DVD-S500 Produktbild
  • Gut

    2,0

  • 0  Tests

    638  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (2,0)
638 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Schnitt­stel­len: Com­po­site-​Video, Scart, Audio-​Aus­gang Ste­reo, USB
Fea­tu­res: CD-​Rip­ping
Mul­ti­me­dia-​For­mate: MP3, JPEG, XviD
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

DVD-S500

Für All­tags­nut­zer aus­rei­chend

Der Siegeszug der Blu-ray schreitet unaufhaltsam voran – entsprechend heftig ist der Preisverfall auf dem DVD-Player-Markt. Ein gutes Beispiel dafür: Der Panasonic DVD-S500, der trotz moderater Konditionen (40 EUR) zumindest die nötigsten Alltagsfeatures im Gepäck hat.

Datenträger und Formate

Zum Beispiel unterstützt das Laufwerk nicht nur DVDs und CDs, sondern auch die meist genutzten Rohlinge (DVD-/+R/RW, DVD-/+R DL, CD-R/RW). Hinzu kommt: Die Formatauswahl, mit der man die Rohlinge bespielen kann, ist zwar nicht spektakulär, aber zumindest alltagstauglich. Konkret nennt das Datenblatt MP3-Musik, JPEG-Fotos und Xvid-Videos. An der Frontseite wiederum sitzt eine USB-Buchse zum Auslesen passender Sticks, nicht an Bord hingegen sind ein Audioport, an dem sich etwa ein Smartphone oder MP3-Player anschließen ließe. Ebenfalls schade, mit Blick auf die Konditionen allerdings nicht überraschend: Eine Verbindung zum Heimnetz ist nicht drin.

Analoge Bildübertragung

Unabhängig davon verraten noch weitere Details, dass der Player zu den traditionellen Vertretern seiner Zunft gehört. Zur Bildausgabe an einen Fernseher etwa steht kein digitaler HDMI-, sondern nur ein analoger Composite Videoausgang bereit. Konsequenz: Keine ideale Datenübertragung. Darüber hinaus ist sogar eine Scart-Buchse an Bord. Bei manchen dürfte das für Kopfschütteln sorgen, allerdings kann man den Player damit zumindest auch an einen klassischen Röhren-TV anschließen. Für Nostalgiker ist das Ganze also praktisch. Und die Maße? Liegen laut Datenblatt bei 31 Zentimeter in der Breite, knapp 20 Zentimeter in der Tiefe sowie stattlichen vier Zentimeter in der Höhe.

Der Panasonic DVD-S500 hat natürlich Schwächen – wer nur ab und zu Filme ansehen möchte und zudem in puncto Ausstattung und Bildqualität Abstriche in Kauf nehmen kann, dürfte mit dem Player trotzdem seine Freude haben. Anders ausgedrückt: Für richtige Filmfans ungeeignet, für Gelegenheitsnutzer ausreichend.

zu Panasonic DVD-S500

  • Panasonic DVD-S500EG-K Eleganter DVD-Player (Multiformat Wiedergabe mit xvid,
  • Panasonic »DVD-S500EG-K« DVD-Player
  • Panasonic DVD-S500EG-K DVD-Player
  • PANASONIC DVD-S 500 EG-K DVD Player Schwarz
  • Panasonic DVD-S500EP-K DVD Player, schwarz
  • Panasonic DVD-S 500 EG-K CD>USB-Kopierfunktion
  • Panasonic DVD-S500EG-K (DVD Player), Bluray + DVD Player, Schwarz
  • Panasonic DVD-S500EG-K schwarz
  • Panasonic DVD-S500K DVD-Player USB
  • Panasonic DVD-S500EG-K

Kundenmeinungen (638) zu Panasonic DVD-S500

4,0 Sterne

638 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
420 (66%)
4 Sterne
136 (21%)
3 Sterne
47 (7%)
2 Sterne
19 (3%)
1 Stern
27 (4%)

4,4 Sterne

627 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,6 Sterne

7 Meinungen bei billiger.de lesen

4,0 Sterne

4 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: DVD-Player

Datenblatt zu Panasonic DVD-S500

Schnittstellen
  • Composite-Video
  • Scart
  • Audio-Ausgang Stereo
  • USB
Audio-System Dolby Digital
Features CD-Ripping
Multimedia-Formate
  • XviD
  • JPEG
  • MP3
Anwendung Stationär

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic DVD-S500 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Videoeinstellungen bei Blu-ray

audiovision - Damit eine Blu-ray wie im Kino aussieht, ist aber 24p notwendig – wobei das Display entscheidet, ob es den Film mit 72, 96, 120 Hertz oder mehr darstellt. Der Unterschied: 24p ruckelt gleichmäßig, 60p ungleichmäßig. Neuere Bildschirme sind allerdings oft in der Lage, die ungleichmäßige Bildfolge von 60 Hertz zu erkennen und in ein mehr oder weniger ruckelfreies Gleiten zu verwandeln. Dann sieht man keinen Unterschied mehr, ob 1080/24p oder 1080/60p eingestellt ist. …weiterlesen

Zweierlei Maß

stereoplay - Kein Weg führt bei der DVD-Audio-Wiedergabe am HDMI-Kabel vorbei, denn in der Hochbitwelt verbietet sich eine 1:1-Datenübermittlung über herkömmliche Verbindungen.Via HDMI gab der Samsung DVD HD 945 Alan Parsons „TheTurn Of A Friendly Card“ voller und flüssiger wieder, während Analog imVergleich dazu etwas schwächelte und schärfelte. …weiterlesen

Top für 69 Euro

Stiftung Warentest - Und Scart ist ja die meistgenutzte Verbindung zwischen den beiden Geräten. Dann werden die TV-Lautsprecher genutzt. Doch ein Ohrenschmaus ist das selten. Besser hört, wer seinen Spieler mit der HiFi-Stereoanlage verbindet. Alle getesteten Spieler bieten Stereoausgänge – bis auf Elta. Da erledigen das die Frontlautsprecheranschlüsse des Surrounddecoders. Für HiFi-Fans ist die Stereowiedergabe nach wie vor erste Wahl. …weiterlesen