtungskorrektur, die sich per Steuerkreuz einfach aktivieren lässt, helfen da nicht wirklich – aufgenommene Gegenstände erscheinen schemenhaft. Rein äußerlich ist die Praktica 5.7 FHD kaum von der Jay-tech H 151z zu unterscheiden. Auch Menüführung und Funktionsumfang sind identisch – offenbar bedienen sich beide Anbieter beim gleichen Hersteller. …weiterlesen

„Wachablösung“ - DVD

Stiftung Warentest 11/2005 - DVD–RW brauchen eher ältere stationäre DVD-Geräte, meist von Sony, Pioneer und einigen kleineren Anbietern, die mit +RW-Platten nichts anfangen können. Das dürfte auch ein Grund sein, warum Sony das –RW-System überhaupt noch in seinem Camcorder unterstützt. Digital-8: Die Klassiker Digital-8-Modelle gibt es nur von Sony. Deren Technik beruht auf den alten analogen Video8-/Hi8-Modellen. Das Kassettenformat ist dasselbe. …weiterlesen